www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Tiefpassfilterung mit TMS320C6713 DSK


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin totaler Neuling im Bereich der DSP Programmierung und habe nun 
von der FH ein Projekt am laufen, bei dem ich auf oben genannten Board 
mittels Code Composer Studio ein digitales Filter programmieren soll, 
das ein Audio-Eingangssignal filtert und anschließend per Line-Out 
wieder ausgibt. Ich finde die Aufgabe sehr interessant, leider habe ich 
gehörige Startschwierigkeiten, da ich mich erstmal mit dem CCS zurecht 
finden muss und dann auch noch keinen Plan von der (besten) 
Vorgehensweise habe...
Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich am besten loslege?

Ich habe schon einige Stunden mit dem Tutorial vom CCS verbracht, habe 
ganz gute Kenntnisse in Signalverarbeitung und -Theorie und auch in 
C-Programmierung.

Hingegen fehlen mir Kenntnisse in Programmierung eines DSP, so dass man 
seine Stärken nutzt und Kenntnisse, wie ich die Hardware (Line-in und 
-out) anspreche...

Mit der Hoffnung auf Hilfe und einem schönen Gruß verbeibe ich,
Sebastian! :-)

Autor: Chris chris (chris78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich beschäftige mich seit kurzem mit dem TMS320C6713.
Nun geht es bei mir ebenfalls um die Tiefpassfilterung von Signalen.
Die AD/DA- Wandlung habe ich bereits hinbekommen, indem ich in den 
examples das Projekt dsk_app.prj benutzt habe.
Nun wollte ich fragen ob jemand einen fertigen Code für einen Filter 
kennt (am besten IIR oder FIR) und mir eventuell ein Beispiel auf dem 
TMS320C6713 zeigen könnte?

MfG

Chris

Autor: Chris chris (chris78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sebastian,

habe gerade gesehen, dass Du vermutlich bereits Kalman-Filter mit MatLab 
auf dem TMS320C6713 programmierst.
Kannst Du mir vielleicht sagen, ob das die beste Möglichkeit ist die 
Filter zu programmieren?
Denn eigentlich will ich das Bord später mit einem FPGA ohne PC laufen 
lassen.

Gruß

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matlab ist nur ganz nett, um sich die Filterkoeffizienten berechnen zu 
lassen. Das kann Octave meistens auch ganz ordentlich. Zum programmieren 
des Filters selber braucht man kein Matlab.

Ich kenne Code Composer nicht, kenne nur VDSP++ für Analog DSPs. Da gibt 
es extra eine C-Funktion für FIR und IIR Filter. Könnte mir gut 
vorstellen, dass es das für Code Composer auch gibt, musst einfach mal 
in der Hilfe nach FIR oder sowas suchen.

Autor: ebookaktiv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe mal in dem eBok "Grundlagen digitale Filter" auf
www.ebookaktiv.de
nach.

Dort wird ein FREE Tool für den Filterentwurf benutzt und im eBook 
ausführlich beschrieben. eBook FREE Download!

Autor: Chris chris (chris78)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hier nun eine fertige Lösung nach dem PING PONG Verfahren mit Benutzung 
des AIC23 Onboard Codec.
Nur noch den Pfad für libraries und include Files unter Preprocessor und 
General auf die eigene Installation anpassen.
Und dank an Timo, habs in der Hilfe gefunden...

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.