www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs asm in c übersetzen...


Autor: mikrosaft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mahlzeit...
gibt es die möglichkeit bzw. ein programm, dass einen assembler-code in 
c übersetzt?
ich hab nämlich von assembler nicht die leiseste ahnung, kann/will aber 
das programm nicht in der vorhandenen form benutzen (wg. 
hardwareänderungen).
ich habe irgendwo mal gelesen, dass es so einen übersetzer für die 
SPARC-architektur gibt, habe aber nichts über avr gefunden...
und beide alternativen (falls es sowas wie nen übersetzer nicht gibt), 
nämlich 1. das rad neu erfinden sprich das programm in c komplett neu 
schreiben oder 2. assembler lernen, schmecken mir nicht wirklich...
weiss jemand rat?

gruss
ms

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

sehr sehr unwahrscheinlich das es sowas gibt. Die Aufgabe wäre zu 
komplex für den winzigen Anwenderkreis. Also entweder neu erstellen oder 
ASM-lernen und dann selber in C übersetzen.

Matthias

Autor: mikrosaft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die antwort...
nun gut, dann werd ich wohl mal schauen müsse, wie ich weiterkomme...
hat vielleicht schon jemand erfahrungen gesammelt mit dem empfangen und 
dekodieren von rc5-codes?
oder gibt es da schon bibliotheken, die einem ein wenig arbeit 
erleichtern?
gruss
ms

Autor: Claus Krause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mikrosaft,

wenn Du Timings messen kannst und neben einem IR-Empfänger (z.B. 
TSOP17xx oder GP1UDxxxx - falls Du vom Letzteren welche auftreiben 
kannst, würde ich ein paar abnehmen) einen Oszi zur Verfügung hast 
sollte es relativ einfach sein einen RC5 Empfänger/Dekoder in C 
umzusetzen. Informationen zum Thema gibt es sehr viele.
Eine umfassende Liste gebräuchlicher Kodiervarianten findest Du unter:
http://bjorn.rhoads.nu/hp48/remote/remotes/
Die Timings solltest Du aber auf jeden Fall mit dem Oszi nachmessen und 
+-5 Prozent Toleranz einplanen. Mit dem AVR sind schon zahlreiche 
Projekte (MP3-Player, Fernebedienungen etc.) verfügbar, welche RC5 
Empfänger/Sender realisiert haben. Einfach suchen...


Gruß,
Claus

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der RC5 läßt sich super einfach dekodieren.
Er ist auch sehr unanfällig gegen Timingtoleranzen, da ja bei jedem Bit 
neu synchronisiert wird.

Anbei ein Beispiel für den 8051.

Alles, was Du brauchst, ist nur ein Timerinterrupt.

Der Ausdruck "XTAL  12  256" beschreibt den Takt des Timerinterrupts 
(XTAL = Quarzfrequenz, 12 = Vorteiler, 256 = Timerperiode).

Der Timerinterrupt ist so zu wählen, daß für PULSE1_2 und PULSEMAX 
sinvolle Werte rauskommen (4...250).

Wenn rc5_done == 1 ist, dann sind in rc5_data die Daten.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.