www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Erfahrener Ingenieur ab 1 Euro zu buchen!


Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da in diesem Forenbereich Stellenanzeigen zulässig sind und es so viele 
Firmen gibt, die niemanden finden, mache ich es umgekehrt und biete mal 
das an, was angeblich überall gesucht wird:

Einen leibhaftigen, real exisitierenden Ingenieur!

Daten in Kürze: 36, 10 Jahre Berufserfahrung, 
geboren/aufgewachsen/studiert in Westdeutschland,

Arbeitsgebiete: Hardware- und Softwareentwicklung auf dem Gebiet der 
Mikrocontrollertechnik 8,16,32 Bit  EMV  Normen  Zulassung  RE / CM

Wenn Sie, lieber potentieller Arbeit- oder Projektgeber glauben, eine 
interessante Position zu haben, bitte ich um Kontakt. Bitte aber 
konkrete Projekte und nicht "wir brauchen allesmögliche". In jedem Falle 
auch mit IHREN Gehalts- bzw Stundensatzvorstellungen.

Zielvorstellung: Ab €1,-/min.

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1€,-/min das wären dann 9600€/Monat, wenn ich richtig gerechnet habe.
Im Prinzip völlig ok, daß Du Dich gut verkaufen willst, nur heutzutage 
ist "Geiz ist geil" gefragt - ich bin wirklich mal gespannt, was Dir
gehaltsmäßig geboten wird und ob sich das dann lohnt.
Meine Karten sind leider noch weitaus schlechter.
Viel Erfolg.

Autor: Sansobär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, 1 Euro pro Minuten ist massiv überzogen. Das sind sogar 
Sex-Hotlines noch billiger!!!!!!!!!!!!

Autor: Ingenieur 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60,- Euro ist ein ganz normaler Stundensatz für Selbständige.

Autor: Aufklärer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Sansobär: Sexhotlines sind meist viel teuerer. Für 17min wollen die 
glatt 34,- Euro haben und das, obwohl die Frau so leise gesprochen hat, 
daß man kaum was verstehen konnte :x

Autor: Sansobär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich hab mit sowas keine Erfahrung. Aber du musst es ja wissen gg

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte nicht noch ein : "indexiert nach dem CEO" hinzu ? Dh. wenn der 
CEO verdoppelt, will ich das auch.

irgendwer

Autor: Christian Welke (welke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute Arbeit hat ihren Preis.
wer für 1 EUR arbeitet verliert doch irgendwo seine Identität. Soweit 
sollte die "Verzweiflung" nicht gehen....
Allerdings war ich noch nicht in der Situation, mich so anbieten zu 
müssen :-(

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seine Identitaet mit 1 Euro pro Minute verlieren ? So schlecht ist 1 
Euro nun auch wieder nicht. Ich wuerde eine Schmerzgrenze bei 2 Euro 
sehen.
Die nicht verrechenbare Zeit sollte allerdings nicht den Hauptteil 
ausmachen.

rene

Autor: Christian Welke (welke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)) habe nich genau hingeschaut; ich dachte es ging um den Stundenlohn 
;-)

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60 euro sind billig. Wenn er was kann.

Autor: KingKong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja für ne vollzeitstelle wärs etwas überrissen...
projektweise eher günstig... :-)

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wer zahlt soviel? Manchmal frage ich mich echt, wie manche Leute 
hier so drauf sind. 60€/h als Selbständiger sind normal? Na alles klar! 
Normal bedeutet in dem Fall die Mehrheit, die bedeutende Mehrheit. Und 
die liegt wesentlich unter 60€/h  - zumindest bei den, die bezahlt 
werden!

Wenn ich natürlich mein Leben schön reden muß, dann kann ich auch mit 
solchen Sprüchen im Forum was dazu tun.

20€/h für eine Aufgabe. Oder 40€/h für eine Aufgabe, aber in der halben 
Zeit! Wenn Sie nicht wollen, es gibt schon jemanden der es will..
Noch nie was von my-hammer.de etc gehört. Da gibts zb schmucke 
Internetseiten zu 100€ und weniger. Auch alles von selbständigen 
Inschenören....

Nichts für ungut, nur an den realen Tatsachen sollte man sich schon 
orientieren.

Autor: Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Siggi (Gast)
> Datum: 29.11.2006 19:43
>
> ------------------------------------------------------------------------ 
--------
>
> 60 euro sind billig. Wenn er was kann.


Woher weißt du denn, ob er was kann? Manche sind doch nur im Maul 
aufreißen spitze.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkauf doch deine Konstruktionen.
Wenn das nicht geht liegt das Problem woanders.

Ist bestimmt nicht deine Schuld allein.

m fühlend g


Autor: Eckard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Kai (Gast)
> Datum: 02.12.2006 11:05
>
> Und wer zahlt soviel? Manchmal frage ich mich echt, wie manche Leute
> hier so drauf sind. 60€/h als Selbständiger sind normal? Na alles klar!
> Normal bedeutet in dem Fall die Mehrheit, die bedeutende Mehrheit. Und
> die liegt wesentlich unter 60€/h  - zumindest bei den, die bezahlt
> werden!

60 Euro/h sind im Bereich professioneller Projekte völlig ok. Solche 
Projekte zu bekommen ist allerdings nicht einfach - Angebot & Nachfrage 
halt.

Eine Alternative war bisher die Entwicklung und Vermarktung kleiner 
Eigenentwicklungen in Nischenmärkten. Dank Elektro-Schrottgesetz (oder 
heißt es Elektroschrott-Gesetz?) wird dem aber nun auch ein Riegel 
vorgeschoben ... und schon haben die Anhänger des Grundeinkommens für 
alle sich ihre Klientel geschaffen ... ;-)

Nice weekend,
Eckard

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Manche sind doch nur im Maul aufreißen spitze.

Das sind oft aber die, die nachher am meisten Geld bekommen. Du mußt nur 
überzeugt genug davon sein, soviel Geld wert zu sein, dann schaffst du's 
auch, irgendeinen zu finden, der's dir bezahlt. Was man kann, 
interessiert keine Sau, sondern nur wie man's verkauft.

Autor: Funkamateur1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingenieur,
schick mal deine Bewerbung an den Darc wenn du ein Herz für den
Amateurfunk hast und bis zum Lebensende ein Amateurfunker bleiben 
willst.
http://www.darc.de/gs/stellenangebote.html

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht mal in eine VW, Audi, Mercedes Werkstatt in Baden - Württemberg ( 
anderswo vieleicht auch, aber hier kenne ich mich besser mit den Preisen 
aus ), dort sind 90 Euro die Stunde für einen Mechaniker Standard, 
teilweise sogar 100 Euro.
Für einen Ingenieur sind da noch 60 Euro fast geschenkt. In BaWü zahlt 
man das schon bei vielen freien Werkstätten, dort arbeiten teilweise 
Leute ohne Ausbildung.

Autor: Jürgen Schuhmacher (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Automechaniker ist aber auch die Werkstatt und die Gerätschaft noch 
mit drin, gelle ;-) Er selber bekommt bei Weitem nicht so viel,

Je nachdem, was der Ingenieur noch mitbringt, sind 60,- aber trotzdem 
billig. Wenn man sich mal überlegt, was kleine Designfehler an 
Folgekosten verursachen können, macht Erfahrung schon viel aus. Man 
denke mal darüber nach, was es kostet, eine Schaltung neu zu entwickeln 
und 1000e Geräte zurückzurufen, nur weil man im Nachhinein feststellt, 
daß etwas nicht stimmt oder nicht ganz Normengerecht ist. Das sind 
ruckizucki etliche Hundertausende über den Jordan und dafür kann man 10 
Jahre lang einen beschäftigen, der 10,- mehr die Stunde kostet. Ich 
kenne da ein paar Firmen, die gut daran getan hätten, in bestimmten 
Projekten nicht so extrem auf billig zu machen, was Entwicklung und auch 
Produktion angeht.

60,- ist auch schon deshalb nicht übermäßig viel, da nach Abzug aller 
Kosten und Gegenrechnung der Vorteile der Angestellten bei mittlerem 
Jahresdurchsatz nur gut die Hälfte je Stunde über bleibt. Bei hohem 
Jahresdurchsatz ist es allerdings deutlich mehr. Im Übrigen gibt es 
nichts zu jammern - trotz aller Zufälligkeiten und Marktstrukturen 
kriegt am Ende immer noch jeder soviel, wie er wert ist. Wer meint, zu 
wenig zu haben, möge sich aufmachen zu neuen Ufern.

Ingenieure, die etwas können und Vollentwicklungen anbieten, kalkulieren 
im Übrigen eher mit 70,- als mit 60,- - soviel dazu.

Autor: Jörg Garms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingenieur,

da ich nun Ihren Stundensatz kenne, werde mich trotzdem nicht davon 
abschrecken lassen Ihnen zu antworten.
Ich hätte für 2007 ein längerfristiges Projekt im Bereich 
FPGA-Entwicklung sowie im DSP-Umfeld anzubieten. Wenn Sie noch nicht 
ausgebucht sind, Interesse haben und mehr Details erfahren möchten, 
bitte ich Sie mir per Mail Ihre Rufnummer mitzuteilen.
Ich würde Sie dann umgehend anrufen.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Garms

Autor: Reto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man hier auch mitmischen? Wie mailt man sich intern?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.