www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche LPC SSP / Ext Memory / USB


Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich suche einen LPC mit SSP, external Memory, Flash ab 256KB,  und wenn 
möglich noch USB2.0. Ich habe bei Philips eigendlich schon gesucht, aber 
vllt. habe ich was übersehen. Oder es gibt so einen LPC gar nicht.

Vielen Dank & Gruß
Nico

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB + externen Speicher gibt's bei den neuen LPC24xx. Der LPC2468 bietet 
512KB on-chip Flash, full-speed USB device/host/OTG, zwei SSPs und einen 
vollen 32-bit ext. Bus.

Die LPC23xx verfügen zwar auch über einen externen Bus, allerdings ist 
der zum einen v.a. für I/O gedacht und zum anderen bei den aktuellen 
Chips aufgrund eines Erratas unbrauchbar.

Der LPC2888 bietet sogar 1MB int. Flash und high-speed USB2.0 
(480Mbit/s), hat aber nur I2S als synch. serielle Schnittstelle.

Der LPC3180 hätte full-speed USB (12Mbit/s), externen Speicher und zwei 
SPI interfaces, aber kein internes Flash. Ausserdem ist er im Vergleich 
mit den anderen LPCs natürlich schon ein sehr komplexer Controller 
(ARM926EJ-S, MMU, Caches etc.).

Die LPC22xx hätten ebenfalls int. Flash, einen ext. Bus und SPI/SSP, 
allerdings kein USB.

Als Alternative zum LPC gibt es die STR7X von ST Micro - der STR710-FZ2 
sollte alle Anforderungen erfüllen, von high-speed USB abgesehen.
Der STR9x wäre ähnlich, allerdings mit dem leistungfähigeren ARM966E-S 
core und 96MHz. High-Speed USB bietet er allerdings auch nicht.

High-speed USB 2.0 dürfte in der ARM7 Klasse generell schwer zu finden 
sein (Ausnahme: LPC288x).

Gruss,

Dominic

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die neueren LPCs, also 23xx und 24xx befinden sich noch in der 
Alpha-Testphase beim Kunden. Nach den bisherigen Erfahrungen mit 
NXP/Philips sollte man die frühestens in 2-3 Jahren einsetzen.
Schau Dich doch auch mal bei Atmel, ST und Konsorten um. Wie der 
Vorredner schon sagte, ist der ARM9 von ST eine gute Alternative.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uiuiuiui, falsche Antwort.
Jetzt rollt gleich wieder die NXP-Marketingmaschinerie (Robert?) an und 
wird ordentlich die Trommel für die LPCs schlagen. Obwohl Du Recht 
hast...

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wie sieht das denn mit der programmierung der ARM's von ST aus? Gibt es 
da einen C/C++ Compiler? Wie flashe ich diese ARM's?

Gruß
Nico

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich nochmal. Also ich habe mal geguggt..also der LPC2148 würde ja schon 
gehen. Allerdings kein ext. Memory.
Ich weiss nicht wie es aussieht dann mit uC Linux? Gibt es da dann noch 
eine andere Möglichkeit dieses zum laufen zu bringen?

gruß
Nico

Autor: AVR-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso muss der µC denn von NXP sein? Gibt doch noch sooo viel andere 
Hersteller...

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
naja mit den NXP habe ich mich schon beschäftigt. da weiss ich welche 
compiler ich für c bzw. c++ brauche. wie ich den flashe usw.
ich bin aber auch offen für was neues. deswegen meine frage zu den von 
ST. Wie flashe ich den brauch ich da noch einen extra programmer oder 
so? oder hat der wie die LPC einen Bootloader? Also ein bisschen habe 
ich da schon rausgefunden. Die meisten ST haben einen zweiten, kleineren 
flash in den man einen bootloader packen kann, nur der muss ja auch 
irgendwie in den ST reinkommen. Und gibt es einen möglichst freien C 
bzw. C++ compiler für die ST's? das einzigste was ich gefunden habe war 
so einer von IAR aber der ist ja glaub ich auch nicht 4 free. Und wo 
bekomme ich ST? Das einzigste was ich gefunden hatte, war farnell. aber 
die sind ja leider etwas teuer. ich kann über die firma in der ich 
arbeite, natürlich dann auch über distributoren bestellen die nur an 
gewerbe liefern.

gruß & vielen dank
nico

Autor: Robert Teufel, NXP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch den STR9, falls Du noch ein Errata Sheet suchst, das bereits 
nach 9 Monaten umfangreicher ist als das Datasheet von manchen anderen 
Bausteinen. Endlich mal ein echter Konkurrent fuer unsere ersten LPCs

Vielleicht koennten hier mal ein paar ihre realen Erfahrungen mit dem 
STR9 schildern.

@ Andreas,
Marketing!?  Whatever. Not worth an answer.

Danke fuer die immer wieder so freundlichen Bemerkungen. Das solls erst 
mal fuer ne Weile gewesen sein. Falls jemand ernsthaft Hilfe sucht fuer 
den LPCs bin immer auf dem LPC2000 forum zu finden.

Sorry fuer diejenigen, die dachten meine Beitraege hier waren hilfreich.

So guys, dig out your English and ask here if you need help:
http://tech.groups.yahoo.com/group/lpc2000

Bis denne, Robert

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komm mal auf den Teppich zurück Robert.
In der Tat ist es so, daß Du hier mächtig die Werbetrommel für NXP 
schlägst. Mir persönlich stößt auch das ein oder andere Posting übel 
auf.
Zudem hat sich NXP ja nicht mit Ruhm bekleckert. Das Testen scheint ja 
mittlerweile größtenteils unterlassen zu werden. Oder wie erklärst Du 
das Nichtfunktionieren des EMI vom 23er LPC?
Zudem solltest Du erstmal vor der eigenen Haustüre kehren, bevor Du 
solche Andeutungen über Konkurrenten machst.
Ist nicht nur schlechter Stil, sagt auch viel über Deinen Laden aus.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir scheint, Du hast Dein Ziel erreicht.

Vielen "Dank" dafür.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Rufus schon wieder...

Denk einfach mal darüber nach: Wenn jeder Hersteller jetzt seine 
Marketing-Guerilla hier posten und Konkurrenten schlechtmachen würde, um 
von den eigenen unverantwortlichen Fehlern abzulenken, dann könnte man 
das Forum wegschmeißen.
Ich sehe keinen Verlust darin, daß Robert jetzt den Beleidigten macht. 
Im Gegenteil, hier gibt es doch mehr als genug Leute, die sich gut 
auskennen und nicht Werbung machen.

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel mehr als Robert's vielleicht etwas zu einseitig positive Sichtweise 
auf die NXP Chips nervt mich das Gemecker über die NXP Chips. 
Offensichtlich setzen sehr viele Kunden auch die alten LPCs erfolgreich 
in ihren Produkten ein - die Chips sind also wohl nicht so schlecht, wie 
sie hier von manchen gemacht werden.

Andere Hersteller haben ebenfalls genug Probleme, wie z.B. das Errata 
Sheet des STR91xF zeigt (@Michael: das war keine Andeutung, sondern ein 
Hinweis auf eine durch jeden nachprüfbare Tatsache).

Auch sehr amüsant waren die Erratas zum Hynix/Magnachip HMS30C7202 - da 
wurden dann ganze Funktionsblöcke (I2S Audio) in späteren Versionen des 
User Manual's gestrichen, da die Fehler zu gravierend waren.

Oder die Cirrus Logic EP93xx - da bleibt z.B. ein Fehler, der beim 
Startup zu einem Deadlock führt, über mehrere Revisionen bestehen. Der 
Workaround dazu ist besonders lustig: Da im Deadlock-Fall zwei für LEDs 
gedachte Ausgänge für längere Zeit auf low bleiben, soll ein kleiner 
Schaltkreis das erkennen, und nach ein paar Sekunden einen Reset 
auslösen - also blos nie beide LEDs gleichzeitig leuchten lassen, sonst 
wird ein Reset ausgelöst.
Die MaverickCrunch DSP Erweiterung hat mehrere Bugs, die bestimmte 
Befehlssequenzen unmöglich macht - viel Spass beim Debugging, wenn der 
Compiler auch nur einen einzigen davon nicht kennt.

Gruss,

Dominic

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ihr geht ja nicht gerade freundlich miteinander um. Seit doch froh, 
wenn jemand da ist, der sich um die Produkte kümmert.

Und selbst wenn jemand Werbung macht, kaufen muss man es ja trotzdem 
nicht

Und ich persönlich finde die Werbung im TV viel schlimmer.

Ich glaube bei einigen kommt da einfach der Neid durch.

Robert, schade das du dich von ein paar so verärgern hast lassen.

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema:

@Nico:

Ob dein ARM uC von NXP, Atmel, ST Micro oder sonst einem Hersteller 
kommt ist ziemlich gleichgültig - ein C/C++ Compiler generiert Code, der 
auf einer bestimmten ARM Architektur läuft (ARMv4, ARMv4T, ARMv5, ...) 
und eventuell für eine bestimmte CPU optimiert ist (ARM7TDMI, ARM9TDMI, 
ARM9EJ-S), aber unabhängig vom verwendeten uC ist.
Die Hersteller fügen "nur" die Peripherie rund um den ARM Core hinzu, 
d.h. wie du die PLL konfigurierst oder wie du den SPI Controller 
ansprichst kann sich unterscheiden, aber das ist dem Compiler egal.

Kommerzielle IDEs kommen bereits mit Startup Files für bestimmte uCs, 
allerdings dürften die meisten Lösungen alle gängigen ARM7 und ARM9 uCs 
unterstützen.

Als komplett freie Toolchain bietet sich GCC (GNU Compiler Collection), 
GDB (GNU Debugger) und der OpenOCD (buhuhu, ich mieser Selbstvermarkter, 
steinigt mich...) an - alles GPL lizenzierte Software, d.h. sowohl frei 
als auch gratis.
Wenn du Interesse an einer bunten IDE hast lassen sich diese Tools in 
Eclipse integrieren.
Fertige Binaries für Windows gibt es u.a. von GNUARM, WinARM oder 
Yagarto.

Gruss,

Dominic

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein extrem lustiges Beispiel für Errata:
Intel XScale3 (z.B. IOP13xx und ixp23xx) hat so viele gravierende 
Fehler, dass Support für die ersten 3 oder 4 Revisionen aus dem Linux 
Kernel entfernt wurde (oder werden sollte - hatte den Thread nur zu 
Beginn verfolgt). Bei manchen musste der komplette L2 Cache deaktiviert 
werden, um einen fehlerfreien Betrieb zu ermöglichen - danach war das 
Teil allerdings so langsam, dass es nicht mehr zu gebrauchen war.

Der Intel PXA250 hat ein 56-seitiges "Specification Update", das 122 
Probleme auflistet. Intel hat dann den PXA255 als Drop-In Replacement 
gebracht...

Gruss,

Dominic

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:

> jetzt seine Marketing-Guerilla hier posten

Ich frag mich grad wer hier den Guerilla spielt.

Klar klangen seine Posts etwas gefärbt. Kann ich mit leben. Ich denke 
mir meinen Teil dabei, gebe auch mal meine Kommentare zu NXPs ab, 
versuche freilich es auf technischer Ebene zu halten, nicht ins 
persönliche zu gehen. Insgesamt fand ich seine Anwesenheit klar von 
Vorteil. Vorteilhafter jedenfalls als deine, denn Leute die mit 
Angriffen die ins Menschliche zielen andere rausekeln sind mir zuwider.

@Dominic:

Was Erratas angeht, meckert man naturgemäss über das was man kennt und 
benutzt. Insofern ist dieses Gemecker nur ein Zeichen dafür, dass NXPs 
verbreiteter sind als manch anderes bugverseuchtes Gemüse.



Dass 51er tendentiell weniger Fehler drin haben, liegt neben Komplexität 
auch daran, dass in diesem Markt mit viel existierender Code neue 
Hardware sucht, und da wärs schon besser, wenn die sich genauso benimmt 
wie die alte. Aus dem selben Grund sind die Fehlerlisten von 
PC-Prozessoren zwar lang, aber nicht annähernd so süffig wie grad die 
CAN-Fehler im LPC2129. Und sind die Fehlerlisten von Grafikprozessoren 
vermutlich länger als die gesamten Manuals von den LPCs - nur weniger 
bekannt.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema STR9 Erratasheet, es hat mit der Einführung der STR91xFA 
mächtig geschrumpft.

Gruss,

Tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.