www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Warn-LED zur Anzeige eines niedrigen Akkustandes


Autor: Marina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich würde gerne eine Schaltung bauen, die mir anzeigt, wann der Akku 
unter eine bestimmte Spannung gesunken ist. Für diesen Zweck habe ich 
bei Conrad eine Warn-LED gekauft, die ab einer Spannung unter 2,3V 
angeht. Mein Akku ist eine Blockakku und besitzt eine Spannung von 9V, 
wenn diese Spannung unter 8,2V sinkt, soll die LED leuchten.

Jetzt habe ich versucht mit hilfe eines Spannungsteilers und eines 
nichtinvertierenden Verstärkers diese Schaltung aufzubauen, aber leider 
funktioniert es nicht.

Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich falsch mache, oder wie man es 
sonst noch machen könnte?

Grüße und danke schonmal

Marina

Autor: Florian S. (buddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fallen da spontan 2 Lösungen ein...

1. Diese Lösung dürfte in etwa die sein, die du verwendest. Die 
Batteriespannung mit einem Spannungsteiler (nehm ein regelbares Poti) 
auf ca. 5,4V runterteilen und an den positiven Eingang eines OPAmps 
hängen. An den negativen Eingang legst du Vcc, also 5V an. Wenn nun die 
Batteriespannung sinkt wird irgendwann die Spannung am negativen größer 
als am positiven Eingang sein und der OPAmp schaltet (die LED). Hat den 
Vorteil dass du die Schaltung, wenn du Potis verwendest auch für andere 
Batterien nutzen kannst. Können natürlich auch andere Spannungen sein, 
war nur ein Beispiel weil sichs mit 5V leichter arbeitet.

2 Verwendest du einen Microcontroller? AVR oder PIC?
Damit wäre es auch möglich über einen Spannungsteiler die 
Batteriespannung mit einem A/D-Wandler auszuwerten. Damit könntest du 
auch Zwischenstufen ausgeben.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die LED ausgehen sollte, wäre eine Serienschaltung von Z-Diode, 
Widerstand und LED das einfachste. So brauchst du noch zusätzlich einen 
Transistor und Widerstände als Inverter.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An einem 9V-Block halte ich das für fragwürdig, da der Schaden 
(Batteriebelastung durch Messschaltung) höher ist als der Nutzen.

Denn was nützt mir eine coole Batteriezustandsanzeige, die soviel Strom 
verbraucht, dass die Batterie in kurzer Zeit leer ist? Vielmehr sollte 
man darüber nachdenken, wie man die Überwachung der Batteriespannung in 
das zu versorgende Gerät implementiert.

...

Autor: Marina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für eure antworten, der Strom sollte natürlich nicht zu hoch sein, 
die LED benötigt im ausgeschalteten Zustand circa 5uA, im angeschalteten 
8mA.

Ich verwende keinen Microcontroller. Das sollte eigetnlich ne ganz 
einfache Schaltung werden.

Eine von Florians Lösungen werd ich mal ausprobieren, mal schauen, obs 
funktioniert! Wobei ich mir noch nicht genau vorstellen kann, wie da die 
LED angehen wird.



Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da könntest Du einfach eine 6V Z-Diode davorschalten, oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.