www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software 23A durch USB gejagt -> der geht noch!!!


Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wow, ich glaube ich habe gerade Glück gehabt.... Ich erzähl euch mal die 
"Story":

Ich hab hier meinen PC stehen. Davon geht ein USB-Verlängerungskabel ab 
nach vorne vor den PC und liegt dort auf dem Boden rum.

Dort ist auch meine komplette Experimentierbasis für µC aufgebaut.

Unter anderem ein umgebautes PC Netzteil liegt dort rum.

12V vom Netzteil hängen an meiner Platine, GND ebenfalls.

Nun hörte ich immer ein Knistern...

Ich dachte, das Netzteil gibt auf, räucherte aber nix. Also 
weitergesucht. Dann dachte ich, das war ein schleifendes Kabel. Bewegt: 
Klingt genau so. Doch dann kam es wieder. Moment, kommt das Papier an 
den Lüfter? Könnte sein... wieder Ruhe.
Dann fings wieder an. Grr, was kann das denn bloß noch sein...

Dann sah ich die Funken:
Mein +5V Kabel vom Netzteil hing gerade am USB Verlängerungskabel und 
schlug Funken.

Schnellstens auseinandergenommen. Die USB Buchse war heiß, das Kabel 
warm. Vom Netzteil das Kabel war heiß und am Stecker hab ich mir gehörig 
den Finger verbrannt. Das Netzteil liefert 23A...

Also muss gerade der Strom so geflossen sein:

230V->Experimentier PC Netzteil->5V Leitung->USB Kabel 
Masse->USB-Kabel->USB PC Masse->Masse vom USB Controller->Masse vom 
Netzteil PC->230V

Also quasi ein Kurzschluss inklusive heißer Leitungen.

Und ich kann sagen: Alles geht noch!!! USB geht, Netzteile gehen.

Ich kann da glaube ich nur dem lieben Gott danken, dass ich nix 
gehimmelt habe, oder? Da werden einige A durch den USB-Port geflossen 
sein!!!

Ciao Tobias

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versteh ich nicht so ganz. Wo genau kamen die 5V ran? An die Masse 
(Schirm) vom USB-Kabel? Dann sind sie doch darüber gleich zurück ins 
Netzteil geflossen. Von Netz -> Netzteil1 -> Netzteil2 -> Netz kann kein 
Strom fließen, weil die Netzteile galvanisch vom Stromnetz getrennt 
sind.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie dick war den das Kabel?Bei 23A muss das schon bissl Durchmesser 
haben...

Ich tippe mal eher auf 100mA,mehr gibt der USB-Port so ganz ohne 
Überredungskünste eh nich her.

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB-Masse & Schirmung ist mit dem PC-Gehäuse verbunden, das wiederum mit 
dem Schutzleiter. Das zweite Netzteil wird auch einen Schutzleiter 
haben, oder?
Dann ist der Strom nur durch die Schirmung vom USB Kabel geflossen.

Hört sich nicht so spektakulär an...

Gruß, Feadi

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War das USB Kabel aus kristallienem Silizium oder woraus bestand es. 
Welcher Hersteller war der USB Kabel Lieferant. Aus welchem Material 
besteht die Schirmung. Mach doch mal eine Analyse und dokumentier hier 
das Ergebnis.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

USB Kabel war ein Standard USB-Kabel. Lieferant: puuh, glaube eQuip... 
Material: ?

eh egal ^^

Im Anhang ein Foto, wie es zur Kontaktzeit aussah... rotes Kabel=5V+ vom 
2. Netzteil, USB-Kabel vom PC bzw. 1. Netzteil

Komisch, dass keines der beiden Netzteile aufgegeben hat - und sei es 
nur die Kurzsschlusssicherung. Die Kabel waren auf jeden Fall heiß, die 
Stecker erst recht - die Brandblase an meinem Finger ist Zeuge...

Ciao Tobias

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wiso sollte denn eine Kurzschlsssicherung auslösen ? Das macht die nur 
bei Übertrom.
Und vor allem: Was hat das PC Netzteil damit zu tun ? Selbst bei 
ausgeschaltetem PC passiert sowas.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selbst wenn das usb-kabel im Rechner ausgesteckt gewesen wäre ;-)

Aber an so einem ATX-Netzteil haben sich schon viele die Griffel 
verbrennt...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sagte schon der Meister im Werner-Film: Sach ma, geht der nich noch?
Du, der geht ja noch! Tut das Not, dass der hier so rumoxidiert?

Ansonsten gilt das Lied vom Fehlerstrom: Es fliesst ein Strom nach 
Nirgendwo, den es gestern noch garnicht gab... :-))

Wolfgang

Autor: Chef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee des USB-Kaffeekochers wird damit zur Realität ;-)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB Lötkolben!

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>selbst wenn das usb-kabel im Rechner ausgesteckt gewesen wäre ;-)

klar, dann wird der Strom durch die Luft gebeamt!!! ;-)

>Die Idee des USB-Kaffeekochers wird damit zur Realität ;-)

Das ist die Idee - ich hänge die Kurschlussstelle ins Waser (offenbar 
passierrt ja nix schlimmes) und habe eine Heizung, bestens!

>USB Lötkolben!

Wenn ich den Kaffeekocher und den Lötkolben hinbekomme, dann fehlt nur 
noch das Schweißgerät und USB wäre endlich mal WIRKLICH 
multifunktionell! :-)

Ciao Tobias

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich den Kaffeekocher und den Lötkolben hinbekomme, dann fehlt nur
> noch das Schweißgerät und USB wäre endlich mal WIRKLICH
> multifunktionell! :-)

USB 1.1 ist dann für Dünnblech und USB 2.0 für Stahlträger! Man, wie muß 
das mit "Firewire" schweißen ;-)

Autor: Sigma N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...bloß aufpassen, daß man beim Testen sein Rechnergehäuse nicht 
zuschweißt.
Wenn USB genug Strom hergibt, könnte man ja einen Transverter dranhängen
und den PC selbst wieder daraus speisen. Dann hätte man ein Perpetuum 
Mobile. ****Duck und weg****

:-)
Sigma N.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit "Firewire" schweißen ;-)

ARGH! Wenn man mit USB aschon kochen kann und schweißen kurz bevor 
steht, dann hoffen wir mal, dass FireWire nicht ernst macht und mein 
Teppich flambiert wird!!!

>Dann hätte man ein Perpetuum Mobile.

Ich wusste es: Mein Beitrag wird die Welt verändern! ;-)

Ciao Tobias

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann hätte man ein Perpetuum Mobile.

Ich denke Du meinst ein 'Pentium Mobile', oder? ;)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pentium Mobile gibts doch glaube ich als Prozessor für Müh- und 
Not(e)books.
Aber ein funktionierendes Perpetuum Mobile; das wäre der Hit ;-)

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.