www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leitungslänge


Autor: Chrisi01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ich will mir das Microcontrollerboard aufbaun dazu hab ich aber ein paar 
Fragen:

Die Spannung soll ein 9V Block liefern über eine möglichst LANGE 
Zuleitung als Laufzeit reichen mir locker 10Minuten danach kann der 9V 
BLock wegen mir leer sein. Wie lang meint ihr kann ich die Zuleitung 
machen wenn ich nen normalen Klingedoppeldraht nehm? 50m brauch ich 
mindestens 100 wären cool und absolut perfekt wären 150m.

Das Display brauch ich auch soll aber direkt am uC Board bleiben.

Die Taster sollen auch so weit wie möglich weg vom Board wie oben 50m 
mindestens 100 oder gar 150m wären cool auch wieder klingeldraht.

Eine oder 2 LEDs will ich auch so weit weg wie möglich betreiben wieder 
wie oben 50 mindestens 100 oder gar 150m wären cool.

Meint ihr das klappt so wie ich mir das Vorstelle?

mfg

Chris

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nach 150m ist die Spannung sicher nicht mehr die gleiche...

Autor: programinator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

sag uns doch bitte mal etwas über die Stromaufnahme deines Systems, dann 
lässt sich auch leichter eine Aussage treffen.

Autor: holzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Strom gegen Null geht, geht der Spannungsabfall auch gegen 
Null.Bei genbuegend tiefem Clock ist der Verbrauch auch klein genung. 
Jetzt muesste man mal ausrechnen, ob man mit 1mA hinkommt, der vievel es 
denn sein darf/soll.

holzi

Autor: Chrisi01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

naja als tackt reicht mir locker 1mhz auch müssen nicht die 8mhz sein 
alles was ich machen will ist folgendes:

es gibt 4 Standorte (die alle eben min. 50m besser 100 oder 150m 
entfernt sein sollen)

1. uC mit Display
2. Batteriefach
3. LED und 1 Taster
4. 4 Taster

sobald an Station 2 die Batterie eingesteckt wird soll der uC anspringen 
auf den Display ein zufälliger Wert stehen (also z.b. 4 1 2 3 oder 3 1 2 
4 oder 2 4 3 1 usw. wie ich das Programmtechnisch lösen könnte frag ich 
später ;)) danach muss die Person an Stration 4  die 4 Taster in der 
Reihenfolge drücken die auf den Display erscheint (dazu müssen die Leute 
die das rätsel lösen also telefonisch Kontakt haben oder funkgerät oder 
so natürlich hat die Person nur 20 Sekunden Zeit sonst könnte das Rätsel 
ja auch eine Perosn alleine lösen ;)) danach leuchtet die LED bei 
Station 3 (da das ganze nachts gemacht wird und die person an der 
station nicht weiss wo die LED genau leuchtet sonder nur den Umkreis 
muss sie die suchen) dann drückt die Person an Station 3 den Taster und 
auf den Display erscheint eine weitere Anweisung was zu tun ist)

soll also eine kleine Schnitzeljagt werden. Ich denke den uC kann ich 
dazu gut runtertakten aber durch die LED und das Display brauch ich 
schon bisschen Strom. Verwenden würd ich dazu gern den AVR von 
http://www.mikrocontroller.com/ da ich damit schon etwas Erfahrung hab.

mfg

Chris

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wies wäre es, wenn du die Batterie bei der Station selber lässt. Und die 
Person nicht eine Batterie einsteckt, sondern zb eine Black-Box mit 
einem Widerstand drinnen. Und du das ganze halt einfach mit deinem µC 
die ganze Zeit abfragst.
Dadurch würde der Strom, der über die Leitung fließt, sehr klein werden.

mfg Schoasch

Autor: Chrisi01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

verstehe ich das richtig?

1. uC mit Display + BATTERIE
2. einen Taster?
3. LED und 1 Taster
4. 4 Taster

dann muss zuerst die Batterie an Station 1 angesteckt werden dann an 
Station 2 der Taster gedrückt werden und dann kommt der Code an Station 
1?

hast du das so gemeint?

also die Taster Leitungslänge ist kein Problem (weil ja widerstand 
entweder nahezu 0 oder nahezu unendlich ist) sehe ich das ebenfalls 
richtig?

und wie sieht es mit der LED aus wenn die 50 100 oder 150m weit entfernt 
ist? da fließt ja wieder ein strom. Gibts da auch probleme es reicht 
eigentlichw enn sie leicht glimmt muss nicht ultra hell leuchten. 
Notfalls werd ich es wohl einfahc mal ausprobieren müssen

mfg

chris

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst dir den Widerstand des Klingeldrahtes ausrechnen, dann kennst 
du die Spannung, die über die Strecke abfällt. Die Stromaufnahme deiner 
Systeme musst du natürlich kennen.

R = L/ Kappa * A

R = Widerstand
L = Leitungslänge (Gesamtlänge, also beide Leiter addieren!)
Kappa = 56 m/Ohm * mm²
A = Leiterquerschnitt

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, Moin

Ohhhhhh wehhhh, mal wieder typisch Forum. Alle "Experten" geben nebulöse 
Tipps und theoretisieren, aber keine kriegt es gebacken, mal ne kurze, 
brauchbare Antwort zu schreiben.

Also.

Wenn dein Controller(10mA) + Display(2mA) + LEDs (2x20mA) = 52 mA zieht.

Direkt an den Controller kommt ein 78L05, der macht dir ne konstante 
Spannung von 5V. Der braucht am Eingang min. 7V. D.h. 2V können durch 
Leitungsverluste verbraten werden.

Klingeldraht mit 0,14mm Durchnesser (der ganz dünne) hat ca. 0,3 Ohm/m.

R = U/ I = 2 / 52mA =  38,4 Ohm
Das sind 128m Draht. Sprich, du kannst deine Schaltung durch 64m 
(Widerstand teilt sich durch Hin-und Rückweg) dieses extrem dünnen 
Drahtes speisen und es kommt immer noch genug Spannung an. Nimmst du 
doppelt so dicken Draht, kannst du ein 4mal solanges Kabel (256m) 
benutzten (doppelter Durchmesser -> 4facher Querschnitt -> 1/4 
Widerstand).
Dito für die entferneten LEDs. Die Taster werden mit uA Strom betrieben, 
da kannst du prinzipiell kilometerlange Kabel dranklemmen. Allerdings 
fängt man sich mit langen Kabel fix Störungen ein, da sollte man dann 
kleine Kondensatoren (10nF) direkt am Controller an die Pins 
anschliessen, um die Störungen zu filtern (allerdings nur für die 
Taster, NICHT für die LEDs).

MfG
Falk

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, na! Mal nicht alle hier disqualifizieren! Was du schreibst habe ich 
doch auch gepostet! Ein bischen Rechnen trau' ich ihm dann schon zu! 
Außerdem erinnert man sich später daran, wenn man's selber gemacht hat 
und nicht alles vorgekaut kriegt!

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk:
na, DER Experte bist du wohl auch nicht grade! Ein Leiter mit einem 
Querschnitt von 0.14mm² Kupfer hat ca. 0.128 Ohm/m.
Demnach wären 38.4 Ohm eine Leiterlänge von ca. 300m. Geteilt durch 2 
(Leiter) wären es ca. 150m Kabel.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sonic

> na, DER Experte bist du wohl auch nicht grade! Ein Leiter mit einem
> Querschnitt von 0.14mm² Kupfer hat ca. 0.128 Ohm/m.

Wer schrieb was von 0,14mm^2 Querschnitt? Ich nicht. Ich schrieb 0,14 mm 
Durchmesser.

Das mit dem Vorkauen ist schon richtig, aber man muss ja wenigstens 
erstmal ein einfache Beispiel erklären. Auch wenn es mich wundert, wenn 
Leute uC programmieren können (wollen?) und nichtmal die Grundlagen 
drauf haben.
Früher war alles besser ;-)

MFG
Falk

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20mA fuer LEDs ist total uebertrieben. 1 mA ist genug.

rene

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk:
>Früher war alles besser

Vollkommen richtig!
Damals gab's weniger Internet, mehr zeit und Tabellenbücher. In 
letzteren stehen die Grundlagen, mit etwas Zeit kann man sich die 
draufschaffen. In der Berufschule gibt's die heutzutage scheinbar auch 
nicht mehr.

@rene:
Ich betreibe die low-current mit 3 .. 5mA. 1mA ist glaub' ich etwas 
wenig. Kommt natürlich auf die LED an.

Autor: Chrisi01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

coooool

danke für eure Hilfe jetzt nur noch ne frage wo bekomm ich günstig nen 
0,14mm Klingeldraht her? bei Conrad gibts anscheinend nur 0,8mm² 
aufwärts und für ~50ct / Meter... bei 300m wo ich dann etwa brauch werd 
ich ja arm...

Achja ganz erlich ich kann c programmieren ich kann uC programmieren 
(naja net wie ein profi aber ne LED blinken nen timer nen counter usw. 
bekomm ich schon hin) aber beim Ohmschen Gesetzt hab ich gepennt ;)

mfg

chris

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck' mal bei http://www.pollin.de
Keine Garantie, aber wenn die was haben ist es normalerweise günstig.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt.de Telefon-Verlegekabel 4 adrig kaufen, das ist günstig und 
wettergeschützt. Soll ja wohl für draußen sein, wenn ich es richtig 
verstanden habe. Ist dann aber auch etwa 0.6qmm. Für Verlegekabel ist 
0.14mm unüblich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.