www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschaltung eines Schaltnetzteils aus einem alten Scanner


Autor: N. K. (bennjo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mir ist ein alter Scanner zum Ausschlachten zwischen die Finger gekommen 
- und ich würde gerne das Schaltnetzteil daraus verwenden. Kennt jemand 
dieses Model? Auf der Platine steht die Bezeichung "DP5-50MP" es muss 
ende der 80er hergestellt worden sein.

Anbei ein paar Bilder vom Netzteil und dem Board des Scanners.
Wie könnte die Beschaltung aussehen? Ersichtlich ist ja, dass auf dem 
Board Pin 5VS- an dauerGND und der pin 2 weiter oben auf dauer5V liegen.
Wenn ich das nun so Verkabel bekomme ich ein 10Hz "klicken" im Netzteil 
mit gleichzeitigem Blinken der LED, diese Frequenz lässt sich durch den 
kleinen Trimmer ändern.

Wenn ich nun den 5V Pfad belaste bekomme ich eine sehr stark schwankende 
Spannung!?

Hat da vielleicht jemand eine Idee oder Erfahrung?

Gruß,
Nikias

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Board des Scanners...

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pinbelegung Netzteil: Man beachte P4 und P6 sind nicht beschrieben, dass 
sind die, die auf dauerGND und dauer5V gelegt sind -> Steuerleitungen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh Dir mal den Stecker auf dem Scannerboard ganz genau an (den auf 
IMG_6243.jpg). Wenn man da genau hinsieht, sieht man, daß ein Teil der 
Beschriftung unter dem Stecker ist.

Also entweder den Stecker aus schiefem Winkel ansehen oder -da das 
Scannerboard eh uninteressant sein dürfte- auslöten.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Sense-Anschlüsse sind so richtig, gebrückt jeweils nach GND bzw +5V.
Ist die Regler-Rückleitung, um Spannungsabfälle an den Zuleitungen 
auszuregeln. +/-15V und der GND dazu vermutlich eine Analog-Versorgung.

Häng mal eine sinnvolle Last an +5V und +15V ran, das Netzteil ist ja 
für einen Scanner entwickelt, da ist es fest eingebaut und muß nur 
innerhalb bestimmter Lastverhältnisse fubktionieren können.

Ich würde die 5V mal so mit 1-2A belasten und die +15V mit 1A. Die 
+/-15V dürften da erstmal keine Rolle spielen.

Als Universalnetzteile sind die Dinger nicht immer zu gebrauchen.

PS: warum dreht man eigentlich an irgendwelchen Einstellreglern bei 
solchen Sachen?
Wenn das Netzteil vorher lief, sollte es das auch hinterher machen, wenn 
nicht, wird es wohl nicht an einem verstelltem Einstellregler liegen...

Gruß aus Berlin
Michael


Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.