www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM für ADC glätten


Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich möchte mit meinem mega8 messen was für eine Spannung bei PWM (etwa 
9V, 5KHZ) rauskommt.
Ich habe mir nun überlegt dass ich das PWM zuerst über ein RC-Glied 
glätten muss und danach mit einem Spannungsteiler auf eine dem uC 
verträgliche spannung herabzuteilen (Siehe skizze). Am RC-glied ist 
folglich eine sehr kleine Last, da die geglättete spannung ja nur 
gemessen werden muss.
Jetzt zu meiner Frage: wie gross muss ich den Kondensator und den 
Widerstand R1 (damit die spannung möglichst "glatt" wird), bzw. dann den 
Spannungsteiler wählen? Ich schwimme da total im leeren. Wie berechne 
ich sowas, und kann das überhaupt so funktionieren wie ich mir das ganze 
gedacht habe?

Grüsse!!

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, probiers mal mit 470R und 10nF.
Beim Spannungsteiler aber die 470R nicht vergessen.

cu

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, erstmal danke!
Ich habe noch eine Frage: kommt es denn nicht darauf an wie gross die 
widerstände vom spannungsteiler sind? über den spannungsteiler wird doch 
der Kondensator wieder entlanden, wenn der widerstand gross ist 
langsamer als wenn er klein ist, oder?
Kann mir jemand einen Tipp geben wie man ganz ungefär die grösse des 
Kondensators / widerstandes berechnen kann (für denn fall dass ich etwas 
ähnliches mal anderswo brauche, oder die Frequenz anpassen muss etc.), 
und was die überlegung dahinter, ist wieso der Wert gross/klein sein 
soll, denn das verstehe ich nicht richtig.
Vielen Dank, Grüsse!

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kondensator wird auch über R1 wieder entladen, solange die Quelle 
auch gegen GND und VCC (also die 9V) schalten kann.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefpass
Das dürfte die Formel sein, die dich interessiert.

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei deine 9KHz ein vielfaches der Grenzfrequenz sein sollten, damit es 
schön glatt wird. Dabei würde ich dann R1 so dimensionieren, dass er 
wesentlich mehr Strom liefern kann, als durch den Spannungsteiler 
fließt.

Gruß Philipp

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah natürlich, das hatte ich übersehen das der Kondensator auch wieder 
über R1 entladen wird.
Wenn ich also als Grenzfrequenz etwa 2000Hz nehme und als R1 400 Ohm, 
dann bekomme ich etwa 200nF für den Kondensator. Ist das so ungefähr 
okey?
Vielen Dank euch allen!

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2000 Hz Grenzfrequenz ist viel zu hoch bei 5kHz PWM. Ich würde 1/10 oder 
noch weniger der PWM-Frequenz nehmen, sonst ist der Ripple zu hoch.

Da du die Spannung "möglichst glatt" willst, mach die Grenzfrequenz 
einfach so tief, wie möglich. Berechne die Frequenz nach obiger Formel 
also nach der maximalen Änderungsfrequenz die du brauchst.

Das ganze kannst du auch mit 2 Widerständen und einem C machen. Einfach 
ein Spannungsteiler mit dem C parallel zum unteren R. Als 
Widerstandswert in der Formel musst du dann die Parallelschaltung beider 
Widerstände einsetzen.

Gruss Andi

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man da nicht ne diode rein setzen wo verhindert, dass der C 
entladen wird? ;)

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann bekommt man halt immer nur die peak spannung der pwm :/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.