www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schneller µC auf Lochraster


Autor: NOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem schnellen µC, der sich auf Lochraster 
wohlfühlt. Also DIL, PLCC (geht das?), ... (gibt's da weitere?). Die 
ATMega's sind von der gewünschten Performance leider nicht ausreichend, 
AT91xx etc. konnte ich keine entsprechenden finden...

Oder sind um die 50 MHz auf Lochraster sowieso Illusion? Die sonstige 
Peripherie läuft im Bereich um 10 KHz... Bin Softwerker, also bitte 
nicht hau'n !!!

mfg NOS

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt adapterplatinen für flotte arms auf dil... schau mal bei den 
üblichen verdächtigen.

Autor: NOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lupin,

da ging ja flott! Kannst Du etwas konkreteres Vorschlagen? Bei den hier 
im Shop zu findenden ARM-Entwicklungsboards ist der Controller fest 
aufgelötet. Ein Hinweis auf ein einfaches DIY-Projekt mit Lochraster 
wäre nicht schlecht!?
(Konnte bisher nichts finden...)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philips/NXP hat schon länger den 70MHz LPC2103 im PLCC-Gehäuse 
angekündigt. Irgendwann in diesem Jahrhundert wird es ihn vielleicht 
auch mal geben.

Apropos: Weiss jemand, warum man einen längst bestehenden Chip ein 
halbes Jahr oder länger neu samplen muss, bloss weil er in ein anderes 
Gehäuse gebondet wird?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Entwicklungsboards sind da weniger hilfreich. Aber aus der gleichen 
Quelle (Olimex) gibt es auch Header-Boards, und damit geht es. Für 
Einzelstücke günstigste Quelle von LPC2000 Header-Boards ist z.Zt. 
vermutlich micro research (ebay shop).

Autor: Uwe G. (gromit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A.K

Vielleicht weil der Chip fürs neue Gehäuse neu entwickelt werden muss, 
und man noch Probleme mit dem Prozess hat? Evtl. weil dafür noch keine 
Aufträge locken?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was muss da neu entwickelt werden? 4 von 48 Pins werden nicht verdrahtet 
und damit hat sich's.

Autor: NOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich nehme locker 3 von den Dingern ab!
Bei mehr als 16 MHz kann ich mir aber vorstellen, dass das Ganze anfängt 
zu strahlen. WLAN, Handy etc. bekommen Probleme?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sachte. Die 70MHz sind tief im Chip drinnen vergraben, nicht an den 
Pins.

Solche Probleme kannst du allerdings schon kriegen, wenn du mit 
maximalem Tempo und maximalem Strom an allen Pins wackelst. Aber dafür 
wird ein AVR völlig ausreichen. Ich konnte auch einen 1MHz 6502 im Radio 
hören.

Autor: NOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A.K

O.k., Controller wäre also verfügbar, kennst Du ein simples Beispiel mit 
externer Beschaltung (Versorgung, Quarz, JTAG-Anschluss, UART)?

Die Leitungen zum Quarz so kurz wie möglich, der Rest liegt wie gesagt 
bei 10 KHz (Logik-Pegel)...

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit wir wieder bei den Entwicklungsboards wären...

Erste Experimente mit Entwicklungsboards machen. Da ist Stromversorgung 
drauf, i.d.R. auch JTAG, UART-Pegelwandler, Lochrasterfeld oder 
Steckbrett. Manches davon findet sich auch bereits auf den Header-Boards 
(immer: Quarz, 1,8V-Regler, oft: RS232-Konverter, selten: JTAG-Header).

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Wenn da JTAG drauf ist, dann natürlich der ARM-übliche 20pol 
Anschluss dafür. Der PC/JTAG-Adapter geht natürlich extra.

Autor: NOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das bringt mich weiter! (Komisch, dass solche Sätze schnell ironisch 
klingen, ist aber gar nicht so gemeint). Werde 'die üblichen 
Verdächtigen' mal in der Richtung abgrasen...

Danke!

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.