www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Keine Angst vor SMD - SON10 Prototyp-Board


Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich wollte ich nur prüfen, ob ich keine Kurzschlüsse gelötet 
habe. Nur mit Lupe wurde das nichts, so probierte ich, ob die 
Makro-Funktion der Digitalkamera hilft.

Das Photo habe ich mal angehängt. Nicht schön, aber es funktioniert.

Der Chip ist übrigens ein bq24010, ein Li-Ion-Lader, der 1A liefern 
können soll (bei dieser Montage aber nicht ;-).

Schönen Abend noch,
Falk
P.S.: Die Kamera ist eine Ricoh Caplio G4, nichts besonderes...

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du einen Scanner hast: damit kann man solche kleinen Dinger auch 
ganz gut 'fotografieren'.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Anregung: Du solltest besseres Zinn (bleihaltiges und mit gutem 
Flußmittel, ausprobieren) für solche Arbeiten nehmen und eine feinere 
Lötspitze mit etwas höherer Temperatur. Richtiges Werkzeug ist Gold 
wert!

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Als Anregung: Du solltest besseres Zinn (bleihaltiges und mit gutem
> Flußmittel, ausprobieren) für solche Arbeiten nehmen und eine feinere
> Lötspitze mit etwas höherer Temperatur. Richtiges Werkzeug ist Gold
> wert!

Die dünnere Lötspitze ist gar nicht mal das Problem: Die würde ich 
nämlich nicht mal sehen ;-)

Im Moment hapert es trotz Leuchtlupe am "gucken".

Vielleicht versuche ich mal, mit einer USB-Kamera als Optik zu löten.

Gruß,
Falk

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beinah hätte ich mir eines dieser sündteuren Schmartboards von ELV
gekauft. Ich hab nämlich ein paar TPS61026 im QFN10-Gehäuse bekommen.
Aber wenn ich das so sehe...
Hast Du das Teil mit Doppelklebeband befestigt?

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jack wrote:
...
> Hast Du das Teil mit Doppelklebeband befestigt?

Genau so. Vorteil: Wenn es dem Chip zu heiß wird, flieht er vor der 
Lötspitze, weil der Kleber flüssig wird.

Falk

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau so. Vorteil: Wenn es dem Chip zu heiß wird, flieht er vor der
>Lötspitze, weil der Kleber flüssig wird.

:-) Wozu haben die ICs denn dann Beine lol ;-)

Jetzt ohne Quatsch: es gibt doch diese tollen Silikon-Pads zur 
Wärmeableitung, auf ein Stück Alu gelegt und das IC dann mit einer 
kleinen Klemme rücklings darauf geklemmt, kann man in Ruhe löten und dem 
Chip bleibt´s kühl.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Travel Rec.

>Jetzt ohne Quatsch: es gibt doch diese tollen Silikon-Pads zur
>Wärmeableitung, auf ein Stück Alu gelegt und das IC dann mit einer
>kleinen Klemme rücklings darauf geklemmt, kann man in Ruhe löten und dem
>Chip bleibt´s kühl.

Genau DAS würde ich nicht machen. Der IC stirbt nicht durch ordentliches 
Löten mit 260C, wohl aber wenn man ihm auf einen Kühlkörper schnallt und 
der Lötkolben hochregelt, weil ja eine grosse Wärmeabfuhr da ist.

MfG
Falk

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...aber die Idee mit dem isolierenden SIL-Pad ist nicht schlecht:
Man kann so das IC mitsamt der drangefriemelten Drätchen richtigrum 
(also mit Anschluss/Kühlflächen nach unten) auf einen Kühlkörper 
schnallen, dann wird's im gezeigten Beispiel auch was mit dem Ampere 
Ladestrom ;)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch so ein Verrückter! Schön...

Bei mir gehts seit meiner ach so tollen Olympus µ810 nur noch mit Lupe 
:-((
Gut, ichhabe das Foto auf 25% geschrumpft, damit mir die Modembesitzer 
nicht den Krieg erklären, aber trotzdem. Ich mach nochmal eines mit 
Lupe.

XlR.[AxelR.]

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Lupe (schon besser)
wieder auf 25% verkleinert

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da jetzt hineingezoomt.
Naja - geht doch.
Ging früher mit der Jenoptik JN 4.1 WESENTLICH einfacher.


Viele Grüße nochmal aus Potsdam

XlR. [Axel Rühl]

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagenhaft gelötet - QFN32!
Jetzt würde ich gern noch einen Blick direkt von oben aufs IC werfen.
Und vielleicht noch ein paar Tips bezüglich Flußmittel oder so?
Wäre toll.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk schrieb:
>Genau DAS würde ich nicht machen. Der IC stirbt nicht durch ordentliches
>Löten mit 260C, wohl aber wenn man ihm auf einen Kühlkörper schnallt und
>der Lötkolben hochregelt, weil ja eine grosse Wärmeabfuhr da ist.

Mit feiner Spitze regelt der Lötkolben gar nicht hoch, weil er die 
Wärmeabfuhr gar nicht oder nur kaum mitbekommt. Die feine Spitze hat nur 
eine gewisse Wärmeleitfähigkeit. Wird diese durch zu viel Wärmeabfuhr 
quasi überschritten, wird höchstens die Spitze kalt und bleibt am Pin 
backen. Das ist bei solch kleinen Pins aber nicht zu erwarten. Das IC 
stirbt deswegen eben nicht, sondern hält, nach oben vorgeschlagener 
Variante, eine ihm angenehme Temperatur. Du muß nicht alles 
anzweifeln, was andere Leute schon erfolgreich praktiziert haben.
Anbei eine meiner Lötarbeiten an einer Soundkarte, Pitch 0,5mm. CuL 
0,2mm.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
gibts noch ein paar Tipps zum Löten?

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel:
Ist das eine dieser SMD-Platinen von Reichelt? (RE 435LF SMD-Laborkarte, 
Epoxyd, 53x95mm) Was kosten die normal? Moment steht nur das, dass die 
nicht verfügbar ist)
Ich hab bisher QFN chips auf selbstgeätzen platinen gelötet, aber für 
nen schnellen Prototypen wäre es so natürlich angenehmer. Die 
Kontaktsicherheit ist bei der Methode wohl auch besser, weil man nach 
dem Löten sonst nur recht schlecht überprüfen kann ob ne verbindung 
besteht.

Ach ja, was auch noch ne Möglichkeit ist: Flachbandkabel nehmen 
(Achtung: solches, das aus nur einem festen Draht besteht und nicht aus 
vielen kleinen einzelnen) und das dann anlöten. wenn man nur jeden 
zweiten pin verbindet und anschließend noch ein zweites kabel für die 
verbleibenden, dann geht das recht gut.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel
Das ist ja fast noch besser
als die von dem Art-Work Japaner chan.org .
Mit dem braunen Silicon Klebeband.
Das macht mutig.
Super guten Bilder.
Weiter so
Gruss Holger.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die Platinen sind bei mir ausm Handlager. Keine Ahnung wo die Dinger 
eingekauft werden. Dürfte Conrad gewesen sein.

Etwas später

Ja, Conrad 52 08 84 - 93 kostet 8.58 netto

gelötet habe ich das mit Einzeldrähten einer LiY 1.0 (92 F 578 bürklin).
Die sind chemisch verzinnt und schön weich.

Lötkolben WSD81 mit WSP80 und dünn(st)er Spitze.
Das alles bei 12.5facher Vergößerung. Geht aber auch bequem mit bloßem 
Auge.

Kolophonium in Alkohol als Flussmittel. Kleiner tropfen, sehr dünn 
angesetzt.
Den Draht habe ich vorab verzinnt. Die Menge Zinn am Draht reicht dann 
aus.

Direkt von oben? Mach ich heute abend zu Hause ;.-))

Gruß
XlR.

Dr Haken "Email-Benachrichtigung aktivieren" sollte standardmäßig 
aktiviert sein, dann findet man auch zurück..

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Travel Rec.

>Mit feiner Spitze regelt der Lötkolben gar nicht hoch, weil er die
>Wärmeabfuhr gar nicht oder nur kaum mitbekommt. Die feine Spitze hat nur

Dann wäre ja die Temperaturregelung ziemlich für die Katz!

>Variante, eine ihm angenehme Temperatur. Du muß nicht _alles_
>anzweifeln, was andere Leute schon erfolgreich praktiziert haben.

Und sie bewegt sich DOCH! ;-)

MFG
Falk

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Dann wäre ja die Temperaturregelung ziemlich für die Katz!

Ist sie auch. Meine Station merkt NICHT, dass ich am arbeiten bin und 
geht nach einer halben Stunde in den Standby(150°C).
Also die Regelung ist schon toll, aber die Wärmeabfuhr ist bei diesen 
kleinen Spitzen soo gering, das es kein Temparaturgefälle beim arbeiten 
gibt.
Der kleine WSP80 Kolben hat ja auch 80Watt(achnee).

Ich wollte noch ein Bild von oben machen.
War eine schwere Geburt. Ich muss mir mal so ein 
USB-LED-Aufsatz-Monitor-Mikroskop zulegen. Mario hat so ein Teil. 
einfach genail. können auch mal zwei Leute draufschauen. Ist aber kein 
Stereo.
Auf Arbeit haben wir mal so ein Intel-Play-irgentwas Mikroskop 
angeschafft. Kann man echt vergessen.

Schönen Abend noch

XlR.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
vielen Dank für das Bild und die Tipps.
So bald die Sonne rauskommt mach ich mich ans Löten ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.