mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einstieg in uC über Moodlight?


Autor: Michael Müller (irosenhag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte langsam in das Thema uC eintauchen und hab mich mal ein wenig 
schlau gemacht, besonders über selbstgebaute Moodlights.

Diese Anleitung (http://tobe.nimio.info/led_mood_lamp.php) ist mir dabei 
aufgefallen.

Ich würde zum Anfang die Schaltung etwas umbauen und mit 3 einzelnen 
LEDs starten, die ich getrennt über PWM zu einer Farbtreppe mit sanften 
Übergängen bringe möchte.

Als ersten Anlauf würd ich das ganze gerne mit dem Atmega48 und dem 
passenden Board aus dem Shop aufbauen (nachher dann mit kleiner Platine 
nochmal).

Meine Fragen:
Da ich jetzt andere LEDs(ultrahell,G+B 3.3V 20mA, R 1.85V 20mA)  und 
einen anderen Controller verwende müsste ich die Vorwiderstände und die 
Transistoren ändern, oder liefert der Atmega genug Strom auf seinen PWM 
Kanälen?

Wenn ich ein Spannungsstabilisiertes Netzteil (Reichelt SNT1000 z.B.) 
nehme, kann ich mir eine vorschaltung mit 7805 zur extra Stabilisierung 
sparen, oder?

Ein paar Tipps wären nett ;)

Autor: Einer wie Keiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Maximale strom an den output pins steht im Datenblatt, wirf da doch 
mal 'nen blick rein. Dementsprechend kannst Du Dir die Frage 
beantworten, ob da noch 'nen transistor ran muß oder nicht. 
Vorwiderstände für die LED's mußt Du der Spannung anpassen, die dort 
ankommt. Betreibst Du den Atmel bei 5V, so müssen über den Vorwiderstand 
1,7V bzw 3,15V abfallen, das bei einem Strom von 20mA. Mit dem Ohmschen 
gesetz kannst Du Dir also recht gut Deinen Vorwiderstand berechnen.

möchtest Du auch auch eine Antwort auf nicht gestellte fragen?

Statt der Transistoren kannst Du Dich auch für 'nen Treiberbaustein z.B. 
uln 2803 entscheiden. der ist dann transistor für bis zu 8 Kanäle. Somit 
Da kannst du dann auch mehrere LED's parallel anschließen. Du kannst 
sogar, wenn Du 'nen spannungswandler, wie den 7805, hast da mit 12 V 
rangehen und auch mehrere LED's mit diesen 12 V in reihe betreiben. Hast 
also einen geringeren strom.
Noch ein tip zum einbau der LED's: wahrscheinlich sind die gehäuse der 
LED klar und leuchten einen kleinen lichtkegel aus. zum streuen des 
Lichtes habe ich festgestellt, dass es gut klappt, alufolie zu 
knautschen und die LEDs darauf strahlen zu lassen. die Reflektionen 
verteilen das licht recht schön gleichmäßig. Was auch klappen soll, 
allerdings ungetestet von mir, ist die LED Gehäuse mit schmirgelpapier 
anzuschleifen oder in klarsichtfolie einzupacken.

Viel spaß beim Basteln

Autor: Michael Müller (irosenhag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

die benötigten Widerstände hab ich mir schon ausgerechnet (ohm'sches 
Gesetz ist mir dann auch noch eingefallen :) ).

Wenn ich das richtig im Datenblatt lese, dann kann der Atmega8 pro Pin 
40mA ausgeben.
Das würde ja reichen, um im ersten Anlauf ohne Transistoren etc zu 
arbeiten (muß ja noch das Programm schreiben etc, dafür dürfte ein 
"Versuchsaufbau" ja reichen).

Dann werd ich mal Teile bestellen und mal anfangen.

Danke!

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht: Es existieren noch weitere Limits (Summe Gehäuse, Pro Port) - 
dabei    darf KEINES überschritten werden.

Autor: Michael Müller (irosenhag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

laut Datenblatt 
(http://www.reichelt.de/?SID=29KQirvqwQAR0AAB4rkn42...)
kann er ja insgesamt 200mA abgeben, oder vertu ich mich?

200mA würden ja locker reichen, um die 3 LEDs direkt zu betreiben.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe an meinem Versuchsaufbau eine Superflux RGB-LED direkt über 
Vorwiderstände am Atmega8, macht 20 mA pro Pin und 60 mA (+Verbrauch des 
uC) am Ground, das reicht locker und funktioniert dem Entsprechend über 
mehrere Stunden zuverlässig.

Also nur zu g


Viele Grüße und fröhliches Basteln,

Marc

Autor: Michael Müller (irosenhag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N'abend,

ich hab jetzt angefangen die Schaltung auf dem Atmega8 Board aus dem 
Shop aufzubauen.

Getestet hab ich die PWM mit der integrierten LED an Port C5, das klappt 
auch.
Nun hab ich über 150ohm und 10ohm eine von den Reichelt LEDs an C4 und 
mit der Anode an VCC (der Pin vom Stromstecker, der am nächsten zum ISP 
liegt) angeschlossen. 160ohm, damit bei 20mA 3.2V abfallen und an der 
LED die ~1.8V aus dem Datenblatt anliegen.

Die LEDs sind ja low-aktiv, sollten also bei 1 aus und 0 an sein. Bei 
der eingebauten LED funktioniert dies auch.
Bei meiner LED wird sie nur etwas dunkler bei 1 und ganz hell bei 0.
Hab ich noch irgendwas vergessen, wegen Pullup oder Pulldown?

DDRC = 0b00110000; //PortC5 und C4 als Ausgang definieren und auf 0 
setzen
  PORTC = (0<<PC5); //Ports LOW-Aktiv!
  PORTC = (0<<PC4);

Das ist meine ganze Initialisierung.

mfg

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
//PortC5 und C4 als Ausgang definieren und auf 0
setzen
  PORTC = (0<<PC5); //Ports LOW-Aktiv!
  PORTC = (0<<PC4);

Das setzt gezielt gar nichts auf 0.
Eine 0 die x mal nach links geschoben wird, ist
immer noch 0. Obiges ist also äquivalent zu
  PORTC = 0;

und damit werden alle Port Pins auf 0 gesetzt.


  PORT |= ( 1 << PC5 );    // den Portpin 5 auf 1 setzen
  PORT &= ~( 1 << PC5 );   // den Portpin 5 auf 0 setzen


Ansonsten, zeig doch mal, was du da so verschaltet
hast. Hast du nachgemessen, ob der Anschluss an der
Steckerleiste auch wirklich Vcc ist? Was sagt das
Voltmeter dazu?

Autor: M. ___ (nover81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine gans ähnliche Lampe gebaut und habe als led Treiber den 
bc546b genommen und nen ATtiny2313 als led hab ich die PARA-LED_RGB/SMD 
von segor( 
http://cgi.segor.de/user-cgi-bin/sidestep2.pl?foto... 
) die genial hell und last ich auch auf Raster löten

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ M.

Könntest du bitte deine Beiträge, bevor du sie postest
noch einmal Korrektur lesen. Auch ein paar Satzzeichen
wären nicht schlecht.

Versteh mich nicht falsch, niemand erwartet
literarische Höchstleistungen. Ich finde es super, dass
du im Forum mitmachst. Nur sind deine Beiträge nahezu
unleserlich. Der obige geht noch so einigermassen im
Gegensatz zu manch anderen Beiträgen.

Autor: M. ___ (nover81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss Entschuldigen für meine Rechtschreibung. Aber warum gibt es 
immer wider Leute die sich darüber profilieren müssen das es nicht jedem 
ins Nest gelegt wurde? versteh es nicht falsch Mann konnte ja auch eine 
PM Schinken wenn es aus persönlichen gründen gar nicht mehr anders geht!
P.S. Deine Satzzeichen sind jetzt auch bei.

Autor: Michael Müller (irosenhag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das VCC ist, bin ich mir nicht sicher.
Könnte sein, daß ich die Spannung vor dem Gleichrichter abgreife und so 
statt 5V 12V erwischt habt.
Das Voltmeter sagt leider nichts dazu, weil ich keins hab :(

Ich schau später mal nach der Schaltung und meld mich dann wieder.

Autor: Michael Müller (irosenhag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollt nur bescheid sagen, daß alles geht.
Hab nochmal im Schaltplan des Boards nachgesehen und hatte tatsächlich 
die 12V vom Netzteil abgegriffen statt 5V VCC.
Mit dem richtigen Anschluß klappts also auch mit der PWM :)

Jetzt kann ich beizeiten mal alles auf ne kleine Platine löten und in 
eine Lampe einsetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.