www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Berechnung Goldcap 1F


Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin !
Mal ne Frage zu einem Goldcap und deren Berechnung.
Goldcap Ladespannung 5,5V
Minmal Versorgung meines Bauteils 1,5V
Stromverbrauch meines Bauteils (Ruhezustand) 0,8µA

Wie berechne ich jetzt, wie lange mein Goldcap dieses mitmacht?

Danke schon mal im Vorraus !!!

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Millionen Sekunden?!

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: marokko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
vielleicht hilft dir diese gleichung.

T = ((ULad - Umin)*C)/I


ULade = Ladespannung (V)
Umin = minimale Betriebsspannung (V)
C = Kapazität (F)
T = Überbrückungszeitraum (Sek.)
I = Stromaufnahme (A)

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz grob gerechnet:

     Zeit bis 1,5V erreicht =>  Tau = R x C


Ich hb's mal in einer Excel-Tabelle dargestellt,

kannst ja mal damit spielen ;)

bernhard

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das Bauteil sich vermutlich nicht wie ein ohmscher Widerstand 
verhält, ist das nicht so einfach. Nur mit dieser vereinfachenden 
Annahme geht das mit der e-Funktion.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensator_%28Elektr...
dort Verweis auf
http://www.remigianum-alt.borken.de/schule/lehrer/...
Uc=U0 *e^-(t/RC)

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jou danke für die Beiträge...
Mein Rechnung ergab ca. 50 Tage. Ich wollte mir mal ne unabhängige
Meinung einholen! Theorie & Praxis sind immer 2Paar Schuhe..
..dann mal einen schönen Abend noch !

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
57 Tage...

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rechnungen sind sicher richtig, der Goldcap hat aber auch eine 
Selbstentladung. Ich vermute mal, dass die wesentlich höher ist denn bei 
eigenen Versuchen war der Cap nach spätestens einer Woche auf < 500mV, 
selbst unbelastet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.