www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltverstärker / Gegentakt


Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein kleines Problem und zwar benötige ich einen 
Schaltverstärker der in der Lage ist sowohl High- als auch Low-Side zu 
schalten.
Ich habe die folgende Schaltung.... allerdings hat sie das Problem das 
in der Zeit von Low nach High und umgekehrt beide TRansisoren leiten 
sind. Dieser Vorgang ist sehr kurz und nur von der Anstiegszeit des 
Signal mit dem der Schaltverstärker angesteuert wird abhänging. Das 
Ganze vird von einem uC-Portpin angesteuert. Die Last ist zwischen 0 und 
100mA.
Gibt es für diesen Anwendungsfall fertige Treiber die ich mit H/L-Pegel 
(5V) ansteuern kann? Wer hat ne gute Idee?

Danke ;)

                           VCC
                            +
                            |
                            |
                           .-.
                           | |             VCC
                           | |              +
                           '-'              |
                            |               |
                            |       _   |<
                            o------|___|--|
                            |             |\
                            |               |
                            |               o-------o
                            |               |       |
                            |       _   |/       .-.
                    --------o------|___|--|        | |
                                          |>       | |
                                            |      '-'
                                            |       |
                                           ===      |
                                           GND     ===
                                                   GND
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L293D

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt die beiden Emitter zusammenschalten. Der npn kommt
an +, der pnp an Masse

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du mußt die beiden Emitter zusammenschalten. Der npn kommt
>an +, der pnp an Masse

Um eine analoge Endstufe zu haben...
Das Problem bei obiger Schaltung ist, dass es einen Zeitpunkt gibt, an 
dem beide Transitoren leiten ("shot through"). Das ist auf Dauer tötlich 
für die Transistoren.
Halbbrückentreiber verhindern das, indem erst beide Transitoren in den 
sperrenden Zustand geschaltet werden und dann der andere eingeschaltet 
wird.
Für einen STrom von 100mA sollte der L293D reichen ("D" = integrierte 
Diode; sehr praktisch, wenn man einen kleinen Motor betreiben will...).
Vielleicht auch der L272, der keinen Enable-Eingang besitzt, um die 
Endstufe hochohmig zu schalten.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tda2030

der ist zwar für den audio bereich, wurde aber schon häufig zweck 
entfremdet..

http://www.elektor.de/Default.aspx?tabid=28&art=5550819

d.

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 100mA sind nur ohmschee Last....
Der L293D ist sicher net aber mit SO20-Gehäuse total überdimensioniert. 
Im Prinzip würde ich intern von den 4 Treibern nur einen benötigen...
Die Schutzdioden sind sinnvoll aber wegen EMV (HF) nicht so hübsch...
Gibt es solche Treiber auch einzelnd in einem kleineren Gehäuse?

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IR2121, IR2117 ...

https://ec.irf.com/v6/en/US/adirect/ir?cmd=catNavi...

Eigentlich müsste es möglich sein, die Dinger auch für deine Anwendung 
zu benutzen. Es dürfte auch ein paar Leistungs-OPV geben, die das 
schaffen - mir fällt nur leider gerade keiner ein.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul
>Um eine analoge Endstufe zu haben...

Genauer gesagt, einen Gegentakt-B-Endstufe ohne Kompensierung der
Stromübernahmeverzerrungen. Es gibt also eine Lücke in der 
Stromübernahme.
Schau Dir mal die Übertragungskennlinie an.
Die Schaltung ist hervorragend geeignet, größere Stromverbraucher mit
dem µC zu treiben (push-pull).

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jack (Gast)

ja aber ist vergleichbar mit meiner die ich gepostet habe...gibt es 
nicht single-pushpull-driver ?

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Deiner Schaltung entsteht während des Schaltens ein Kurzschluß,
wie Du ja selber schon bemerkt hast, bei meiner nicht.

Du brauchst sie aber nur einsetzen, wenn Du sowohl eine Stromquelle,
als auch eine Stromsenke brauchst. Sonst genügt ein Transistor.

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich benötige sowohl Stromsenke als auch -quelle. Ich möchte einen 
Verbrauchen einschalten und aktiv gegen Masse schalten können....

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann brauchst Du Dir nur noch die passenden Transistoren 
heraussuchen.
Wie Du die Schaltung aufbauen mußt, ist Dir klar?
Die Basen von npn und pnp kannst Du mit einer Drahtbrücke verbinden
und von da über 4k7 zum Portausgang. Probier's mal aus.

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ist vollkommen klar..werde das so machen... Die andere Lösung läuft 
auch aber die Frage ist ob die Transisoren langzeitschäden bekommen das 
sie mit ca. 50Hz Recheck angesteuert werden.
Wobei it hier immer mindest 0.7V benötige, dass die Spannung durch den 
PNP gegen Masse abgeleitet wird.... in der anderen Version nur Ucesat 
des NPN...



                             VCC
                              +
                              |
                              |
                             .-
                             | |                   VCC
                             | |                    +
                             '-'                    |
                              |                     |
                              |             _   |/
                              o------------|___|--|
                              |                   |>
                              |                     |
                              |                     o-----------.
                              |                     |           |
                              |             _   |<            |
                      --------o------------|___|--|             |
                                                  |\           .-.
                                                    |          | |
                                                    |          | |
                                                    |          '-'
                                                    |           |
                                                    o-----------'
                                                    |
                                                   ===
                                                   GND
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pullup brauchst Du nicht, und auch nur einen Basiswiderstand.


 Port --------4k7--------|---B
                         |
                         |---B

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jack (Gast)

der pull up war in meiner ersten schaltung nur um zu verhindern dass 
beide Transistoren leitend sind.... genau das passiert wenn man die 
basisansteuerung offen lässt.

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sie bestehende schaltung geht auch wenn man eine kleine induktivität in 
die versorgung hängt. die dämpft den peakstrom beim schalten um ein 
vielfaches....

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst Du die Schaltung mit gemeinsamen Kollektoren?
Würde ich trotzdem nicht so machen. Bei gemeinsamen
Emittern hast Du keinen Kurzschluß und weniger Bauteile.

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein ich meinte meine version aus dem ersten posting.
Das probmel was ich sehe ist, dass meine version mit Ucesat auf Masse 
schalten kann und der PNP erst ~0,65 braucht um zu leiten (in der 
version mit den gemeinsamen Emitern). Und gerade für EMV sehe ich das 
als besser an...
Mit einer kleinen Induktivität fließt im schaltfall ein strom der 
absolut im zulässigen bereich für die transistoren ist

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das probmel was ich sehe ist, dass meine version mit Ucesat auf Masse
>schalten kann und der PNP erst ~0,65 braucht um zu leiten (in der
>version mit den gemeinsamen Emitern).

Ucesat ist in beiden Ausführungen gleich. Warum baust Du die
Schaltung nicht einfach auf und überzeugst Dich selbst?

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß das deine Funktioniert....habe aber trotzdem bedenken bei....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.