www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR - PC Funk


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Mein altes Vorhaben einen mobilen autonomen Roboter zu bauen ist in den
letzten Tagen wieder aktuell geworden.
Was ich auf jeden Fall einbauen will (zum loggen, evt. kartografieren
oder so) ist eine Funkverbindung zum PC und vielleicht auch später zu
anderen Robotern...

So, aber was gibt es für Möglichkeiten recht preiswert ein paar Meter
weit Daten zu funken? Ich hab spontan an 433MHz gedacht und diese Seite
hier http://www.rowalt.de/mc/avr/fox/fox01.htm gefunden. Da wrden ICs
benutzt, die kaum noch externe Bauteile brauchen, nicht teuer sind und
so wie ich das sehe für diese Zwecke taugen würden. Nur ist bei solchen
einfachen Geräten wahrscheinlich die Übertragungsgeschwindigkeit nicht
sonderlich hoch, oder?
Und wie bekomme Fullduplex hin?

Naja zweite Idee, aber eher Vision: Bluetooth. Es gibt mittlerweile ICs
die einen kompletten Bluetooth Tranceiver enthalten und auch nicht die
Welt kosten... aber kann man die einfach so mit einem AVR über RS232
füttern? Könnte man vielleicht sogar diese einfachen USB Bluetooth
Dongles für den PC kaufen (25€) und irgendwo im Inneren die TX und RX
Kalbel des AVRs anlöten? Über USB wird das wohl recht schwierig und
teuer.
Ich weiß auch nicht, ob diese Bluetooth Transceiver in den Dongles
einfach so als "dumme" Sendeemüfänger misbraucht werden können oder
ob sie ein Protokoll brauchen.

Ok das wär's erstmal. Ein paar Ideen, ein paar Fragen und die Hoffnung
das einer von euch eine Idee hat g

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist das 4$ Gerätchen von TI: http://www.golem.de/0306/25976.html
oder auch http://www.ti.com/rd/brf6100

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push

Zum Thema 433MHz...
Conrad hat diese billigen Rx/Tx Sets aber laut Forum sind die nicht der
Bringer.
Funkmodul.com hat welche, die preislich ganz nett sind. Aber sind die
besser?
Selberbauen aus den Micrel ICs wäre wahrscheinlich das preiswerteste,
aver ich kann mir vorstellen das diese Dinger eher eine Notlösung sind
und nicht wirklich gut sind (kann ich aber nicht wissen). Naja auf
dieser Fuchsjagtwebsite kommt das Teil angeblich 1km weit :-/

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco

Bei der Fuchsjagdt kommt es ja auch nicht auf Datensicherheit an.
Hauptsache man kann den Sender Identifizieren so das man nicht
irgendeinem Phantom nachläuft.

Wenn man Daten übertragen will dann muß auch nen vernünftiges Protokoll
etabliert werden.

Die Hardware dient da nur zur Modulation.
Natürlich sind jeweils 2 Paare (Sender und Empfänger( nötig da man in
beide Richtungen übertrsgen will (Hab ich jedenfalls so verstanden)

Also am Ende ne Serielle mit Funkmodul.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Lidl gibt's z.Zt. eine funkgesteuerte Türklingel (433MHz / 80m
Reichweite) für €9,95. Vieleicht kann man da was 'anzapfen'.
Für bidirektionalen Transfer braucht man natürlich 2 davon.

Viele Grüße

Tim

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm die Idee ist nicht schlecht g.
Das gleiche hab ich mal mit einer Funkwetterstation versucht aber am
Enfänger kam irgendwie nichts an obwohl der Sender gesendet hat (beides
mit Oszi gemessen)... ok kann sein das der Empfansgteil kaputt war (hab
das Teil als "defekt" gekauft).

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harrrharrr es geht :D. Weiß nicht was ich damals falche gemacht hab...
egal. Das was beim Empfänger ankommt sieht zwar nicht so wunderschön
aus wie das was reingeht aber ich hoffe es reicht.
Werd dann morgen mal das ganze am AVR testen.

Nochmal zurück: Bluetooth ist wohl kein Thema im Moment oder?
Eigentlich schade weil die Teile ja wirklich sehr billig geworden sind
und eine sehr gute Qualität haben im Vergleich zu 433MHz Modulen
gleicher Preisklasse.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluetooth hätte ich hier fast in nem Anfall von Wahnsinn und "nicht
nachdenken" vorgeschlagen aber neben der Ansteuerung kommt es ganz
drauf an welches Bluetoothmodul man erwischt und die meisten die ich
sehe reichen gerademal einige Meter (Bis zu 10)weit.

Für nen Mobilen Automaten etwas wenig.

Ne Vernünftige BT-Karte die auch 100m (Alle Reichweiten wie immer im
Freien ohne Hindernisse) kommt dann auch gleich so ab 120 Teuro.(zb.
3Com).

Also im Zweifelsfalle nachsehen wie es mit der Reichweite steht.
Die 10m Modelle kommen in der Praxis kaum bis um die nächste Ecke.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow noch so ne Nachteule g

Also es gibt ja recht preiswerte Module für rund 30€ die 30-50m weit
funken. Klar, besonders viel ist das nicht.
Allerdings soll der kleine Flitzer auch nicht besonders weit
herumkommen. Im Grunde würde sich sein Teritorium nur über mein Zimmer
erstrecken und da wären selbst die 10m übertrieben.

Zum anderen Punkt: Klar, das wird mit der Ansteuerung (sowei ich bisher
informiert bin) nicht ganz einfach für einen AVR der nebenbei noch das
Gefährt sicher durch die Gegend manövrieren soll.
Die Punkte die mich besonders daran reizen: Extrem klein, hohe
Übertragunsraten und preiswert.
Es gibt BT Module mit RS232 Schnittstelle, die Firmen lassen sich den
Spaß nur dummerweise einiges kosten...

Roboter mit BT:
http://www.elektronik-projekt.de/include.php?path=...

Serielle BT Module:
http://www.stollmann.de/template/index_e.php3?flag=bt_e


Ich werde heute mal diese 433MHz Bastelei testen und gucken ob was bei
rum kommt...


carpe noctem

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,bin schon Wach.
Muß leider am WE Arbeiten.(Umbau,Einer von der Firma muß ja da sein)


Zum Thema:

Sicher wenn es nur im Zimmer ist dann reichen alle Mododule aus.
Ich dachte der Vogel soll einwenig die Gegend erkunden.


Kleine und Handlich = Teuer

von einigen Ausnahmen mal abgesehen stimmt das fast immer und
Batlerfreundliche Module sind immer recht Teuer.
Ich suche auch noch ne Möglichkeit für nen billiges Netzmodul das ich
an den Controller klemmen kann damit ich übers Net Komunizieren kann
aber die günstigsten kommen so auf 50Euro aufwärts.

Da Platz erstmal keine so große Rolle spielt hab ich ne Geschichte
ausgegraben wo einfach ne alte ISA-Nic genutzt wird und die bekommt man
schon für 5 Eur oder Gratis nachgeworfen.(Ich hab noch einige im
Schrank.Also genug Experimentiermaterial)

Bei Bluetooth ist es das gleiche.

Ich gehe mal davon aus das es ja nur um den datenaustausch geht und da
muß es erstmal nicht "Hypermodern" sein.
Ergo kommen auch ältere Transrecivermodule in betracht.
Inner Elektor hat es schon öfters Projekte und Anleitungen in dieser
Richtung gegeben so das man sich da mal umsehen sollte.
auch bei anderen Anbietern ist da was zu holen.

An welche Datenrate hattest due da überhaupt gedacht ?

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gegend erkunden soll er ja auch. Nur der Boden meines Zimmers für
einen kleinen Roboter bestimmt schon eine Erlebniswelt g.
Aber es kann natürlich schon sein dass er auch man mein Zimmer verlässt
und sich irgendwo anders rumtummelt. Dann würde aber evt. ein Notebook
mitkommen und in Reichweite stehen.

Die Datenrate muss nicht so hoch sein, die 2400 Baud der einfachen
433MHz Module scheinen mir aber etwas mickrig. Für's loggen alleine
ist das ja ok aber ein bisschen Reserve sollte schon da sein.
Stimmt, es geht nur um den Datenaustausch. BT Module oder Dongles fand
ich einfach sehr atraktiv in mehrerer Hinsicht... in der Elektor? Haben
die da Datensender/empfänger gebaut? Das wäre mal einen Blick wert.

Danke euch für die Anregungen!

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,inner Elektor/ELV-Magazin gab es schonmal so etwas.

Ob das nun höhrere Datenraten zulässt weiß ich nicht.
Aber ich glaube das da auch nicht viel mehr als 2400 drinn war.
Eine Simple aber dafür teure Methode ist ein Handy zu nutzen (9600 sind
ja immer drinn) aber das fällt schon wegen der Gebüren flach.

Mußt dir eben halt was einfallen lassen.
So aussem Ärmel hätte ich da auch nix.

Autor: Rainer D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch mal bei www.chipcon.com, dort z.B. den CC1000. Für den
gibt es dort das Layout für ein Plug & Play-Modul, das einfach noch auf
ein APP-Board gesteckt werden muß. Die Bauteile (CC1000, Spulen,
Kondensatoren) für das Modul kannst Du (preisgünstig!) bei der Fa.
CompoTEK GmbH in München beziehen. Dort bekommst Du auch fertig
aufgebaute Plug & Play-Module sowie Controller-Platinen, die Du dann
nur noch seriell (RS 232) mit Deiner App verbinden mußt. Ich habe
einige solcher Module im Einsatz und bin hinsichtlich der Baudrate
(56k) und der Zuverlässigkeit und Reichweite sehr zufrieden. Allerdings
würde ich Dir zur 868 MHz-Version raten...

Gruß
Rainer

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer D.: In welchem Preissegmen liegt ein solches Tranceiver-Modul?

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer:

Wow die Dinge machen einen sehr guten Eindruck! Nur das Referentdesign
mit der 4 Layer Platine macht mir Kopfschmerzen g.
Damit kann ich nichts anfangen.

Ach ja: Da steht das man das IC auch über SPI und RS232 ansteuern kann
(letzteres aber nicht so gut sein soll). Wie hast du das gemacht? Es
gibt ja auch noch das CC1010 mit eingebauten µC und SPI,UART
Interface...

Nur mit der CompoTEK komme ich nicht klar. Muss man da anrufen und sich
erkundigen? Sieht mir eher wie eine Linkliste zu den Herstellern aber
nicht wie ein "Geschäft" aus.

Danke nochmal für den Tipp!

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push und ne neue Frage *g*:

Almel stellt ja auch einen Transceiver Chip her. Im Grunde ähnelt er
dem von Chipcon und ich könnte ihn für knapp unter 10€ bekommen... hat
jemand schon Erfahrungen mit dem gesammelt?

Der Chipcon gefällt mir zwar besser (auch wegen der einfacheren
externen Beschaltung), nur weiß ich nicht wo und wie man ihn in kleinen
Stückzahlen (4st. kaufen kann).

Grüße,
Marco

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in der aktuellen Funkamateur ist eine Schaltung mit dem neuen
Controller drin. Vielleicht ist es was für dich. Die Schaltung ist von
Roland Walter (www.rowalt.de). Da gibt es glaube ich auch
Bezugsquellen.

Gruß,

Ralf

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Wir benutzen in der Firma cc1000 Module von Cipcon
davon könnt ihr welche haben.
Preis muss ich erst fragen...

mfg
HB

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt mal eine ganz ernste Frage:
Welchen Nährwert hat es eigentlich, 3 Jahre alte Threads auszubuddeln?

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Martin Pfeiffer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hatte Überlegt ob man nicht 2 WLAN AP´s nehmen kann .... Linksys
WRT54GL da drauf dann openwrt mit ein bischen umbauerei steht in den
Kisten eine oder zwei serielle schnittstellen bereit .... das
betriebssystem ist linux und die dinker können auch als Wlan clients
arbeiten .... über die serielle dann die verbindung zum Controller....


Schöne Grüße

Martin

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre es nicht ne IDee: Der Robo sammelt infos in seinem RAM und immer
wenn er in Reichweite des PC's kommt sendet er die Daten zum PC? Dann
würde man auch mit kurzen reichweiten auskommen, vielicht sogar über ne
Induktionsschleife im Boden, wäre dann auch schonmal nen nettes
Programm, das der Robo die Dockingstation "suchen" muss :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.