www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenz generieren in C


Autor: XC866 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe eine kleine Frage zu C. Ich möchte möglichst einfach eine 
Frequenz an einem Port ausgeben. Ich habe einen internen Wert von 0-500.
Jetzt möchte ich aus diesem Wert eine Frequenz machen. Also 0-500HZ.

Gruss und Danke

Matthias

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechtecksignal?

Dann dauert eine Halbperiode (1/Frequenz)/2 Sekunden

Beispiel:

Frequenz = 10 Hz
Dauer der Halbperiode = (1/10)/2 s = 0,1/2 s = 0,05 s = 50 ms

Um das Signal zu erzeugen kannst du einen Output-Pin eine Halbperiode 
lang LOW schalten und eine Halbperiode lang HIGH.

Bei AVRs beispielsweise so
#define F_CPU 1000000   // µC läuft z.B. mit 1 MHz Haupttakt (anpassen!)
#include <util\delay.h> // Wartefunktionen (Wertebereich nachlesen!)
#include <avr/io.h>     // IO Definitionen

int main(void)
{
   DDRC = 0xFF;         // PORTC auf Ausgang (anpassen!)
   while(1)
   {
      PORTC ^= (1<<PC0);  // PC0 LOW/HIGH toggeln (anpassen!)
      delay_ms(50);       // Halbperiode warten  
   }
}

  

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür verwendest Du einen Timer- oder PWM-Port.
Die Register werden mit den Zeiten (Peridendauer) programmiert, nicht 
mit der Frequenz.
xtal 8000000L
timerregister=0-xtal/prescale/freq

0- deswegen, weil die Timer meistens hinaufzählen

Vermutlich musst Du bei einem so großen Bereich noch eine 
Fallunterscheidung für den Prescaler einbauen  und  Timer kaskadieren.

Alternative: DDS (direkte digitale Synthese)

http://www.mikrocontroller.net/forum/1?filter=dds*
http://www.mikrocontroller.net/forum/1?filter=freque*
http://www.mikrocontroller.net/forum/1?filter=ton*

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Profi schon sagte: Timer benutzen. Am Besten den 16-bit-Timer wegen 
der Auflösung, den Teiler richtig einstellen und den 
Output-Compare-Interrupt benutzen um den (beliebigen) Pin umzuschalten. 
Dazu den CTC-Modus einschalten (WGM12) und den Inhalt für das 
Output-Compare-Register entsprechend berechnen.

Autor: XC866 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Danke für die Antworten. Werde das einmal versuchen.

Gruss
Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.