www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Argumentationshilfe gegen Nachbarn


Autor: Sbirolino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich brauche mal Eure Hilfe,

mein Nachbar hat neuerdings eine Katze (genauer: einen Kater), und das 
Tier scheint sich in meinem Garten am wohlsten zu fühlen. Besonders 
Nachts weint der wie ein Baby, oder man hört wildes Gefauche.

Jetzt will ich mal mit dem Nachbarn reden, aber ich weiss nicht recht, 
was ich von ihm verlangen kann:
Kann der den Kater nicht an die Leine legen, damit der nur beim Nachbarn 
im Garten ist (Nachbar wohnt 3 Häuser weiter)? Oder kann es sein, dass 
man den Kater nur kastrieren muss, und dann ist er ruhig?

Ich komme ganz gut mit dem Nachbarn klar, was mache ich jetzt?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, schildere dem Nachbarn doch einfach nur, daß Du vermutest, daß es 
sein Kater sein könnte, der da in Deinem Garten Rabatz veranstaltet und 
daß Dich das stört. Freundlich fragen "Sagen Sie mal, Her Müller, könnte 
es sein, daß das Ihr Kater ist, der da in meinem Garten nachts Rabatz 
macht? Das stört mächtig beim Einschlafen" - und bloß keinen Vorschlag 
wie "kastrieren" oder "an die Leine legen" machen.
Mit solchen Vorschlägen versaut man sich das Verhältnis zum 
Katzenbesitzer unter Garantie.

Wenn der Nachbar abstreitet, daß es sein Kater ist, dies hinnehmen, aber 
ihn fragen, ob er wisse, was man dagegen unternehmen könnte, wie man 
(fremde) Katzen/Kater "katzenfreundlich" vom eigenen Garten fernhalten 
könne.
Vielleicht was von "Duftstoffen" oder "Pheromonen" murmeln, mehr aber 
nicht vorschlagen.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gabs mal nen ewig langen Thread zu dem Thema mit sehr vielen 
Negativbeispielen ;)

Das beste wird sein, wie rufus schon gesagt hat, einfach freundlich 
anfragen und ja keine lösungsmöglichkeiten aufzeigen, denn die kommen 
meistens schlecht an.

Autor: Schonsdorf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es stellt sich die Frage, wie das mit der Geräuschentwicklung aussieht, 
wenn das Tier in seinem eigenen Garten ist; kenne eure geo. 
Voraussetzungen nicht.

Nichtsdestotrotz ist gesetzlich festgelegt, welcher Lärm zumutbar ist. 
Im Zweifelsfall muß der Nachbar das Tier komplett ins Haus sperren oder 
zum Tierheim bringen.

Wenn du mit deinem Nachbarn allerdings gut klar kommst, sollte dieses 
Problem durch ein Gespräch lösbar sein.

Alternativ gibt es Streumittel, dass Katzen vertreibt, ihnen aber kein 
Schaden zufügt.

Autor: gute frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch wenn es sich jetzt derb anhört

aber zur zeit ist fortpflanzung angesagt. auf deutsch nicht nur der eine 
kater sucht sich mittels geräsch ne partnerin.
die restlichen geräusche kommen vom poppen selbst. der katze macht das 
keinen spass. da solls sowas wie ein widerhakenähnlichen knochen im 
penis geben. die geräusche hast du 2x im jahr frühling und herbst.

denn tatsache ist alles ist revier is halt nur die frage von wem wenn 
der eien weg bleibt finde dein garten nen anderer kater toll weil freies 
revier.
sei froh wenn er dir nicht den rasen vollkackt weil es gerdae 
reviergrenze ist und nicht im frühjahr alles zerscharrt
vlt immer mal mit ner wasserpistole draufhalten  damit er registreirt 
das er nicht erwünscht ist  manche katen spielen aber auch mit soclhen 
wasserstrahlen

! kein feuerwehrschlauch  wäre zwar effektiv   aber dein nachbar mag 
dich dann nichtmehr   was anderes als das tier wegsperren kann er nicht 
machen aber das wird er nicht wollen

diverse pflanzen hat meine mutter durchprobiert helfen recht wenig

im garten meiner eltern tummeln sich regelmäßig 4 katzen  von diversen 
nachbarn  der eine versteht die problematik und hat gesagt bei seiner 
können wir ruhig mal mit ner rute drüber zeihen damit sie versteht was 
los is denn die is das die mit wasser spielt

Autor: Golodkowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell einen Fernseher samt Videorecorder in´s Fenster und spiele
"Garfield und seine Freunde" ab. Da hat der Kater etwas zu Lachen. ;-)

gez.
Golodkowski

Autor: Berni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sei froh wenn er dir nicht den rasen vollkackt
Genau so sieht es aus. Manche Katzen koten Dir mit Vergnügen noch direkt 
vor die Tür. Wir sind nunmal nicht allein auf der Welt und irgendwann 
wird auch Dein katzenfreies Revier wieder besetzt.

Du kannst es mit dem Rasensprenger versuchen, wird sich zeigen, wer den 
längeren Atem hat. Man kann sich da sicherlich richtig hineinsteigern, 
aber ich schätze, dass ist nicht die Mühe wert.

Autor: Katzebuckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Rasensprenger ist doch klasse. Bräuchte man quasi nur noch 
einen Katzendetektor. Einfache Lichtschranke? Vielleicht sogar 
Infrarotbewegungsmelder?

Autor: gute frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was auch effektiv ist und sogesehen selbstreglnd wäre ein hund. musst 
blos in den ersten monaten aufpassen das keines von ner katze vor die 
nase bekommt und dann angst vor kazen hat (ja sowas gibts).

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal das Problem, dass die Kinder mit Katzensch.. an 
Händen und Klamotten aus dem Garten kamen. Da geht mir der Hut hoch, 
wenn das Zeug in die Wohnung kommt. Geholfen hat außer dem Elektrozaun 
NICHTS! Die Viecher sind nicht blöd und extrem hartnäckig. Aber mit 
Elektrozäunen (wie an der Pferdekoppel) können sie nix anfangen und 
bleiben auch weg! Und schaden tun die auch nicht, die Katzen laufen 
jetzt um den Garten 'rum und gucken blöd.

Autor: gute frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hast du den zaun installiert ?  ich meien in welcher höhe und 
abstand zum zaun  bzw haben deine kinder auch gelernt da nicht ran zu 
fassen

weil die variante vom feld wird ja nich einfach so gehen so ne katze isn 
stück kleiner als so ein pferd :-) denk ich jetzt mal

oder son ding für die schafe  so engmaschig 12x12cm?

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das finde ich übertrieben. Ich wohne auch in einer Gegend wo es 
viele Katzen hat. Wir haben selbst eine und ich mag diese Viecher. 
Katzen sind super. Ich glaube du reagierst über. Eine Katze stört nicht. 
Auch wenn sie manchmal etwas lärmen und herumstreuen. Ausserdem 
vergraben sie ihr Geschäft immer!

Autor: Berni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ausserdem vergraben sie ihr Geschäft immer!

NaNaNa 2 Menschen inklusive meiner einer haben doch oben gegenteilige 
Beispiele aufgeführt. Ich weiss ja nicht was Katzen anderer Gegenden so 
treiben aber Katzenkot sehe ich oft, vor allem auf flächigen Steinen im 
Garten und vor der Tür. Grabende Katzen sind mir auch noch nicht 
untergekommen.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ausserdem vergraben sie ihr Geschäft immer!
Neee! Die scheißen mitten in der Rasen! Hab' sie sogar schon dabei 
beobachtet. Da wird höchstens der gute Wille gezeigt und zweimal 
gescharrt.

Den Zaun habe ich ca. 10cm über dem Boden gespannt (weißes, leitfähiges 
Band), direkt hinterm Zaun zum Nachbarn, der hat gemeint das wäre OK. 
Die Anlage wird erst abends zugeschaltet wenn keiner mehr im Garten ist. 
Vorher kommen die Katzen auch nicht.

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kauf dir doch auch eine Katze oder mehrere. Die scheissen dann in 
Nachbars Garten. Somit gleicht es sich aus. Deine beim Nachbarn und 
Nachbars Katze bei dir :)

Sorry ich kann euch nicht verstehen. Wir haben auch einen grossen Garten 
und viiiiele Katzen in der Nachbarschaft und noch nie probleme gehabt. 
Wenn sie herumschreien, egal, so lärmempfindlich kann man ja nicht sein.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Geschrei stört mich auch nicht. Ich wohne an der Hauptstraße 
und so oft kommt das auch nicht vor. Der Dreck stört mich schon.
Ich habe meinen Nachbarn einfach gefragt, ob ich was tun kann, um seine 
Katze aus meinem Garten zu halten. Er hat gemeint 'solange sie am Leben 
bleibt und nicht gequält wird ist das OK'. Habe Glück und 
verständnisvolle Nachbarn! :-)

Autor: Katzebuckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn sie herumschreien, egal, so lärmempfindlich kann man ja nicht sein.

War mal in einem Sommer, ich schlafe in der ersten Etage und habe nachts 
generell das Fenster auf. Es gab einen tierisch lauten Schrei, ich stand 
senkrecht im Bett und mein Herzschlag hatte sich glaub verdreifacht. Hab 
gar nicht geschnallt, was da los war. Hatte noch nie vorher ein solches 
Geräusch gehört. Ein paar Tage später passierte das wieder, begleitet 
durch Rascheln im Gebüsch. Ich stürzte ans Fenster und konnte eine Katze 
beim Amoklauf beobachten, die hatte sich mit irgendeinem anderen Tier 
gezofft. Ja aber so ein Katzenschrei geht durch Mark und Knochen, man 
ist definitiv wach und wenn das während der Tiefschlafphase passiert, 
ist der folgende Tag gelaufen. Sowas kann definitiv nerven!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, raufende Katzen können schon gut laut sein... Aber die Rauf-Zeit 
geht wieder vorbei.

Wenn es besonders laut und aggresiv ist, können es auch Marder sein. 
Wird oft mit Katzen verwechselt. Kann man allerdings leicht am 
"hoppelnden" Gang der Marder unterscheiden.

Der beste Weg keine fremden Katzen/Kater im Garten zu haben, ist es sich 
eine eigene Katze zuzulegen. Natürlich Freigänger. Aber kein so 
überzüchtetes Tierchen sondern eine gute, genetisch bunte Katze vom 
Lande. Die sorgt dafür, dass ihr Revier um ihr Haus von anderen Katzen 
frei ist...

Achja, Hund gegen Katze ist nicht so effektiv. Gegen eine gesunde und in 
der Natur aufgewachsene Katze, zieht der Hund in der Regel den Kürzeren.

Autor: gute frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Achja, Hund gegen Katze ist nicht so effektiv. Gegen eine gesunde und 
in
der Natur aufgewachsene Katze, zieht der Hund in der Regel den 
Kürzeren."

ich meine ja eher das die nich in ruhe kacken und auch nich poppen. 
zumal ein hund (nich so ein schoßtier) auch was zu entgegnen hat .. .

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zumal ein hund (nich so ein schoßtier) auch was zu entgegnen hat .. .

Ja, schon klar. Das Problem nur, ein Hund muss nur einmal an eine 
richtige Katze geraten, z.B. an eine die gerade Junge hat. Danach zieht 
der Hund vor jeder Katze winselnd den Schwanz ein und sucht das Weite...

Solange die Katze kein so ein verweichlichtes Haustierchen mit 
geschnittenen Krallen ist und der Hund kein so ein verzüchteter, 
blutrünstiger Kampfhund, gewinnt die Katze den Kampf so gut wie immer. 
Eine Katze hat einfach eine extrem kürzere Reaktionszeit als ein Hund 
und vier Pfoten mit messerscharfen Krallen die sie um ein vielfaches 
schneller bewegen kann. Und diese niedlichen Katzen sind fiese Kämfer, 
sie gehen systematisch an die Nase und an die Augen des Hundes...

Autor: Golodkowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Berni
Zitat: Grabende Katzen sind mir auch noch nicht
untergekommen.

Du siehst zu wenige Zeichentrickfilme. ;-)

gez.
Golodkowski

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektroschocker oder mehrere auf dem Rücken liegende Winkelschleifer mit 
Sägeblättern. Hilft prima.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Elektroschocker oder mehrere auf dem Rücken liegende Winkelschleifer mit 
Sägeblättern. Hilft prima.
Da kannst du ja gleich Mixer mit Bewegungsmeldern aufstellen! :-(
In meinem Garten will ich keine Sauerei haben!

Autor: keks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teslaspulen, riesengroß.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte, das haben wir alles schon durch: 
Beitrag "Katzenschreck".

Interessant dass Dinge wie "Katzen verjagen" in einem 
Mikrocontroller-Forum eine FAQ werden können...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bitte, das haben wir alles schon durch:

Und im Roboternetz findet man nochmals jede Menge Threads dazu...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheinend haben Elektroniker ein besonders gestörtes Verhältnis zu 
Katzen?

Autor: Uhu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht notwendigerweise. In einem anderen Forum wird die Beschwerde 
vorgetragen, daß die Katzen nachts die warme Kühlerhaub aufsuchen und 
sich dort niederlassen. Damit ist der Lack jeden Morgen mit 
eingetrockneten Erdspuren bedeckt. Ausserdem starten die Katzen beim 
Schreck ordentlich durch und hinterlassen Kratzer. Dort werden noch ganz 
andere Dinge diskutiert, als nur Strom.

Autor: Basstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal sagen, leben und leben lassen !

Sind die Katzen weg, was kommt dann ??
Schon mal die Sauerei gesehen, wenn sich Tauben in einer
Tanne einnisten ?
Aber rennt man jetzt gleich mit einem Luftgewehr los ?
Oder die Wildschweine, die sich im Herbst bei der Nahrungssuche 
verlaufen.
Ganz zu schweigen von den Füchsen, die mit vorliebe die "Gelben Säcke" 
(Grüner-Punkt-Sammelbehältnis) zerfledern, um an die 
Nahrungsmittelresten in den Verpackungen zu gelangen.
Auch nett die Elstern, die lassen hier und da Knochen rumliegen.
Frösche sind auch klasse, besonders in der Paarungszeit. Die können 
krach machen. Schlimmer ist da nur der Todeskampf eines Frosches, wenn 
er von einer Katze erwischt wird. Die schreien wie kleine Babys, extrem 
laut und in den höchsten Tönen.

Bisschen Natur ist doch Ok. Und wenn ich die Masse von Mäuseleichen in 
der Gegend sehe....für etwas sind die Katzen doch gut.

Autor: Daniel W. (danie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei mir daheim gibt es keine mäuseleichen,
gegen tauben hilft immer gleich zu beginn das nest aus dem baum zu 
entfernen,
irgentwann wirds den viechern zu doof und sie gehen wo anders hin. nur 
muss man das sofort machen und nicht wenn die schon halben ausgebrütet 
sind!

wildschweine, füchse o.ä. sind mir in meinem garten noch nicht 
untergekommen.

dass allerdings katzen meine gesamte motorhaube vollkakcken und 
inzwischen das auto aussieht wie wenns einer mit schleifpapier poliert 
hätte, find ich scheisse.

genauso dass in unseren holzstapeln immer die abfallprodukte von diesesn 
viechern sind (da kann man nicht scharren!),
sie unseren gesamten garten umgraben (hier kann man scharren soll aber 
nicht), so dass privates anbauen von gemüsse einfach sinnlos geworden 
ist (die hälmchen sind wohl super spielzeug)
das finde ich eine frechheit!

ich darf mir auch nicht einfach irgentwelche dummen viecher zulegen die 
dann nachbars garten verwüsten und dann nur sagen, dass dies in der 
natur des tieres liegt.

und ob das mit dem elektrozaun auf dauer gutgeht?
wenn die teile checken, dass man da drüberhüpfen kann....

meine erfahrung:
katze sehen - hässlich sadistische mordgedanken entwickeln - nicht in 
die tat umsetzen (man will sichs ja mit dem nachbar nicht versch.) - 
sich wieder abreagieren
das dann immer beim sichten einer katze.
und einfach hoffen:
die viecher leben im schnitt 10jahre
(bis zu 20 natürliche, aber wir wohnen ja neben einer stark befahrenen 
strasse)

ein auch von katzen geplagter danie

Autor: Sbirolino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Gift ist KEINE Lösung. Wenn ein Kind schreit, dann vergifte ich es 
ja auch nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du vielleicht nicht, aber vielleicht einige der hier schreibenden? Vom 
Niveau einiger Beiträge her könnt's schon hinhauen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch nett die Elstern, die lassen hier und da Knochen rumliegen.

Hmm, mein Kater hat vor zwei Jahren eine ausgewachsene Elster erlegt...

Gut, das Spektakel ging den ganzen Nachmittag. Es waren unzählige 
Einzelkämpfe zwischen Kater und Elster. Aber die Elster war so doof, und 
wollte meinen Kater immer wieder von ihrem Nest vertreiben. Dabei sollte 
es der Elster klar gewesen sein, dass auf meinem Grundstück mein Kater 
wohnt und das sagen hat, nicht so eine schimmlige Elster...


> (bis zu 20 natürliche, aber wir wohnen ja neben einer stark
> befahrenen strasse)

Nur junge Katzen werden überfahren. Hat eine Katze erstmal zwei, drei 
Jahre an einer Straße gelebt, hat sie das mit den Autos kapiert.

Autor: Der Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sbirolino
Kinder sind keine Katzen, der Vergleich hinkt gewaltig, aber war ja auch 
nur ein Vorschlag mit dem Gift.

Fremde Katzen wird man nur mit Gewalt loss, wenn eine Katze alleine ist 
gibt sie keinen Laut von sich. Meisstens trefft sie aber auf andere 
Katzen und da geht es rund. Ich musste mir eine Zwille basteln um den 
Katzen so viel Schmerz zuzufügen, damit sie sich endlich entschliessen 
ihre Kämpfe etc. wo anders auszutragen.
Warscheinlich treffen die sich jetzt bei dir:-)

Autor: Sbirolino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber jetzt zu gestern:

Ich habe den Nachbarn zu mir eingeladen (in der Hoffnung, dass die Katz 
draußen wieder Krach macht, und er es hört). Leider war auf die Katze 
kein Verlass!
Der Nachbar hat erzählt, dass er die Katze nur für ein Jahr hat 
(Bekannte von ihm sind für ein Jahr nach Australien), und dass er die am 
Liebsten los wäre. Am ersten Tag hat sich die Katze erstmal seine 
Ledercouch vorgenommen, in der Zwischenzeit hat die schon Orchideen 
gefressen und die Wohnung vollgekotzt (wusste gar nicht, dass die sowas 
machen). Dem Nachbar ist es jetzt natürlich lieber, wenn die Katze 
draußen ist.

Danke für eure Hinweise (zumindest die ernstgemeinten). Ich werde 
erstmal ein paar Tage abwarten, ob die Paarungszeit bald vorbei ist. 
Sollte es weiter Probleme geben, dann überlege ich mir das mal mit dem 
Elektrozaun. Kann mir noch jemand bestätigen, dass die Katze dabei 
keinen Schaden nimmt? Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Katze da 
so robust wie ein Pferd ist.

Autor: ach herje! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin ländlich aufgewachsen. da hat morgens um 5 uhr der hahn gekräht, 
um 7 uhr die kühe gebrüllt, um 9 uhr die schafe gemäht und MANCHMAL 
irgendwann nachts zwischen 1 und 6 ne katze gejault/gefaucht/gefurzt.

peanuts - für mich persönlich nicht störend und deshalb drei bauernhöfe 
ausrotten ist auch nicht so klug. erst recht nicht einfach.

katzenscheiße ist nervig, das stimmt.

was mir aber am meisten auf den sack gegangen ist, ist das ein marder 
mir zwei mal mehrere kabel im motorraum zerfressen hat und meine karre 
morgens nichtmal mehr gezuckt hat. sowas ist wirklich ärgerlich und 
nervig.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sbirolino:
Nun, Elektrozäune werden auch in Zoos verwendet und die halten alles 
mögliche damit im Zaum. Todesfälle dadurch sind da nicht bekannt 
geworden. Man muß ja nun nicht das dickste Gerät nehmen, bei einer Katze 
sollte ein zugelassenes Gerät der unteren Leistungsklasse reichen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Katze da so robust wie ein
> Pferd ist.

Das nicht, aber dafür hat eine Katze sieben Leben :)

Autor: Daniel W. (danie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
katzen haben 9 leben!
ausser sie sind aus dem tierheim, dann nur 7 (wer weiss was vorher 
war...)

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrozaun und zugelassenes Gerät machen der Katze nix. Da kannste auch 
dranpacken, zuckt halt ordentlich.
Die springen da auch nicht drüber wenn sie mal dran waren, irgendwie 
kapieren die nicht was Strom ist und haben Respekt davor. Entweder 
klappt's schon beim Dranschnuppern oder spätestens beim Drübersteigen, 
wenn sie mit dem Bauch drüberstreift.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.