www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ausgangspegel beim UND-Gatter-IC SN74LS08


Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich einen Ausgang des ICs SN74LS08 (beide Eingänge auf High) nicht 
beschalte und an diesem Ausgang messe, bekomme ich als Ausgangsspannung 
4,5V. Sobald ich diesen Ausgang aber mit einem Spannungsfolger 
beschalte, sinkt die Ausgangsspannung auf 3,5V (was im Datenblatt auch 
als typisch angegeben ist). Wie ist das möglich? Sowohl das Multimeter 
als auch der Spannungsfolger haben doch einen extrem hohen 
Eingangswiderstand!? Kann mir das jemand erklären?
Danke schonmal für die Antworten!

Viele Grüße
Thorsten

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichne mal den Spannungsfolger und sende ihn her.

Paul

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten,

das Multimeter ist i.d.R. aber wesentlich hochohmiger als ein bipolarer 
Spannungsfolger. Bei sehr geringer Belastung des Ausganges kann die 
Spannung deutlich über die angegebenen 3,5 V steigen.

Jörg

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74LS ?

soviel ich weiß, braucht LS Pull-Ups... wie groß sind denn deine ;-) ?

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm... habe mal in das Datenblatt geschaut - nix mit Pull-Up... scheint 
wohl nur bei meinem BusTreiber so gewesen zu sein

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Antworten. Der LS08 braucht keine Pullups, du meinst 
sicherlich die 09er-Reihe mit Open-Collector.
Mein Spannungfolger sieht folgendermaßen aus (wie halt ein 
Spannungsfolger i.d.R. aussieht ;)):

- Ausgang UND-Gatter auf invertierenden Eingang OP
- Nichtinvertierender Eingang OP auf Masse
- Ausgang OP direkt rückgekoppelt auf invertierenden Eingang OP

Jörg schrieb:
"...das Multimeter ist i.d.R. aber wesentlich hochohmiger als ein 
bipolarer
Spannungsfolger. Bei sehr geringer Belastung des Ausganges kann die
Spannung deutlich über die angegebenen 3,5 V steigen. ..."

Der Spannungsfolger zeichnet sich doch gerade dadurch aus, dass er einen 
sehr hochohmigen Eingang besitzt (also einige MOhm)!? Da kann man dann 
doch nicht mehr von sehr geringer Belastung sprechen, oder seh ich das 
falsch?

Grüße
Thorsten

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welcher OPV und welche Betriebsspannung am OPV?

Mit min. +10V/-5V geht das sicher mit jedem OPV. Mit anderer 
Betriebsspannungen kommt die Frage des Eingangsspannungsbereiches usw.

Unsymmetrisch an 5V z.B. ist ein normaler OPV mit Eingang nahe Ub 
durchaus nicht mehr unbedingt hochohmig.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: jack (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht ein Spannungsfolger eben nicht aus.
Sondern Eingang an +OP und OP-Ausgang an invertierenden OP-Eingang.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au man, da hab ich doch glatt nen Fehler gemacht, ich depp :D! Naja, 
vielen Dank für die Antworten!

Grüße
Thorsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.