www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC von Atmel gesucht


Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich suche einen Mikrocontroller von Atmel mit den folgenden 
Spezifikationen:

- Adressbus mindestens 18 Leitungen
- Daten- und Adressbus getrennt voneinander d.h. ohne Latch-Device
- Vorteilhaft wäre ein 8Bit µC (falls so etwas überhaupt möglich ist)
- Alternativ 32Bit µC (wird es wohl werden müssen)
- Der Rest wie Flash, Anzahl der I/O´s ergibt sich vermutlich
- Bevorzuge ISP-Programmierung

Ein gänger Typ den es bei Reichelt zu kaufen gibt, wäre mir am liebsten.
Vielleicht kennt jemand so einen Typen von Atmel, ohne das ich mit 
meinem ISDN Anschluss sämtliche Datenblätter mir anschauen muss! ;-)


Danke vorab für Eure Beiträge...

Freundliche Grüsse
macke_a

Autor: USB-Kabel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.atmel.com

Da gibts schöne Tabellen, wo du alles ablesen kannst. Bisschen 
Eigeninitiative wäre schon angebracht.

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommst Du auf die Anforderung an 18 Adressbussleitungen?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil er > 65535 Bytes adressieren mag?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum eigentlich Atmel?
8Bitter fallen bei 18 Adresspins aus.
Reichelt wäre dann AT92R40008.

Aber vielleicht fängst du mal damit an, was das werden soll und wozu der 
256KB-Speicher benötigt wird. Vielleicht kommt das ein sinnvolleres 
Ergebnis raus.

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok.

Ich konnte mir nur grad keine Anwendung aus den Fingern saugen. Aber wo 
Dus so erwähnst komm ich dahinter was er basteln will.

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
ich möchte ein TFT Display (240x320 )ansteuern. Dies hat einen 80kByte 
SRAM.
Dementsprechend brauche ich einen Adressbus von mindestens 17 Leitungen. 
Bankswitching kommt aufgrund von zeitlichen Verzögerungen nicht in 
Frage.
Na, gut also ein 32Bit wird es dann wohl werden. Welche Software es denn 
dafür am besten geeignet. Keil ?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Display bereits ein RAM hat, warum ist es dann so eilig? Oder 
hat das Display eben noch kein RAM und du willst die Display-Ansteuerung 
per Controller erledigen, dann verstehe ich die Zeitbedingungen. In 
diesem Fall tun es evtl. auch ein paar setzbare Zähler-ICs.

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Display hat kein RAM, dafür aber der Grafikocontroller von Epson!

Wie sieht es denn aus mit der Software. Was würdet Ihr denn verwenden um 
einen 32Bit µC zu programmieren?
Welche gängigen Tools setzt ihr denn ein?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.