www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PWM an ungeglätteter Spannung?


Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mag es ein MosFET, wenn er ne PWM an einer üuberhaupt nicht geglätteten 
Spannung regeln soll? Also ich meine, der MOSFET sitzt gleich nach dem 
gleichrichter ohne Kondensatoren und der MOSFET dimmt dann da 
Halogenlampen.

luxx

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte gehen, fuer den Mosfet. Bei dem MHz, das in einer 
Schaltflanke enthalten ist, fallen die 100Hz oder so unter den Tisch.

h.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Kondensatoren? Wozu dann noch MosFet und Gleichrichter? Nimm doch 
gleich ´nen dicken Triac und mach´ Phasenanschnitt.

Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja dann hab ich beim mikrocontroller wieder das Problem mit 
nulldurchgangserkennung usw. da hab ich jetzt kein bock drauf....

nja wenns ohne cs elkos geht, kanns ja losgehen.

luxx

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja nun schlimm, mit der 0-Spannungserkennung... Wenn Du eh´ 
hinter dem Trafo bist, reicht ´nen einfacher Spannungsteiler an dem 
Analog-Komparatorpin. Brauchst dann nur noch ´nen Timer, der alle 
25,6kHz einen Interrupt auslöst. Schon hast Du ´ne 8-Bit breite 
Helligkeitssteuerung. Und 3 zusätzliche Bauteile, na hurra....

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nur dann gut, wenn die PWM mit den 100Hz synchronisiert ist 
oder sehr viel höher (z.B. 10kHz).

Du hast sonst wunderschöne Modulationseffekte (Flimmern).


Peter

Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also doch kondensatoren....

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach, wie Du denkst. Vorschläge sind ja jetzt da... wenn´s nicht klappt, 
wieder melden.

Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm wieviel uF solln denn da ran? langen 2*2200uF ?

luxx

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwas. Was machen die Kondensatoren denn ? Was bewirkt eine 
Vergroesserung ?

rene

Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja die solln doch den gepulsten gleichstrom soweit glätten, dass der 
MOSFET mit seiner PWm danach kein flimmern mehr erzeugt.
Also dachte ich mir sollten da schon größere hin, damit dass auch 
wirklich ordentlich geglättet ist.

luxx

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man koennte sich auch vorstellen, einen gewissen Rippel, 30% oder so mit 
variabler Pulsbreite zu kompensieren, Was auch immer oekonomischer ist.
Guenstigere Kondensatoren oder der zusaetzliche Aufwand.

rene

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.