www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Linear Schrittmotor


Autor: avrler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander !

Kennt jemand eine Firma die Linear-Aktuatoren (Schrittmotoren) mit 
durchgehender Gewindespindel herstellt? Es sollte möglichst ein 
metrisches "Standard-Gewinde" sein keine Trapezgewindespindel!
Was auch möglich wäre ein Stepper mit Hohlwelle in die man eine Mutter 
einklebt oder sonstwie befestigt, sodass eine metrische Gewindespindel 
linear bewegt werden kann.

Das ganze sollte unter NEMA 14 bleiben also Außenmaße <36mm

Vielleicht hab ich Glück und jemand kennt sich auf diesem Gebiet besser 
aus als ich ...

Schönen Abend noch
gruß avrler

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Firma Isel ist eine Möglichkeit.

MW

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS hatte auch mal sowas im Angebot.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, Isel hat Linearantriebe:
http://www.iselautomation.de/products/category.php...
aber das sieht alles ziemlich groß aus, >>36 mm

Autor: klaus mustermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell auch mal bei THK (http://www.thk.de/DE/index.asp)
oder igus (http://www.igus.de/default.asp?PAGE=DRYLIN) schauen.
Letztere bieten wohl auch kostenlose Muster 
(http://www.igus.de/wpck/default.aspx?pagenr=1601&C... ganz unten)

Autor: Peter Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mal eine berechtigte Frage:
Warum nimmt man einen Schrittmotor - wohl zur genauen Positionierung.
Aber warum nimmt man dann ein stinknormales Metrisches Standardgewinde 
und keine Kugelrollspindel ???
Beisst sich da nicht irgend etwas ?!

Und wenn man einen einfachen Riementrieb vom Schrittmotor auf eine 
kugelgelagerte Mutternaufnahme führt, dann kann man sich viel Geld 
sparen und hat den gleichen Effekt, oder ?!

Doch zur Auslegung solcher Sachen musst Du uns schon noch ein paar Infos 
über den geplanten Einsatzzweck, bzw Eckdaten, wie Geschwindigkeit, 
geforderte Kräfte etc verraten.

Gruß

Peter


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn Riementrieb, dann nur Synchronriemen (Zahnriemen).
Bei anderen Riementrieben gibt es bekanntlich Schlupf, und dann ist die 
Genauigkeit weg ;-)

zur Genauigkeit:
Du kannst ja 2 Muttern leicht gegeneinander vorspannen, um das Spiel im 
Gewinde zu minimieren. Aber nicht zu fest, da sonnst das Gewinde klemmt.

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.