www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik ADC mit verschiedenen max. Eingangsspannungen


Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein Problem mit den Analogen Eingängen bei meinem 
ATMega32.

Ich habe eine Schaltung wofür ich 6 ADCs brauche.
Mein Problem ist, dass ich 2 mit Umax = 5, 2 mit Umax = 12V und 2 mit 
Umax = 24 habe.

Ich brauche also einen Spannungsteiler mit dem ich aus 24V diese maximal 
erlaubten 5V bekomme. Kann mir jemand sagen wie ich die Widerstände 
dimensionieren muss? Der analoge Eingangswiderstand ist ja 100M.

Funktioniert das so wie ich mir das vorgestellt habe oder gibt es da 
bessere möglichkeiten??

mfg

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsteiler

Ausserdem sollte parallel zum ADC-Eingang ein Kondensator mit ca. 10nF 
geschalten werden, um den Stromimpuls während der Abtastung zu puffern.

MfG
Falk

Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß muss ich da den parallel Widerstand machen??

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans-Peter,

die 10 MOhm - Eingangswiderstand sind nur deshalb interessant, weil sie 
den Spannungsteiler kaum belasten.

die  5V - kein Spannungsteiler
für 12V nimm 56k zu 33k
für 24V nimm 56k zu 15K

Gruss Otto

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange du deutlich unter den 100MOhm vom Eingangswiderstand
bleibst, kann nicht viel schief gehen.

Machs dir doch einfach. Nimm ein 10k Poti, beschalte es als
Spannungsteiler (Ein Endpin an Masse, der andere Endpin
an die 12 bzw. 24 Volt und an der Mittelabzapfung hängst du
erst mal ein Voltmeter und drehst solange, bis du 5V misst.
Danach: Multimeter weg und ab an den ADC Eingang.

Wenn die 10k die Spannungsquelle zu stark belasten, dann
nimm halt ein 100k Poti.

Ach ja: Anstatt normalen Potis würde ich Spindelpotis
nehmen.


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommst Du darauf, dass der Eingangswidertand 100 MOhm ist? Meines 
Wissens ist der viel kleiner (10k) und streut sehr stark.

Ich würde einen Spannungsteiler mit OpAmp-Spannungsfolger 
(Impedanzwandler) verwenden.

73 Hannes

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein der eingangswiderstand ist nicht 10k, sondern im Datenbaltt wird 
empfohlen, dass die QUELLE einen Innenwiderstand >=10k hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.