www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Hameg Zeug horrender Preis! -Was geht da ab auf dem Markt???


Autor: Bernie und Ert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich bin mich gerade am umschauen wegen Netzteil usw. dabei ist mir 
aufgefallen, dass gewisse Sachen wie z.B. das Hameg HM 8001 Mainframe 
für z.B.Labornnetzteil und Funktionsgenerator, auf dem sekundären Markt 
meiner Ansicht nach übertriebene Preise erzielen. Speziell Geräte der 
Fa. Hameg erscheinen mir überteuert.

Ich frage mich ob das gerechtfertigt ist, oder ob es daran liegt weil 
diese Geräte als "Einsteigergeräte" bekannt sind, und sich jeder Depp 
(sorry wegen der Ausdrucksweise) darauf stürzt. Auch stinknormale 2 
Kanal 10MHz Oszis gehen bis weit über 100 Euro. Was soll das frage ich 
mich?

Liegt es an dem Hersteller, oder sind Sachen wie jetzt z.B. der 
Mainframe so universell und gut, dass der Preis doch gerechtfertigt ist?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du es, bezahl die üblichen Preise. Willst du das nicht, lass es 
es.
Wo ist dein Problem?

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott! Ich habe 1990 genau 899,- für ein Conrad-Oszilloskop bezahlt. 
Was willst Du eigentlich? 100,- sind doch kein Preis!

Zu Hameg: Im Grunde bedient Hameg das untere Marksegment und die Geräte 
sind nicht sonderlich hochwertig. Für Schule und Ausbildung taugen die 
aber allemal. Da die noch in Deutschland entwickeln und teilweise noch 
bauen, dürfen die Geräte aber auch gerne mal etwas kosten. Insgesamt 
halte ich die Preise noch für akzeptabel.

Sei also mal nicht so billiggeil!

Und nochwas: Ich kannte den alten Herrn Hartmann noch. Solchen 
Grünschnäbeln wie Dir hätte der die Ohren langgezogen!!!

Autor: Mark Struberg (struberg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hameg Oszis sind eigentlich nicht tot zu kriegen. Außerdem haben sie 
meiset wesentlich mehr Auflösung als nominal drauf steht. Von da her 
dürfen sie ruhig ein wenig mehr kosten als Chinaware.

Autor: Kettensägenöler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sei also mal nicht so billiggeil!

> Von da her dürfen sie ruhig ein wenig mehr kosten als Chinaware.

Aber ein Hameg Funktionsgenerator bis 2MHz für 150 Euro geht nun beim 
besten willen nicht.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

kauf dir ein hameg gerät für 150€ und dann eine
volrcraft gerät für 70€ ,
schraub beide auf, dann siehst du warum hameg so teuer ist...

qualität hat nunmal ihren preis und so billigware aus china kannste echt 
vergessen z.B. oszis für unter 100€ du musst die ganzen kosten für die 
bauteile rechnen, das gehäuse und dann noch die überführung, dann kannst 
die vorstellen was übrichbleibt für entwicklung und produktion

ich kann persönlich davon berichtet das so ein billiggerät schuld für 
zwei defekte rechner war, die IT-abteilung wollt etwas testen, holt ihr 
nagelneues billiggerät aus dem karton, stellt 12 V ein, es werden auch 
12 V angezeigt. das zu testende gerät wurde angeschlossen und zack es 
war kaputt... es waren 14V die aus dem netzteil kamen und keine 12 ...

Autor: Kunz von Kaufungen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer behauptet, Hameggeräte seien nur Einsteigergeräte und 'nicht 
sonderlich hochwertig', der hat keine Ahnung von Messtechnik.

Seit 1967 arbeite ich mit Hameggeräten, habe meinen Betrieb, all' meine 
Entwicklung mit Hameg betrieben.

Zur Zeit stehen im Labor vier Mainframes mit acht Einschübe plus
Scope 1507-3(mein 4.Hamegscope). Das Scope würde ich niemals gegen ein 
billiges Tektronik eintauschen!

Alle Geräte funktionieren immer zuverlässig, keine Aussetzer, kein 
billiger Plastikschrott wie Conrad, Voltcraft, ELV u.ä..

Die schönste Genugtuung für Hameg ist, dass die Hochtechnologiefirma 
Rhode & Schwarz Hameg gekauft hat.

Fazit: Ein höherer Preis gegenüber Geräten der Plastikverwerter Conrad, 
Voltcraft, ELV ist berechtigt.

Autor: Kettensägenöler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die schönste Genugtuung für Hameg ist, dass die Hochtechnologiefirma
> Rhode & Schwarz Hameg gekauft hat.

Ein Schritt, den Hameg aufgrund seiner desolaten finanziellen Situation, 
verursacht durch enormen Kundenschwund, sehr begrüßt hat. Und Rhode & 
Schwarz konnte mit diesem Schritt mehr Kunden im Niedrigpreissektor 
gewinnen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seitdem Rhode & Schwarz Hameg gehört, wurde auch die Webseite 
überarbeitet und man bekommt sogar die Bedienungsanleitungen für die 
alten Geräte (mit Schaltplänen) wie z.B. das gute HM203-7.
Ich habe vor ca.3 Jahren mal bei Hameg nachgefragt, da wurde mir gesagt 
die Anleitungen seien nicht digitalisiert und somit nicht verfügbar.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein erster Oszi war auch ein Hameg- Bausatz. Den HM207 gab es mal als 
Bausatz zu kaufen. Nur synchronisiert, kein echter Trigger, Einstrahl, 
knapp 10 MHz aber immerhin DC gekoppelt und volltransistorisiert, im 
Gegensat zum Vorgänger HM107. Den HM307 hab ich später noch gekauft, 
aber vor einigen Jahren mußte es dann doch ein TDS210 sein. Für langsame 
Signale ist ein digitaler Oszi kaum zu ersetzen.

Autor: Bernie und Ert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Ihr habt wohl Recht.

Es kam mir auf den 1. Blick alles ein wenig überteuert vor. Nicht die 
Oszis, sondern eher so Sachen wie Netzteil, Frequenzgenerator der Hameg 
Serie. Habe mit den Geräten gearbeitet, und auch keine schlechten 
Erfahrungen gemacht.

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Kessler (db1uq) wrote:
>  Den HM307 hab ich später noch gekauft,
> aber vor einigen Jahren mußte es dann doch ein TDS210 sein. Für langsame
> Signale ist ein digitaler Oszi kaum zu ersetzen.

Ich habe auch ein TDS210 und auch ich würde mein TDS210 nicht gegen ein 
Hameg Teil eintauschen. Besonders deswegen weil es eine RS232 und GPIB 
Schnittstelle hat.

Und ja die gebrauchten Hameg Teile sind überteuert auf Ebay.
Ich habe mir leider das 8000er Grundsystem gekauft und
einen 10Mhz Generator von dem ich mehr als minderbegeistert
bin.

LG
Michael OE1MIS

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hameg hat seine Oszilloscope damals schon mit vollständigen Unterlagen 
d.h. einem sehr ausführlichen Schaltplan geliefert. Würde mich mal 
interessieren, welcher der großen namhaften Hersteller wie Rhode u. 
Schwarz, HP, Tektronics usw. das auch so hält?

Gibt Voltcraft Schältpläne für seine Oszis heraus?

Achso, nicht immer pauschal bei jeder Gelegenheit auf Conrad einprügeln, 
die haben AUCH Hameg! (das Conrad hohe Preise hat weiss doch langsam 
jeder, gähn)

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad gibt für seine Geräte auch Schaltpläne heraus.
Ist aber meistens zum gruseln was man da über seine Geräte erfährt.
Ich hab hier zb ein älteres Voltcraft 2040 stehen. Die angeforderten 
Pläne vom Schaltungsservice entlarven das Gerät als "Sampo". Nie von der 
Marke gehört. Aber solche Geräte sind fürs Hobby eigentlich ausreichend, 
denke ich.
Was ich eigentlich sagen wollte, ich bin kein großer Freund von Conrad, 
aber vom Support können sich andere ne Scheibe abschneiden. Angeforderte 
Schaltpläne waren bei mir spätestens nach zwei Tagen im Briefkasten, 
kostenlos.

Gruß
Micha

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sampo stellt soweit mir bekannt auch Monitore her. Ja, beim Download von 
Datenblättern hat Conrad durchaus was zu bieten, z.B. Schaltpläne 
etlicher Bausätze.

Autor: E-Azubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo kann ich dann trotzdem günstig Hameg Grundgerät und Einschübe 
bekommen? Gibts da irgend einen "Geheimtip"?

Autor: Kunz von Kaufungen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Qualität und Nachfrage von Hameg-Geräten berücksichtigt, sind 
die 'Gebrauchten' bei eBay günstig.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.