www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kfz Stromversorgungsfragen trotz dse-faq.elektronik


Autor: Manuel Andreu (Firma: Fraunhofer IIS) (hed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich entwickle gerade eine Art Climatronic mit einem Atmega8 im Auto.
Meine Schaltung ist wie in 
http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23
beschrieben aufgebaut.

Also: Bat + -> Sicherung -> Drossel 47u -> | -> 1N4007 -> | -> LM2576
                                           |              |
                                        1.5KE22CA      330uF
                                           |              |
      Bat - -> ------------------------------------------------ GND

Mein Problem ist: Ich hab noch nicht soviel Erfahrung mit den 
Suppressordioden. Ich behandel sie mal wie Zener-Dioden.

Nehmen wir als Beispiel den Impuls 1: 100V, Anstiegszeit 1us, Dauer 2ms, 
Innenwiderstand 10 Ohm

Bei 10 Ohm Innenwiderstand(Spannungsquelle?) fliessen bei ca.78V (100V - 
22V über der Diode) 7,8A. Die Autobatterie hat doch aber bestimmt nen 
viel kleineren Innenwiderstand. Daher können doch riessen Ströme 
fliessen da die Suppressordiode die Batterie ab 22V kurzschliesst. 
Braucht man da keinen Vorwiderstand?

Und wo finde ich ne 47u Drossel die diese Ströme abkann?
Oder ist das kein Problem da diese Impulse so kurzzeitig sind (Abwärme 
etc.)?

Kann mir bitte jemand erklären wie ich da rechnen muss?
Hab da bestimmt irgendwo nen Denkfehler drin.

Manu


Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du vergißt was dabei.
Erstens, es sind kurze Impulse, meist im Millisekunden-Bereicxh oder 
kürzer. Diese Suppressordioden können bei diesen sehr kurzen Impulsen 
beachtliche Ströme vertragen. Bei 2msek darf die genannte 1.5ke22 mit 
50A belastet werden. Datenblatt gibt es hier (Suchen, da die 
Forumsoftware aufgrund eines Defekts den kompletten Link nicht 
darstellen kann):
http://www.alldatasheet.com/

Zweitens, Diese Impulse kommen eben nicht aus der Batterie, sondern aus 
anderen angeschlossenen Verbrauchern, z.B. Relais, Anlasser und bei 
älteren Autos auch aus der Zündung. Diese Induktivitäten können garnicht 
soviel Strom liefern, um die Suppressordiode zu sprengen. Bei 12Volt 
leitet die Diode nicht. Aber nur hinter den 12Volt ist richtig Bumms.

Drittens, die Drossel muß nur das vertragen, was die Schaltung aufnimmt. 
Eine 2A-Drossel darf für 2msek auch mit 50A belastet werden, stört die 
Drossel nicht im geringsten, da sie sich so schnell nicht aufheizen 
kann.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...eine Anmerkung:

Viertens:
Suppressordioden sind so konstruiert, dass sie bei Überlastung 
durchlegieren (einen niederohmigen Kurzschluss verursachen) und damit 
die Sicherung auslösen. Das ist besser als wenn sie still (hochohmig) 
vor sich hinsterben würden und dann Deine Schatung ungeschützt bliebe.

Deshalb auch NIEMALS Suppressordioden vor oder ohne 
Absicherungsmassnahmen verwenden (gilt aus anderen Gründen auch für 
VDRs)!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.