www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsbegrenzung


Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @all,

Ich habe folgendes Problem: am Eingang habe ich eine
variable Spannungsquelle zwischen 0V bis 10V. Da ich aber am
Ausgang nur 2.5V bis 2.7V brauche, möchte ich daher die Spannung 
begrenzen.
Habe zu Hause noch ein paar Zenerdioden vom Typ 2V7 rumliegen, die
500mW abkönnen, mit denen ich mein Problem will. Die Schaltung
habe ich schon aufgebaut, funktioniert bei 10V auch ganz gut (bei
10V habe ich dann am Ausgang 2,7V anliegen). Nur das Problem ist, dass
die Spannung am Ausgang absinkt wenn ich die Eingangspannung 
runterdrossele..
Z.b. habe ich bei 5V Eingangsspannung dann nur noch ca. 2V statt, wie
gewünscht, 2.5V.
Die Frage ist: Kann ich so eine Spannungsbegrenzung überhaupt 
realisieren,
dass meine Schaltung Eingangspannungen von unter 2.5V wie gewohnt 
durchlässt,
während Spannungen ab 2.5V begrenzt werden?
Für eure Tips wäre ich dankbar!

Danke im Voraus
Anfänger

Mit Spannungsreglern wie dem LM317 möchte ich nicht arbeiten
weil die mir rel. zu teuer sind.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+ --Widerstand----|---------
                  |        |
                -----      |
                 / \     Bauteil
                -----      |
                  |        |
-  -------------------------

Du musst es so machen. Die Größe des widerstandes ist abhängig von dem 
Strom was dein Bauteil benötigt, die Schwankungen des Stromes, die 
Maximale Verlustleistung der Diode und die Schwankungen der Eingangs und 
Ausgangsspannungen. Also sag mal was deine Schaltung Minimal, maximal 
braucht.

Autor: T0bi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder auch noch eine einfache Spannungsregelung mit Tranistor ist 
möglich. Vergl. 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0204131.htm

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@T0bi

>oder auch noch eine einfache Spannungsregelung mit Tranistor ist
>möglich. Vergl.
>http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0204131.htm

Und warum soll das Fahrrad jeden Tag 1000 mal neu erfunden werden? Der 
7805 ist dein Freund.

MFG
Falk

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Mit Spannungsreglern wie dem LM317 möchte ich nicht arbeiten
>>weil die mir rel. zu teuer sind.

Posts lesen.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relativ teuer? Hääää?

LM317L im TO92 kostet 0,13 Euro bei Reichelt. Und dafür bekommt man ein 
Plug-and-Play Bauteil mit sehr guten Eigenschaften. Wieviel tausendmal 
soll den der Spannungsregler vrbaut werden?

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.