www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik uC im Schwimmbad


Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

war heute 2 Stunden im Schwimmbad und habe erst nachher bemerkt, dass
ich noch einen MSP430 (TQFP64) in der Tasche hatte.. :-)
Kann ich damit rechnen, dass der Controller noch funktionsfähig sein
wird?

Danke für Antworten,
Peter

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwer zu sagen. Die frage ist immer, wie dicht das Gehäuse ist,
Mechanische beanspruchung usw.. Am besten die Pins sauber machen, wegen
rost u. mit irgendwas einsprühen, so das sie konserviert sind. Dann
halt ausprobieren, im schlimmsten Fall geht er dir kaputt, aber damit
würde ich mal rechnen. Das Wasser an sich löst ja nur die Oxidation der
Metalle aus, viel schlimmer sind kleine Strombrücken innerhalb des
IC's, gibt du spannung drauf, dann kurzschluß. IC trocknen lassen und
noch mal kurz in die nächste kirche zum beten. Kann sein, dass er noch
lange hält, kann aber auch nicht sein!

Autor: Armin Kniesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht, daß da viel kaputt ist.
Am besten in einer warmen Umgebung (Backofen, Heißluft) lang trocknen
lassen.

Aber dafür ist er jetzt sauber! ;-)

Armin

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten!

Bei der Hitze momentan braucht der keinen Backofen, glaub ich :-)

Das Chlor wird doch hoffentlich nichts gemacht haben?

Grüße,
Peter

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Frage:

welchen Dampfdruck hat der verwendete Gehäusewerkstoff?
Wäre es nicht möglich, den Controller, statt im Backofen auszubacken,
im Vakuum auszugasen?
Sind die Controller-Dies in dem Gehäuse vergossen, oder ist da ein
Hohlraum, der im Vakuum platzen könnte?

Grüße,
Peter

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beiß mir aber soweit ich weiß sind die TQFP Gehäuse dicht splange
der Druck nit zu stark ansteig (Es kann ja nur durch die Pinne was
rein.).

Ich hab auch schonmal nen Beutel Chips (Dip,Dip,einige Eproms in
Schichtweise und einige PLCC's) unter wasser gesetzt.

Nach nem Wochendende im Heizungsraum (Is neben der Werkstatt und immer
Bullenwarm) hab ich se eingesetzt und keiner hat sich verabschiedet.

Wenn du Angst wegen Agressiver Flüssigkeiten hast dann Wasch se nochmal
mit Propanol oä. an den Kontakten ab.(Auf die Bedruckung achten .die
ist manchmal recht leicht zu entfernen)

Bei Gehäusen mit durchbrüchen und einsätzen (DIE,Fenster usw.) hilft
nur Trocknen und hoffen.

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@franz oder Peter

gehst du baden ohne deine (jeans)-hose auszuziehen oder wie ?
oder hast du deine µC's immer in der Badehose ?  ;-)


MfG
formtapez

Autor: Konrad Schröder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL

Autor: jtontch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, also ich kann allen die sagen das es nichts ausmacht nur zustimmen,
da mein chef, wenn seine Platinen dreckig sind er sie in die
Spühlmachine stellt (Mit Prozzesor, Eproms, Ram, Kühlkörper und allem
was sonnst noch so dran ist).

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja,so weit bin ich noch nicht gegangen denn dafür ist zuviel auf der
Platine als das ich die Unbedenklich keit dafür unterschreiben könnte.

Ach ja.Fällt mir so ein.
Es gibt noch ne Platinenwäsche ausser Dose.
Ob die gut ist weiß ich nicht.Habs nie probiert.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

lustiger Thread :-) Vielleicht fragt ihr mal bei der Nasa nach, die
haben bestimmt was um Ic's zu trocknen...

Sachen gibts :-)

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jtontch:

Es gibt tatsächlich 'Spülmaschinen' für Leiterplatten (bestückte).
Hatten wir früher eine im Geschäfft. (Die wird natürlich nicht mit
Wasser und Seife betrieben, sondern mit speziellem Platinenreiniger.)

P.S.: Reinigt nie ne Platine mit nem Platinenreiniger, wenn Displays
von HP (oder auch anderen) drauf sind (z.B. die HDSP-Serie). Das gibt
ruck zuck gesprungene Frontscheiben. :-( (Und das bei 30Euro das
Stück.)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

Sicher hat die NASA da was.

Die Chips werden zum Trocknen auf ne Leine unterhalb des Starttisches
gehangen fg

Autor: jtontch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ERDI - Soft

Er nimmt aber eine ganz normale, mit wasser und seife, ob er auch
klarspühler verwendet weiß ich nicht :-)

Autor: lektrikman1001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,
ich hatte eine PSX die in vitamalz ertrunken war, platine in warmen
spüliwasser mit einen pinsel vom eingedicktem vitamalz befreit.
dann das ganze in silikagel eingelegt für 2 tage, das ding laüft heute
noch. ist doch egal, entweder das ding geht oder ist durch mit dem
thema.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.