www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Acer Modem 56 Surf


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bei Acer.com versucht einen Treiber für angegebenes Modem zu 
finden,
wurde aber nur auf einen Link verwiesen, in den ich mich nicht einloggen
konnte.
Wer kann weiterhelfen?
Genaue Bezeichnung des Gerätes ist: AcerModem56Surf  AME-ME00

Autor: ..,,..-- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BeOS-Treiber habe ich leider auch nicht. Eventuell hilft

http://www.google.de/search?hl=de&q=AcerModem56Sur...

Autor: N. B. (mastercpp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Acer Modem 56 Surf habe ich auch. Es ist ein Standard-56k-Modem mit 
serieller Schnittstelle und sollte mit den Standard-Treibern laufen, die 
bei so gut wie jedem OS dabei sind.

Autor: AaBbCcDdEe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nicht dein Eindruck, dass das Hans noch interessiert.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tips.
Das mit dem Standard Modem habe ich auch vermutet und den Standard 
Treiber
installiert. Es traten aber doch einige Probleme auf, hauptsächlich
durch die Haustelefonanlage mit der 0-Vorwahl.
Da habe ich dann teilweise 2,3 Kommas nach der ersten 0 gesetzt.
Aber vielleicht finde ich doch noch den Orginaltreiber  unter der obigen
Adresse.
Servus Hans

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Modems, die nicht an einem Hauptanschluss hängen, empfiehlt es sich, 
die Wahltonerkennung abzuschalten. In den Initialisierungsstring muss 
ein X3 eingefügt werden, dann klappt's auch mit dem 
Standardmodemtreiber. Und ein Komma als Pause nach der Amtshol-0 sollte 
dann auch genügen.

  atdt0,0123456789

Warum es überhaupt spezielle gerätespezifische Modemtreiber für serielle 
Modems geben muss, entzieht sich gänzlich meinem Verständnis, aber das 
ist ebenso ein Unfug wie die Monitor"treiber", die seit Windows 95 
grassieren.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip, bin mir jetzt nicht sicher was mit dem X3 im 
Initiali-
sierungsstring gemeint ist.
Ist das das atdt vor der ersten 0?
Noch eine andere Frage zum Thema Modem:
Wie komme ich an die Online-Geschwindigkeitsanzeige beim externen Modem?
Bei den Anschlusseistellungen für COM1 habe ich max. 115200 eingegeben.
Dachte dass damit die RS232-Geschwindigkeit gemeint ist.
Doch zu meiner Überraschung kommt wenn ich online die Statusanzeige
aktiviere immer diese Geschwindigkeit zur Anzeige.
So schnell kann ja ein Analogmodem wohl nicht sein.......





Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATX3 schaltet die Wähltonerkennung ab, die sonst "NO DIALTONE" meldet. 
Die Wähltonerkennung funktioniert an Nebenstellenanlagen in der Regel 
nicht.

ATDT ist der Wählbefehl mit Tonwahl, ATDP wäre der mit Pulswahl 
(Steinzeit).


Die angezeigte Übertragungsrate ist in der Tat die der Schnittstelle 
zwischen PC und Modem. Das Modem selbst meldet beim Verbindungsaufbau 
"CONNECT" oder aber -je nach Konfiguration- auch sehr viel 
ausführlichere Informationen, wie beispielsweise "CONNECT 33600".
Mag sein, daß es Treiber gibt, die sich detailliert damit 
auseinandersetzen.

Ist das wirklich wichtig? Mehr als 56K im Down- und 33K6 im Upstream 
kann ein analoges Modem eh' nicht liefern ...

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Übertragungsgeschwindig interessiert mich hauptsächlich um das 
Laptop
-interne Modem mit dem externen zu vergleichen, mein Bruder meinte das
die Externen schneller sind.
Die "Connect"-Angabe habe ich noch nie bemerkt, kommt die nur ganz kurz
nach dem Verbinden, oder kann man die auch irgendwie aufrufen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "CONNECT"-Meldungen sendet das Modem als Bestandteil des seriellen 
Datenstromes unmittelbar bevor die transparent nutzbare Datenverbindung 
aktiv wird. Diese Meldungen bekommst Du nie zu Gesicht, es sei denn, Du 
steuertest das Modem selbst an. Der generische Modemtreiber von Windows 
filtert diese Nachrichten aus.

Ein Geschwindigkeitsunterschied zwischen internen und externen Modems 
halte ich für eher unwahrscheinlich. Beide sind V.90- oder V.92-Modems, 
können also unter optimalen Leitungsbedingungen maximal die von mir 
angegebenen Datenraten erreichen.

Sofern Du so ein Modem zum Verbinden ins Internet nutzt, könntest Du als 
qualitativen Test www.wieistmeineip.de/speedtest nutzen.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich doch wieder eine Negativ-Meldung:
Wenn ich mit der Windows-DFÜ-Einstellung mich einwählen will, klappt es
auch mit atdt0, nicht.
Ich benutze aber meist das Oleco-Einwahlprogramm NetLCR, das sich selbst
eine DFÜ-Einstellung einrichtet, da lief das mit dem atdt0, meist 
problemlos.
Ausserdem habe ich da manchmal noch ein anderes Problem gleich mit 
welchem
Modem ich eine Verbindung herstellen will: Erst wird die Verbindung her-
gestellt, doch dann kann keine Seite angezeigt werden, es erscheint in 
der
Taskzeile die Meldung "Server nicht gefunden".
Kann das an einer Überlastung des Providers liegen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.