www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungseinbrüche?


Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten abend

Erst mal sorry das ich kein pdf gemacht habe.

Nun zu meiner Frage..
Im schema wird eine Led über einen Fet der an einem PWM ausgang des 
PIC18F8490 angschlossen. Frage: Kann es sein, dass durch das schnelle 
schalten des Fet (wegen PWM) kleine spannungseinbrüche entstehen und 
diese eventuell die arbeit des PIC beeinträchtigen?
Die LED zieht ca. 600mA
Der Digitalwandler ist für ca 800mA ausgelegt.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann durchaus sein, dass die Betriebsspannung für den PIC kurzeitig 
einbricht! Hast Du kein Oszi zur Hand mit dem Du dir mal die 
Betriebsspannung vom PIC ansehen kannst?
Übrigens, was ist das für eine LED die 600mA zieht?

Autor: Stone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, jenachdem welche Kondensatoren nach (Vor) dem 7805 hängen und wie 
groß der Innenwiderstand deiner Spannungsquelle ist. Einfach einnen 
großen Elko parallel zur Versorgungsspannung dürften deine Probleme 
lösen.


MfG Matthias

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Layout kann es schon sein.

Es macht grundsätzlich Sinn, die Versorgungsspannung des PIC direkt beim 
IC mit Kondensatoren abzublocken (z.B. 100nF). Dasselbe bei der Led, ev. 
auch ein höherer Wert.

Übrigens kann der PWM-Ausgang die Schaltgeschwindigkeit des FET nicht 
beeinflussen, sondern wohl nur die Schaltfrequenz (...schnelle 
schalten...).
Aber auch eine einzige Flanke kann bei ungünstigem Layout grundsätzlich 
eine Störung hervorrufen.

Severino

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, BMPs gehen immer noch :(

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
 Helmut (Gast) ;-)

danke für die vielen anregungen.
@nico.. die Led ist eine Ledleiste. Hab zur vereinfachung die anderen 
119 Leds weggelassen...

Die Stabilisierung mittels Kondensatoren könnte hinhauen. Werde es 
morgen mal versuchen und mit Oszi prüfen...

Danke..

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm... :-(

Die Picsteuerung läuft. schliesse ich aber nun den Fet an, entsteht eine 
sehr grosse Brumspannung auf den versorgungsleitungen des Pic... ist es 
besser wen ich an stelle des Fet einen Transistor nehme?

Autor: Stone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Picsteuerung läuft. schliesse ich aber nun den Fet an, entsteht eine
>sehr grosse Brumspannung auf den versorgungsleitungen des Pic... ist es
>besser wen ich an stelle des Fet einen Transistor nehme?

Schließt du nur den FET oder FET + Last an ?

Wie groß ist der Kondensator den du zur Pufferung hast ?

MfG Matthias

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
120 LEDs ?
Da wird wohl etwas Induktivität in der Last vorhanden sein!

Versuch mal:
Freilaufdiode antiparallel zu den LEDs schalten.
Ohne das irrsinnig große BMP wieder zu öffnen: 100 Ohm Widerstand 
zwischen Port-Pin und FET-Gate.
Aus dem 12V-Netzteil eine schnelle Diode (1N5818) zum 7805 schalten und 
einen ELKO (100uF) vor den 7805. Durch die Diode kann die LED-Leiste den 
ELKO nicht leersaugen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.