www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS485 <--> USB Datenübertragung


Autor: StefanKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Wünsch allen ein gesundes neues Jahr.

Ich möchte gern meine Daten von meinem Gerät per RS485 auf den PC 
übertragen und umgedreht. Da es in Zukunft keine RS232 Anschlüsse an 
Laptops mehr geben wird, ist USB notwendig.

Es ist zwar möglich mit RS485 <--> RS232 <--> USB Daten zu übertragen, 
erfordret aber 2 Adapter. deshalb hab ich mir einen RS485 <--> USB 
Umsetzer beschafft. Leider funktioniert die Kommunikation zwischen der 
virtuellen Schnittstelle und dem Gerät nicht.

Vorher habe ich einen Adapter von RS485 <--> RS232 verwendet, mit dem 
die Daten problemlos übertragen werden.

Was könnte das Problem mit dem USB Aapter sein? Wenn ich den RS485 <--> 
RS232 verwende und die Schnittstelle auswähle, wird die A Leitung auf 
high und die B Leitung auf low gelegt. Dies passiert beim USB Adapter 
nicht.

Wie läuft das prinzipiell mit den Pegeln bei RS485? Wie sind z.B, die 
Pegel wenn der PC auf empfangen steht?

Danke euch

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das waere dann schon Protokoll und daher nicht definiert. Bei RS485 kan 
prinzipiell jeder Mater spielen, das muss dann mit einem Protokoll und 
einer Statusmaschine geschehen. Als unmitelbare Loesung kann man wenig 
machen. Wer macht die Richtungsumschaltung, und wie? Ist der Aufbau 
Master-Slave mit dem PC als Master und Halbduplex ?

Falls noch nichts definiert ist, ist RS422 vorzuziehen, denn es bietet 
dieselben Merkmale wie RS485, ist aber mit einem Paar zum PC und einem 
Paar vom PC versehen. Wuerde daher Vollduplex erlauben, und es muss 
keine Richtung umgeschaltet werden. Der einzige Preis : ein Adernpaar 
mehr.

rene

Autor: StefanKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider steht dir Hardware schon fest und deshalb kann ich nicht zu RS422 
wechseln.

Der PC ist der Master, und das Ganz in Halbduplex.
Die Richtungsumschaltung erfolgt per Mikrocontroller im Gerät und PC.

Stefan

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, wenn der PC immer auf Empfang steht, ausser wenn er am Senden 
ist...und das Device nur sendet wenn es angefragt wird... dann sollte es 
doch gehen. Die Polaritaet der Leitung kann man fuer die Ruhephase mit 
einem Break umschalten, wenn's das sein soll.

Rene

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Richtungsumschaltung erfolgt per Mikrocontroller im Gerät und PC.

Und da gibt es ein Problem?

Übrigens ist es quatsch, dass der Pegel auf der Leitung zu einem 
Protokoll gehören sollte.
Der Ruhezustand der Leitung interessiert in diesem Moment. Und der ist 
definiert. Zumindest kann man problemlos die A-Leitung über einen 
Widerstand an +5V und die B-Leitung über einen Widerstand gegen Masse 
legen.
Ich nehme dazu 4k7 Ohm Widerstände...

Autor: StefanKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leitungen sind geräteseitig auf 5V (A) und GND (B) gelegt. Da ich 
die Schaltung des Pegelumsetzers nicht kenne, weis ich nicht ob dort 
Widerstände vorhanden sind.
Merkwürdig ist außerdem, dass die Spannungen, wenn ich den USB- Adapter 
an mein Gerät anschließe, auf beiden Leitungen auf 2V liegen.

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auf beiden Leitungen auf 2V liegen.

3 Widerstände:
+5V ---|===|---- A ---|===|--- B ---|===|--- Masse

Der in der Mitte ist der Terminierungswiderstand.
Die beiden anderen hatte ich schon beschrieben.

Das USB-Dingens scheint einen Terminierungswiderstand zu haben.
Der bildet zusammen mit den anderen beiden Widerständen einen 
Spannungsteiler...

Die Differenz-Hysterenspannung liegt AFAIR bei +/-200mV.

FTDI-USB-Chips unterstützen IMHO RS485-Kommunikation...

Autor: StefanKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Hab es jetzt erst geschafft den Widerstand einzubauen.
Es funktioniert jedoch immer noch nicht.

Kennt jemand den USB-COMi Umsetzer?

Autor: StefanKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich auch erledigt.

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat sich auch erledigt.
Eins-A-Kommentar.
Woran lag es, oder hast du es hingeworfen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.