www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit ADC


Autor: Ruppyo Jantzen (rub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe bereits im Forum gesucht, jedoch nichts gefunden, was mein 
Problem beschreiben würde.

Also das Problem ist, das ich auf allen Port-Pinns meines ATMEGA16 eine 
Spannung von c.A. 0,2 V habe.

Vor allem beim Port A stört mich das.
An die Pinns des Port A will ich Themperatursensoren anschließen und 
diese über den Analogwandler auslesen.

Habe mich erst gewundert, wiso ich bei diesen einen Wert von 1021 - 1023 
heraus bekomme und dann festgestellt, dass ich auf den nicht 
angeschlossenen Pinns Werte von 150 bis 300 erhalte.

Abblockkondensatoren habe ich mehr als genügend (2 * 100 uf) 
angeschlossen. Meine Eingangsspannung wurde auch geglättet.

Die drei Spannungsanschlüsse meines ATMEGA16 (Dil 40) sind alle 
miteinander verbunden, genau wie die Masse auch überall miteinander 
verbunden ist.

Die Platine ist auch absolut ok. Ich kann die Spannung auch messen, wenn 
ich die Pinns von den Ports nach oben biege und diese dann keine 
Verbindung mehr mit dem Bord haben.

Ach ja, habe es auch mit einem zweiten Atmega16 probiert, ändert aber 
nichts.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind die Pins hochohmig, was misst du wenn du sie mit einem 1Mega pullup 
auf 5V ziehst?

Autor: anworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die drei Spannungsanschlüsse

Nanu... mir fallen nur VCC und AVCC ein...

Autor: Ruppyo Jantzen (rub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ok, die drei Pinns

<- sind die Pins hochohmig, was misst du wenn du sie mit einem 1Mega 
pullup
auf 5V ziehst?

Habs bereits mit dem internen Pullup versucht, hat aber auch nichts 
gebracht.

Welchen Wiederstand sollte ich denn nehmen um das Extern zu realisieren 
?

Autor: anworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... Dein erstes Posting ist etwas schwer nachzuvollziehen (zu wenig 
stichhaltige Werte um eine Diagnose zu erstellen).

Es dürfte die Analyse beschleunigen, wenn Du einfach mal Deine Schaltung 
postest.

Autor: Ruppyo Jantzen (rub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was,

Kann ich einen Pullup für alle Pinns verwenden, oder ist es besser, 
jeden Pin mit einem eigenen Pullup zu versehen ?

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie willst du denn alle Pins nur mit einem Widerstand
auf Vcc pullen?
Dann schliesst du dir doch die Pins kurz

Autor: Ruppyo Jantzen (rub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ok, sorry

Autor: Henrik J. (henrikj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... Messgerät bissel weit von ab? Bist im richtigen Spannungsbereich?

btw: Bei deinem ADC bedeuten 2 bit Unterschied gerade mal nen 
Unterschied von 10mV (5V/1024). Also weit ab von deinen 0,2V. Und 150 
bzw. 300 entspricht 0,75V respektive 1,5V. Das deckt sich nicht mit 
deinem Gemessenen. Massen sind alle verbunden? Zwei große Kupferflächen 
müssen nicht zwingend miteinander Kontakt haben. Nachmessen hilft.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit dem Pullup war nur zum Testen gedacht ob der Eingang hochohmig 
ist, das sollte er als guter Eingang nämlich sein ...

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche 3 Spannungsanschlüsse?
Wie schon von antworter bemerkt, sind bei mir Vcc und AVcc nur 2...

"mehr als genug" hilft nicht, 2x 100n jeweils kurz an Vcc und GND sowie 
AVcc und GNG sind richtig. Dazu noch 100n AREF gegen GND.

100µ am Einspeisepunkt vom Netzteil/Regler sind sinnvoll, als Block-Cs 
am AVR nutzen sie garnichts.

Der bewünschte Einganspin ist auch als Eingang programmiert und ohne!!! 
PullUp?

Das an den offenen Eingängen Traumwerte zu messen sind, ist normal.
Die sind ja auch nicht mehr offen, wenn ein Sensor dranhängt.

Unbenutzte Eingänge als Eingang mit PullUp programmieren.

Gruß aus Berlin
Michael


Autor: Ruppyo Jantzen (rub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Henrik Jahnke
<-btw: Bei deinem ADC bedeuten 2 bit Unterschied gerade mal nen
Unterschied von 10mV (5V/1024). Also weit ab von deinen 0,2V. Und 150
bzw. 300 entspricht 0,75V respektive 1,5V.

Hmm, die Werte schwanken sehr stark, von 70 bis 600
Wenn ich mit meinem Messgerät drann gehe bekomme ich die c.a. 0,2 V 
raus.

@Walter

Werds heute abend sofort umsetzen.

@Michael U.

<-welche 3 Spannungsanschlüsse?
VCC, AREF und AVCC

http://www.ortodoxism.ro/datasheets/atmel/2466S.pdf

<-Der bewünschte Einganspin ist auch als Eingang programmiert und 
ohne!!!
PullUp?

Keine Ahnung, muss ich mal nachschauen, habe aber nichts verändert.

<-Unbenutzte Eingänge als Eingang mit PullUp programmieren.

Werde ich mich drann halten.


Mich wundert auch, dass ich an dem Sensor ca. 1023 als Word-Wert zurück 
bekomme. Der müsste doch auch viel kleiner sein.
Der abgehängte Themperatursensor liefert mir einen Wiederstand von 2K, 
wenn ich mich recht entsinne.


Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der abgehängte Themperatursensor liefert mir einen Wiederstand von 2K,
>wenn ich mich recht entsinne.

Häng da doch einfach mal ein Poti dran, das zwischen AVcc und AGND 
hängt.

Autor: Henrik J. (henrikj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch einen Temperatursensor, der Quatsch liefert. Ist ein AD22100 
von Reichelt bezogen. Der liefert bei Raumtemperatur schon 4V, obwohl 
eher zwischen 1 und 2 angesagt wären. Hab mich aber aufgrund Zeitmangels 
noch nicht drum gekümmert... Du hast nicht zufällig den gleichen 
Sensor?!

Autor: Ruppyo Jantzen (rub)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, genau den habe ich auch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.