www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Doppelte Integration Beschleunigung --> Weg


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe einmal eine Frage, ich habe Beschleunigungsmessungen an 
verschiedenen Pfählen bei Vibrationsrammung (30 Hz) durchgeführt und 
möchte nun mit einer doppelten Zeitintegration auf den Weg 
zurückrechnen. Nun stellt sich dabei aber das Problem, dass ich eine 
"Zielgröße" kenne und diese mit der doppelten Integration nicht 
erreiche.

Ich kenne mich nun mit Messdatenauswertung nicht so super aus und 
versuche nun aus dem Dilemma zu entkommen.
Ich habe bereits versucht die tiefen Störfrequenzen herauszufiltern mit 
einem butterworth-Filter. Mein Signal ist nämlich relativ schwach im 
Vergleich zu den Störsignalen aber relativ genau definiert bei ca 30 Hz.
Ist es nun auch nötig, noch einen Tiefpassfilter über das Signal zu 
schicken, um auch dort Störfrequenzen zu eliminieren?
Als Integrationsverfahren benutze ich bislang die Trapezregel, ich 
denke, die sollte doch ausreichend genau sein?!?

Gibt es noch andere Tricks, mit denen man ein möglichst plausibles 
Ergebnis erhalten kann?
Wäre mir echt eine große Hilfe!

Gruß,

Sascha

Autor: Timo Dittmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich würde als ersteinmal versuchen eine Messung ohne Rammung 
durchzuführen. Also einfach mal bei Stillstand eine Zeitlang messen und 
integrieren. Mehrmals wiederholen. Dann kannst du sehen ob du einen 
systematischen Offset in den Bechleunigungswerten hast und wie stark 
dein integriertes Messsignal rauscht.

Insgesammt ist es vermuttlich sehr schwierig aus den 
Beschleunigungswerten den Weg genau genug zu ermitteln. Wie schnell 
samplest du?

Grüße
Timo

Autor: Sascha Henke (sascha9876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Timo,

ich habe auch schon den Verdacht, dass eine genaue Wegermittlung 
schwierig sein wird... Die Messung ohne Rammung ist leider etwas 
schwierig, da die Aufnehmer verlorene Aufnehmer in einem Großversuch 
waren. Habe aber Zeitlängen von ca 30 Sekunden, wo noch keine Rammung 
stattfand, ob die reichen, um den Offset zu ermitteln?

Meine Samplerate war in den Messungen 2000 Hz.

Gruß,

Sascha

Autor: Sascha Henke (sascha9876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.