www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motorentreiber L293D


Autor: raoul4 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
muss ich den motorentreiber so anschließen? und noch was:
was muss an ENABLE 1, wenn der motor laufen soll? 5 v? und ist sonst
alles richtig? Bild ist als anhang.

mfg raoul4

: Verschoben durch Admin
Autor: eule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Scheint richtig zu sein.
Enable beudeutet einschalten. Ich denk mal wenn du da 5V drauf gibts
wird es laufen. Warum probierst du es nicht einfach aus?
mfg

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast etwas falsch beschaltet. Mit den Input Eingängen wird die
Drehrichtung gesteuert, mit Enable werden die FETs freigegeben. PWM muß
also an Enable, Input1 auf High und Input2 auf Low.

Du darfst NIEMALS Input1 und Input2 auf High setzen, wenn Enable High
ist. Dann bekommst Du einen fetten Kurzschluß und das wars mit dem
L293.

Für Input3 und Input4 und Enable2 gilt natürlich dasselbe.

mfg, Stefan.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HÄ? FET im L293D?
Kurzschluß? Bei den von Stefan angegebenen Betriebsbedingungen gibts
keinen Kurzschluß, der den Baustein zerstört.

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich habe mich etwas verguckt. Ich habe gedacht, er betreibt das
als Vollbrücke und habe dann etwas vorschnell geantwortet.

Also so wie das Bild aussieht, funktioniert es. :-)

Und ja, es sind auch keine FETs.

mfg, Stefan.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g ja,ja, die Temperaturen ....

Autor: Zoltan Gradwohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte noch ein paar Fragen zum L293D.

Ausgangsschaltung

Motor an 1Y und 2Y (nennt man das Vollbrücke?)
PWM Signal an 1,2EN
1A und 2A an Controller zur Richtungssteuerung

Ist folgendes Richtig

1A   2A
1    0     Motor dreht in die eine Richtung
0    1     Motor dreht in die andere Richtung

Geschwindigkeit abhängig von PWM.

Was passiert, wenn ich das PWM Signal auf 0 setze. Wird der Motor
kurzgeschlossen (Vollbremsung) oder läuft der Motor einfach aus?

Was passiert, wenn ich an 1A und 2A das gleiche Signal gebe während ein
PWM Signal anliegt?

Danke im Vorraus

Gruß Jörg

Autor: King electronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Input1 legsch dies PWM signal
Input2 legsch des invertirte PWM Signal

so wenn jetzt a Tastverhältnis von 50/50 (des heisst Pulsbreit vo LOW =
HIGH) denn stoht da Motor und des guat isch das da Motor denn noch
zusätzlich blockiert. und links rechts machsch jetzt eba mit varriera
vo da Pulsbreite vom PWM.

Und ENABLE legsch vom MC uf High wenn dia ganze gschicht renna söll,
und wenns immer renna söll kannsch as gleich uf 5V lega

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2,5 Jahre alter Thread...
Und dann auch noch Quatsch geschrieben...
Zur Drehzahlregelung/-steuerung muß man die PWM an den Enable-Eingang
legen. Die INPUTs geben die Drehrichtung vor. Liegt an beiden Eingängen
der Voll-Brücke das gleiche Signal, wird der Motor kurzgeschlossen und
somit gebremst. Wenn man da die PWM anlegt, wird er zyklisch gedreht
und gebremst... nicht sehr effizient.
Will man eine Drehmomentregelung realisieren, schaltet man die
Chopperfrequenz auf den Enable-Eingang und die Drehzahl-PWM auf einen
der INPUTs; der andere INPUT liegt in diesem Fall auf L-Pegel...

Autor: Vollbrücke? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für beide Drehrichtungen muß der Motor zwischen zwei Halbbrücken gelegt
werden.

Im obigen Bild liegt er einseitig auf GND. Damit ist nur eine
Drehrichtung möglich, und eine Kurzschlußbremsung des Motors.


p.s. ...wie unterstreicht man hier was?



ts

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>p.s. ...wie unterstreicht man hier was?

Lineal auf den Bildschirm legen und mit einem dicken Edding einen
Strich unter das zu unterstreichende Wort machen...

Sonst geht das mit einem Unterstrich vor und hinter dem zu
unterstreichenden Wort.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im obigen Bild liegt er einseitig auf GND. Damit ist nur eine
Drehrichtung möglich, und eine Kurzschlußbremsung des Motors.

der soll wohl bloß in eine Richtung unterschiedliche Drehzahlen
maschen...

Autor: Vollbrücke? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test


ts

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich will bei meinem motor nur die drehrichtung ändern, die drehzahl ist
mir egal.soll ich dann auf enable einfach ein high-signal legen?
die richtung mach ich ja dann mit den inputs

mfg johnny

Autor: daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
im Anhang ist das Datasheet zu l293. Da ist auch eine beschaltung für
beide Drehrichtungen mit angegeben.
Mal eine Frage zu dem PWM signal auf Enable. Geht die Beschaltung auf
für beide Richtungen?
Ich habe das signal nach dem Datasheet gemacht. Leiderns stürzt mir
dann der uC nach einer gewissen Drehzahl ab. Also von null aufwärts
bleibt er dann sehr bald hängen. Muss ich noch ein Entstörglied
(snubber) einbauen?
Die belegung ist 1A Richtung, 2A PWM, und enable = HIGH
1Y und 2Y gehen zum Motor.
das PWM Signal läuft mit einer Frequenz von rund 13 Hz, ist es besser
eine Frequenz von 16 KHz zu wählen?

Vielen Dank
daniel

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mal eine Frage zu dem PWM signal auf Enable. Geht die Beschaltung auf
>für beide Richtungen?

Ja.

>das PWM Signal läuft mit einer Frequenz von rund 13 Hz, ist es besser
>eine Frequenz von 16 KHz zu wählen?

Ja.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Sind das auch die  Gründe warum der uC aussetzt? Oder liegt es am
Schaltkreis. Ich habe beide Schaltkreise uC und l293d an der
Versorgungsspannung.
Habe auch mal den l293d weggelassen, aber der uC bleibt immer noch
hängen.
Es funktioniert sehr gut mit dem PWM Signal wenn die Stufe noch sehr
niedrig ist also zwei drei Schritte über 0 (kein PWM). Und sobald man
den das Tastverhältnis erhöht, bleibt der uC stehen und er reagiert auf
nicht mehr nur noch RESET. Nach einem Reset funktioniert er wieder,
jedoch tritt dann der Fehler wieder auf

Woran könnte es liegen ?

daniel

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Woran könnte es liegen ?

An deinem nicht geposteten Quellcode! Da muß ein mächtiger Fehler drin
sein.

Autor: Antreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Woran könnte es liegen ?

Softwarefehler - oft

Kein EMV-gerechtes Design - meistens

Autor: daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich denke nicht das es an der Software liegt. Es ist ein technischer
Fehler. Bestimmt muss der Motor entsört werden und der l293d brauch
vielleicht auch noch 200nF.

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-116577.html
Ich habe diesen Thread gefunden aber ich weiss nicht was er meint mit,
den uC "weich" aufhängen. Bzw. wie der R und das C geschaltet wird
vor der Versorgungsspannung. R in Reihe und C gegen Masse?

Ausserdem wie in er in diesem Thread den Motor entstört hat.

Ich habe oben den Source Code, aber ich denke nicht das der Fehler da
liegt. Denn es funktioniert ja alles, und es sind nur immer wieder die
selben Routinen die verwendet werden. Wenn es einmal funktioniert bei
niedrigen PWM-Tastverh. funkioniert es auch bei einem hohen PWM-
Tastverh.

Naja aber ich lass mich auch gerne belehren, bin ja nur ein Newbie.
Vielen Dank für die hinweise

daniel

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
der uC ist defekt. Ausserdem lässt er sich nicht mehr pogrammieren. Da
wahrscheinlich der SCK- Eingang defekt ist.
Vielleicht kamen sogar vom L293D Störspitzen die mir den Controller
defekt gemacht haben. Man sollte doch immer 1k zwischen den Controller
Pins und den l293 Pins machen.

Schade :(
daniel

Autor: Teva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
am Eingang meine L293D liegt schon bereit eine Spannung von ca. 2,5 V 
an,
 kann sein. kann sein dass ich es zerschossen habe.........

Vielen Dank im Vorraus

Teva

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen älteren Thread hättest Du nicht ausgraben können. Oder? Warum 
machst Du nicht einen neuen auf?

Autor: Jo Vr (raupenfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das gleiche Problem. Bei mir war die Ursache EMV, die vom 
Motor verursacht wurde und den uC komische Sachen machen ließ, obwohl 
alles in korrekt war.
Die Lösung war, einen Kondensator mit 1nF (und am besten 1000V) direkt 
zwischen die Motorkontakte zu löten. Danach lief alles ohne Probleme.

raupenfreak



jaja, die Leichenschändung. Wenn aber jemand das gleiche Problem hat, 
auf diesen Thread stößt und dann die Lösung hat, war es die 
Leichenschändung wert ;-)

Autor: cyblord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Threads sterben nie....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.