www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM358 OpAmp


Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will den LM358 als Impendanzwandler für ein Audiosignal einsetzen,
geht das?
Ich werde aus OpAmp Datenblättern immer noch nicht ganz schlau.
Aber wichtig ist, dass er mit 3V funktioniert, und (meiner meinung nach)
Rail-to-Rail fähig ist.

Jetzt hab ich gesehen, dass der bei Reichelt 9 bzw 12cent kostet ... was
ist hier faul? ;)

Ich hab keine hohen anforderungen an das Audiosignal ... 10kHz
samplingrate wenns hoch kommt etc.

Nur wärs jetzt blöd, wenn ich die Platine ätze und dann das ding
komplett ungeeignet dafür ist.

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele 2x OPs haben ein identisches Pinlayout.
Um deine Platine musst du dir keine sorgen machen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM358 ist aber nicht rail-to-rail, im Gegenteil. Der schafft am 
Ausgang so 1-1,5V unterhalb der Versorgungsspannung, ist also nicht so 
toll.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Liebling ist z.Zt. der LT1490 (dual-OP). Der macht das.
Billiger ist der TS912, aber auch nicht so gut.

Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MCP6002 von Microchip ist ein echter Rail-2-Rail OpAmp
(input/output) der mit 3V arbeiten kann (beim 358 habe ich da so meine
Zweifel).
Den gibt es allerdings nur in diversern SMD Gehäusen, ist aber
pinkompatibel zum LM358. Du hast ja nicht angegeben welches Gehäuse
du vorgesehen hast. Falls es ein SO8 ist, gibt es kein Problem -
zumindest wenn man mal davon absieht das Angelika und Co. das Teil nicht
führen.

Es ist nicht der schnellste OP und rauschen tut er auch (wie der 358)
aber für deine doch recht geringen Anforderungen sollte der genügen.

Der niedrige Preis für den LM358 läßt sich einfach erklären:
Das Teil ist steinalt, nicht besonders aufwändig (kein Laser-trimming),
recht flexibel einsetzbar und wird von vielen Herstellern gebaut.
Noch verbreiteter ist der LM1458 bzw. uA1458.

 - Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte auch mal gefragt werden, wie der OP belastet wird. 
Direkt mit nem niederohmigen Kopfhörer? Dann vergiss das alles, die 
meißten OPs machen bei 600 Ohm Last schon zu.

Der TS921/922/924 ist sehr schön, kann 32 Ohm Lasten direkt treiben, hat 
geringes Rauschen, ist rail-to-rail und läuft ab 2,7 V unsymmetrisch. 
Erhältlich sind die bei Farnell, Hersteller ist ST.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte dem ADC von einem Mega8 einen OpAmp vorschalten, weil ich 
immer ein recht nerviges Pfeifen auf dem Signal hatte, wenn ich das 
Audiosignal einfach nur kapazitiv und mit Widerständen auf VCC/2 an den 
controller angeschlossen habe. (Das Pfeifen verschwindet, wenn ich den 
Eingang noch auf der Platine nach GND kurzschließe.
Kann natürlich auch sein, dass es nix bringt aber dann hätte ich wieder 
mal was gelernt :P

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.