www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Berührungsloses Zeitmesssystem


Autor: toby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir gerne ein Zeitmesssystem zur Messung gefahrener 
Rundenzeiten aufbauen. Ich bin mir nur noch nicht ganz schlüssig welche 
Art von Sensor bei Start/Ziel ich einsetzen sollte. Hat jemand eine Idee 
wie man das ganze designen könnte? Ich dachte an einen IR-Sender den im 
am Streckenrand aufstelle und den Empfänger nehm ich mit an Board.

Wie wird das auf ner Rennstrecke gemacht? Das gibt's doch sicher was 
besseres? RFID?

gruß,
Toby

Autor: Markus 8051 (markus_8051)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ein bißchen mehr ins Detail solltest Du schon gehen: Worum handelt 
es sich dabei? Welche mechanischen Größenordnungen gilt es abzudecken 
und wie sieht es mit der zeitlichen Auflösung aus.

Der einfachste Fall ist doch wohl eine Lichtschranke, bei der Sender und 
Empfänger fest positioniert sind und das Meßobjekt sich dazwischen durch 
bewegt.

Markus_8051

Autor: toby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es geht darum rundenzeiten auf einer Kartbahn zu messen, da nicht nur 
ich dort fahre fällt eine lichtschranke schon fast aus wenn ich sie nich 
mit einer logik kopple, um mein eigenes fahrzeug zu erkennen. die 
zeitliche auflösung sollte in 1/100sec reichen.

gruß,
toby

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die auf der Kartbahn keine Zeitmesung? Ich kenn' nur welche, die 
haben die feinsten Systeme! Meines Wissens RFID.

Autor: toby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich fahr aber supermoto, und die transponder sind an den kart 
festgeschraubt...
würd gerne meine eigene zeitmessung haben.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hättest auch mal googeln können...
Vielleicht iat das was du suchst:
http://sport-zeitmessung.de/html/zeitmessung/zeit.htm

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: toby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann verlege ich also erst mal meine antenne quer über die kartbahn wenn 
ich dort auftauche :-D spitzenmäßig

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die vorhandene Anlage nutzen, sonst geht's nicht anders.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur eine Idee:
Am Ziel einen Sender (Infrarot? Schall?) aufstellen, dessen Signal nur 
von deinem Fahrzeug empfangen werden kann, wenn du dich vor der 
Ziellinie befindest. Geht das Signal weg nachdem es vorher empfangen 
wurde, dann bist du drüber.
Also so:

----Wand-----------
  Sender->*   *         O
               *          |
                 *        |
                    *     O
                           Fahrzeug

Mit der Genauigkeit müsste man nachhrechnen. Nachteil wäre wohl 
Störungen wenn jemand neben einem fährt.

Autor: toby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so in der art würde das bestimmt funktionieren. ich dachte an eine Art 
Spalt aus dem ich mit ein paar IR-Dioden Leuchtwand bastle. Das Motorrad 
müsste dann den Empfänger seitlich montiert bekommen. Ich werd mich mal 
umsehen in welchen Reichweiten man mit IR arbeiten kann. :-)

Autor: Thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll die Rundenzeit am Fahrzeug angezeigt werden für den Fahrer oder 
soll in der Box die Rundenzeit angezeigt werden?

Für ersters gibt es ein System z.B. von AIM.
Um an der Box die Zeit zu messen, wenn man nicht auf die offizielle 
Zeitmessung (z.B. im freien Training) gibt es ein System Laptrix.
LAptrix sendet vom Fahrzeug aus ein IR Signal an die Boxenmauer auf eine 
Empfänger der dann die Zeit berechnet zur letzten Durchfahrt. Das IR 
Signal reicht 40m bei 300km/h und ist codiert. Von der Boxenmauer geht 
es über Funk auf PC in eine Datenbank und/oder auf eine Grossanzeige.

Hier ein Link (Beispiel 34) wo das System beim 24h Rennen auf dem 
Nürburgring und in der VLN Langstreckenmeisterschaft eingesetzt wird:

http://www.schildknecht.info/?navi_id=12&content_id=48


Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die sm fahrer werden ja immer mehr, es gibt laptimer von aim am besten 
finde ich den tg, kostet ca. 250 und du hast schöne statistiken für jede 
strecke,
ich habe mit auch mal so ein teil gebaut mit ir, aber das hat es leider 
nie    bis ans motorrad geschafft

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.