www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Komplexe Zahlen?


Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach Leuts

ich bin gerade am verzweifeln:

Ich verstehe die Komplexen Zahlen net so ganz.
kann mir das mal jemand kurz erläutern

Danke

MFG Steven Wagner

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit kurz ist da nix erklärt. das dauert etwas länger... am besten du 
fragt genauer nach

Autor: Hermann-Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steven,

zugegeben, das erschlägt einen schon fast, aber es wäre ein Anfang:

http://de.wikipedia.org/wiki/Komplexe_Zahl

Viel Erfolg
Hermann-Josef


Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komm mit der Seite aber net zurecht (wiki).
KA warum.

Ich weis noch nicht mal was ich dazu fragen soll!

Naja vieleicht für was es diese Zahlen gibt.

Ich würde das gerne verstehen.

Vieleicht kommen die Fragen ja noch...

MFG Steven

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht das als einstieg?

Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke das sieht mal schon nicht schlecht aus!

Wenn ich Fragen habe Poste ich nochmal


MFG Steven

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
All diese Fragen werden in dem Wiki-Artikel imho verständlich 
beantwortet (zumindest in den Grundzügen, aber das soll ja auch zunächst 
genügen). Wenn Du den Artikel nicht verstehst, dann fehlen Dir 
möglicherweise andere mathematische Grundkenntnisse, die Voraussetzung 
für das Verstehen sind.

Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>@ johnny.m

Ich weis leider nicht immer was ich noch nicht weis. Ich versuche es 
eben zu verstehen. Ich weis selbst net was mir fehlt. Irgendwas kleines 
muss es noch sein, was mich zum Ziel führt.
Aber ich wette mit dir, ich komm noch drauf!!! g

Danke

MFG Steven

Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So folgende Frage ist aufgekommen:

In dem Dokument von Matthias^^ steht unter 1.3 eine Aufgabe 6a)
Kann das sein, dass da das i fehlt müsste das nicht heißen:

7,98 + i*0,5


MFG Steven

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da fehlt das i.

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sogar zwei mal (in der Zeile darüber auch schon).
Was'n Flüchtigkeitsfehler.

Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ein komma bei der "08 i", fiel mir gerade auf

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du dich wundern solltest:
Komplexe Zahlen werden ja gerne in der Elektrotechnik verwendet.
Dort wird aber j statt i benutzt...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja weil das i in der elektrotechnik für die stromdichte schon verbraucht 
ist... hoho

Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist der momentanwert des Stromes

wusste ich schon aber danke

Steven

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also so toll ist der artikel auf wikipedia wirklich nicht... schmeißt 
mit zeugs um sich, das keiner brauch um die komplexen zahlen zu 
verstehen und anzuwenden...
also falls noch fragen offen sind einfach stellen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist NICHT der momentanwert des stromes, sondern die (vetorielle) 
stromdichte, also der (momentan)wert des stromes bezogen auf die Fläche 
durch die er fließt.

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also so toll ist der artikel auf wikipedia wirklich nicht... schmeißt
>mit zeugs um sich, das keiner brauch um die komplexen zahlen zu
>verstehen und anzuwenden...

Es steht dir frei, ihn zu ändern.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromdichte und Momentanwert des Stroms aber bitte nicht durcheinander 
werfen. Ein Mehrfachgebrauch von Schriftzeichen für unterschiedliche 
Größen ist aber nicht ungewöhnlich.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das ist NICHT der momentanwert des stromes, sondern die (vetorielle)
> stromdichte, also der (momentan)wert des stromes bezogen auf die Fläche
> durch die er fließt.
Das wiederum ist falsch! Die Stromdichte hat das Formelzeichen J (bzw. 
j). Der Momentanwert ist es aber auch nicht, der wird nämlich immer mit 
einem Großbuchstaben angegeben. Kleinbuchstaben sind für sich zeitlich 
ändernde Größen vorgesehen.
I -> Gleichstrom oder Momentanwert
i -> zeitlich sich ändernder Strom (i(t))

Für J bzw. j gilt Entsprechendes.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß jonny.
mein beitrag über die stromdichte bezog sich aud das j, weil zur davor 
geschrieben wurde das e-technik gern das j statt das i verwendet.

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J ist das Formelzeichen des Massenträgheitsmoments!

Autor: Steven Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> i -> zeitlich sich ändernder Strom (i(t))

Sorry das meinte ich eigendlich damit. Mein Fehler!

@ Chris: Danke dass wenigstens einer mit mir einer Meinung ist über den 
Wiki-Artikel

Steven

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Meist hilft es, den Beitrag, auf den es sich bezieht, kurz zu 
zitieren. Steven hatte nämlich zuletzt bezogen auf das i behauptet, das 
sei der Momentanwert (was genauso falsch war). War aus dem Kontext für 
mich nicht erkennbar, dass es sich auf was anderes bezog.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mattias:
Willst Du ein "h" kaufen?

Gruß

JoHnny

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm.. warte, ich muss erst drehen...

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kaufen ein "ü".

Konsonanten konnte man nicht kaufen, die konnte man nur "erdrehen".

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul:
> Konsonanten konnte man nicht kaufen...
Ist mir schon klar...

Was willste denn mit dem "ü"? Dich "ü"bergeben?

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was willste denn mit dem "ü"? Dich "ü"bergeben

Spiel isch türkisch Glücksrad: 
"Bing!Bing!Bing!Bing!Bing!Bing!Bing!Bing!"

(ist der schlecht...)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bipbip und fieser Coyote" heißt die Comicserie bei den Franzosen

mich wundert immer die Amboßdichte in amerikanischen Wüstenregionen

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komplexe Zahlen sind harmlos.

Am besten stellst Du sie Dir als Pärchen vor. Der eine Teil des Pärchen 
ist eine normale Zahl, der andere Teil des Pärchen ist das "i". Das "i" 
kann, wie die normale Zahl auch, verschieden groß sein und auch positiv 
oder negativ sein.

Und dieses Pärchen aus normaler Zahl und dem "i" ist eben eine Summe.

Dazu gibt es dann noch eine einfache, neue Regel, nämlich dass i*i=-1 
ist.

Das ist eigentlich schon alles.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist eigentlich schon alles.

Eine Erklärung aus der der OP sicherlich viel lernen kann, z. B. wozu 
man sie braucht und wie man damit rechnet.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so hab ich mir das auch gedacht, die komplexen Zahlen braucht man 
eigentlich nicht für die Elektrotechnik, aber die Gleichungen sehen 
eleganter aus. Wikipedia bestätigt das ziemlich unten auf der Seite:

"...So lässt sich insbesondere die Behandlung von 
Differentialgleichungen zu Schwingungsvorgängen vereinfachen, da sich 
damit die komplizierten Beziehungen in Zusammenhang mit Produkten von 
Sinus- bzw. Kosinusfunktionen durch Produkte von Exponentialfunktionen 
ersetzen lassen, wobei lediglich die Exponenten addiert werden müssen. 
So fügt man dazu beispielsweise in der komplexen Wechselstromrechnung 
willkürliche aber passende Imaginärteile in die reellen 
Ausgangsgleichungen ein, die man bei der Auswertung der Rechenergebnisse 
dann wieder ignoriert. Es handelt sich dabei lediglich um einen 
Rechentrick ohne philosophischen Hintergrund."

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Einer der Gründe für diese positiven Eigenschaften ist die algebraische 
Abgeschlossenheit der komplexen Zahlen. Dies bedeutet, dass jede 
algebraische Gleichung über den komplexen Zahlen eine Lösung besitzt, 
was für reelle Zahlen nicht automatisch gilt."

Also könnte ich dann auch x/0=y rechnen? Was kommt dann für Y raus?

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also könnte ich dann auch x/0=y rechnen?

Nein.  Eine algebraische Gleichung ist definitionsgemäß eine Gleichung 
der Form

Polynom(x) = 0

Beispiel: 8 x³ - 5 x² + 3 - 1 = 0.

Die Koeffizienten, also hier 8, -5, 3 und -1, müssen Zahlen sein 
(meistens sind es reelle, aber auch komplexe Zahlen sind erlaubt). "x/0 
= a" geht nicht, weil in der algebraischen Gleichung 1/0 x - a = 0, der 
"x/0 = a" formal entspricht, das undefinierte Konstrukt 1/0 steht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.