www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik BAS / Hochfrequenz-Phänomene? / Unsaubere Platine?


Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe nun 3 Monate lang auf dem Steckbrett eine BAS-Grafikkarte 
gebaut. Das funktioniert wunderbar, das Bild ist sauber, schwarz ist 
richtig schwarz, weiss ist richtig weiss. Nun habe ich die Schaltung auf 
Lochraster-Platine übertragen und plötzlich ist weiss nur noch 
mittelgrau, und schwarz teilweise dunkelgrau verwaschen. Ich bin ehrlich 
gesagt ziemlich ratlos, was da schief gelaufen ist.

Die passenden Signallevel (Sync/Schwarz/Weiss) werden über ein einfaches 
Widerstandsnetzwerk und 2 Pins am AVR erzeugt. Ganz ähnlich also wie 
beim bekannten Beispiel aus der Elektor: 
http://jkdesign.de/avrproject/schematic.jpg (Anstatt zwei Widerstände 
für hell-/dunkelgrau gibt es allerdings nur noch einen, der einen 
Weiss-Level erzeugt (470 Ohm)).

Vermutete Ursachen:
- Sehr schlechter Lötkontakt in Reihe mit dem Weiss-Level-Widerstand. 
Dieser Widerstand würde sich faktisch mit dem der Lötstelle addieren -> 
höherer Widerstand -> geringerer Strom -> dunkleres Weiss. Dagegen 
spricht allerdings, dass das parallelschalten von 1kOhm neben dem 470 
Ohm Weiss-Widerstand nichts geändert hat.
- Hochfrequenz-Phänomene. Wobei beim BAS-Signal ja höchstens Frequenzen 
bis 2 MHz vorkommen, während der Rest der Schaltung bei 16 MHz 
problemlos arbeitet (2 AVRs @ 16 MHz sowie ein 8 Bit breites Interface 
zwischen den AVRs, das bis ca 2 MHz getaktet ist).
- ?

Gruss

Michael

PS: Ich kann leider keinen Screenshot posten, da ich dies mit der 
Digicam kaum aussagekräftig hinkriege.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht stimmt der Gleichspannungs-Arbeitspunkt am Monitor-Eingang 
nicht. Ich würde mal probeweise einen 100uF-Elko in Reihe legen und über 
Poti hochohmig Gleichspannung addieren. Auch eine Klemmdiode nach dem 
Elko könnte helfen.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn der Gleichspannungsarbeitspunkt nicht stimmt, dann ist 
hoechstwahrscheinlich doch auch der Sync-Pegel (= 0V) verschoben, d.h. 
der Monitor kann gar nicht synchronisiert werden, das Bild wuerde kaum 
mehr existieren.

Gruss

Michael

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das Problem schon mit eienem Fernseher und Videorecorder 
verschiedener Generationen, der eine noch mit 6-Pol. Videobuchse und der 
andere mit Scart. Das Bild synchronisierte, war aber zu dunkel. 
Anscheinend hatte man zu verschiedenen Zeiten beim selben Hersteller 
unterschiedliche Auffassung über den korrekten DC-Pegel.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm...aber es handelt sich bei mir um den selben Fernseher, sowie die 
selbe TV-Karte. Lediglich die Schaltung ist neu auf Lochraster-Platine 
anstatt auf dem Steckbrett.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.