www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik uIP TCP Stack / Webserver


Autor: maddax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat schon jemand Erfahrung mit dem uIP TCP Stack für Embedded Controller 
?

http://www.sics.se/~adam/uip/

Die Beschreibung sehr ausführlich und liest sich interessant.
Könnte nützlich sein.

mfg dxm

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab ich und es ging ganz gut. Was willst du darüber wissen?

Autor: maddax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will eventuell ein höheres Protkoll wie Modbus TCP aufssetzen und 
eine Webseite und Telnet zur Serverkonfiguration verwenden.
Dafür möchte ich mich nicht mehr mit den unteren OSI Schichten 
herumärgern.
Wie viel Platz braucht eine laufende Anwendung auf dem AVR ?

Danke dxm

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich will eventuell ein höheres Protkoll wie Modbus TCP aufssetzen und
>eine Webseite und Telnet zur Serverkonfiguration verwenden.
>Dafür möchte ich mich nicht mehr mit den unteren OSI Schichten
>herumärgern.
>Wie viel Platz braucht eine laufende Anwendung auf dem AVR ?
und das ganze womöglich auf einem attiny12 oder?

wenn ich dir einen rat geben darf, dann such dir einen 
leistungsfähigeren controller (vor allem einen mit mehr programm- und 
datenspeicher).
z.b: arm7 (wie lpc2xxx oder at91sam7s).
beispiel für die implementierung von uip findest du unter
www.freertos.org

gruss
gerhard

Autor: Christian G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es spricht überhaupt nichts gegen einen 8-bit Controller für dein 
Vorhaben. Wenn du hier im Forum und in den Artikeln suchst, wirst du 
feststellen, daß sowas ganz gut funktioniert ('einfacher Webserver mit 
Atmega32', 'Ethernut', etc.).
Der uIP-Stack wurde ja auch mit der Intention entwickelt, auf 8-bit 
Controllern mit wenig RAM zu laufen. Natürlich hast du Einschränkungen 
hinsichtlich der Performance, insbesondere, wenn du wenig RAM hast und 
mit kleinen IP-Paketen arbeiten mußt. Wenn dir einige 'zig KB/s genügen 
(wahrscheinlich ist aber mehr drin), sehe ich da wenig Probleme. Dem 
gegenüber stehen eine überschaubare Architektur und moderate 
Einstiegskosten.

Zum Entwickeln würde ich eher einen Controller mit mehr Resourcen wählen 
(>=Atmega32). Später kannst du ggf. immer noch auf ein kleineres Modell 
umsteigen.

Gruß,

Christian.

Autor: maddax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als Basishardware dachte ich an

http://avr.auctionant.de/avrETH1/index.html

aber mit voll implementiertem TCP Stack von uIP.
Darauf könnte man dann das ensprechend höhere Protokoll wie Modbus TCP 
oder Ethernet/IP aufsetzen.
Mal schaun was für meine Zwecke besser geeignet ist.

mfg dxm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.