www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steckdose als Signalleiter


Autor: Cora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen

Ich habe mir zu früher Stunde ein neues Projekt überlegt. Als Kern 
dachte ich mir, werde ich die Steckdose (230V) als Signalleitung 
verwenden. Um von meinem oberen Stockwerk zum unteren ein Signal für z.B 
eine Led zu senden. Ich habe aber leider nichts im Internet gefunden. 
Kann mir jemand einen passenden Suchbegriff geben oder allenfalls ein 
Tipp? Hat schon jemand mit den Netzleitungen herumgespielt?

Freundlich Grüsse

Cora Manler

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen ...

ich nehme an, dass du von Elektrik/Elektronik nicht viel Ahnung hast.
Wenn dem so ist dann gibts nur eins: Finger weg von 230V!!!!!
Als Laie an Netzleitungen "herumzuspielen" kann schnell böse ausgehen.


Weshalb willst du eigentlich vom oberen Stockwerk aus im unteren 
Stockwerk eine Led schalten?
Wenns nur darum geht jemandem ein Signal zu geben dann wären diese 
kleinen
CB-Funkgeräte doch noch besser.

Autor: Cora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der Led ist nur ein Beispiel. Mir geht es darum die Steckdose 
als Signalleitung verwenden zu können.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe aber leider nichts im Internet gefunden.
>Kann mir jemand einen passenden Suchbegriff geben oder allenfalls ein
>Tipp? Hat schon jemand mit den Netzleitungen herumgespielt?

Dazu gibt's einen Riesen-Thread mit Links

Beitrag "Prototyp: Low-Cost Powerline Hausbus mit AVR"

Aber wie Reinhard schon sagte: Nix für Anfänger.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat schon jemand mit den Netzleitungen herumgespielt?

Ja, die meisten von denen liegen jetzt aber 1,80 tief unter einem 
Marmorstein oder Holzkreuz.

Autor: Cora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vertraue auf meinen FI..... :-)

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Technik nennt sich powerline und die Ein- und Auskoppelelemente 
natürlich dazu passend powerline modem.
Vom Selbstbau solcher Teile durch Nicht-Fachleute ist wegen des Risikos 
einer Spannungsverschleppung unbedingt abzuraten.
Es traut sich ja noch nicht mal jemand, dafür Bausätze anzubieten.

Autor: Cora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke viel mal für eure Beiträge. Ich werde dann wohl die Finger von der 
Dose lassen damit ich auch die nächsten 30 Jahre noch basteln kann...

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Cora
ist dir fad oder warum willst du sowas neu erfinden?

geh zum Computer-Großmarkt deiner Wahl, und kauf dir so ein Teil billig 
(unter 40 EUR), z.B.

http://www.snogard.de/index.php?kategorieId=103&ar...

Möglicherweise mußt du am Zähler noch einen Phasenkoppler einbauen 
(lassen), wenns Übertragungsprobleme gibt.

Autor: _CH_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ulrich Radig hat doch auch sowas gebastelt. Schau mal bei 
http://ulrichradig.de/  Projekte -> PL-Modem

Gruß,
Christian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich Radig weiß auch, was er macht und spricht eindeutige Warnungen 
auf seiner Seite aus...

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ulrich Radig weiß auch, was er macht....
Zitat Radig: "Meine Leidenschaft zur Elektronik begann im Alter von 
sieben Jahren nach einem Unfall mit einer Steckdose." :)

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, vl. ist ihm ja so ein sauschweres 380V (damals) Ding im grünen 
Metallgehäuse auf die Füße gefallen...

Autor: _CH_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Travel Rec.
>Ulrich Radig weiß auch, was er macht und spricht eindeutige Warnungen
>auf seiner Seite aus...

JEDER der mit Netzspannung arbeitet bzw. vorhat damit zu arbeiten 
sollte wissen was man macht!


@ Jörg S.
> Ulrich Radig weiß auch, was er macht....
>>Zitat Radig: "Meine Leidenschaft zur Elektronik begann im Alter von
>>sieben Jahren nach einem Unfall mit einer Steckdose." :)
meine auch, aber erst mit 13 :-)

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei anfängern mit solchen niedrigen netzspannungen g kann der aufbau 
alleine aber der test immer mit einer zweiten person an der seite 
gemacht werden,... ulrichs modem hat auch einen sehr schönen 
kostenfaktor von nur 14 eur,-
frage 1:
welche protokolle bzw codierungen werden gerne benutzt? d.h.: gibt es 
standarts (z.b. 1 wire? +vt100, manchester?),.. die in der industrie 
verwendet werden,.
frage 2:
welche uC sind in der lage 1Gbit zu verarbeiten ?


momentan sind wohl bis zu 200mbit über PL möglich (host to host)
grüüße

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstabenverbuchsler wrote:
> geh zum Computer-Großmarkt deiner Wahl, und kauf dir so ein Teil billig
> (unter 40 EUR), z.B.
>
> http://www.snogard.de/index.php?kategorieId=103&ar...
>
> Möglicherweise mußt du am Zähler noch einen Phasenkoppler einbauen
> (lassen), wenns Übertragungsprobleme gibt.

Der Nachbar freut sich dann über Rauschen und Knattern mit S9+40dB quer 
über die gesamte Kurzwelle und der Betreiber dieses Schrotts darf dann 
den Meßeinsatz der BNetzA bezahlen. Diese Teile stören Rundfunk und 
Amateurfunk auf eine Entfernung bis zu 400m!

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und der Betreiber dieses Schrotts darf dann
> den Meßeinsatz der BNetzA bezahlen. Diese Teile stören Rundfunk und
> Amateurfunk auf eine Entfernung bis zu 400m!

Kaum zu glauben, dass ein ungeprüftes Gerät vertrieben wird, oder? Auf 
dem Ding pappt bestimmt der Bundesadler, will heißen, Profis haben 
gesagt, es störe nicht. Wenn du mir die BNetzA schicken würdest, kannst 
du die fein selber bezahlen.

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darum empfiehlt es sich immer beim häusle baue geschirmte netzkabel zu 
verlegen,..
grüüße

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Kaum zu glauben, dass ein ungeprüftes Gerät vertrieben wird, oder? Auf
> dem Ding pappt bestimmt der Bundesadler, will heißen, Profis haben
> gesagt, es störe nicht. Wenn du mir die BNetzA schicken würdest, kannst
> du die fein selber bezahlen.

Bundesadler ist nicht, da klebt der Hersteller nur ein CE-Pickerl drauf 
und das war es. Falls die Dinger überhaupt jemals ein EMV-Labor von 
innen gesehen haben. Dazu kommt, dass die Störstrahlung extrem von der 
Hausverkabelung abhängt, sprich: Im Labor werden die Störstrahlgrenzen 
so gerade noch im Leerlaufbetrieb eingehalten, unter Vollast an einer 
normalen Hausverkabelung stört der Müll die ganze Nachbarschaft. Und ob 
die verkauften Seriengeräte technisch dem Prüfling entsprechen, das ist 
noch die Frage.
Noch'n Link:
http://www.darc.de/aktuell/plc/
Es gibt nur eine vernünftige Anwendung für diese Dinger:
Umbauen für die Anwendung im 23cm-Band:
http://www.oe5.oevsv.at/basteln_js/technik/modifik...


Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.