www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor: Was pasiert wenn Basis nicht genug Strom bekommt


Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Was passiert eigentlich wenn ein Transistor nicht genug Basisstrom 
ziehen kann (aufgrund eines entsprechenden Basiswiederstandes) um Ice 
sauber zu schalten?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwer zu verallgemeinern, ohne die Randbedingungen zu kennen. Klar ist: 
Uce steigt an. Der Rest ergibt sich aus P=U*I. Wird ihm dabei zu warm, 
löst sich das Problem und er leitet endlich wieder ganz (und endgültig).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Analogschaltungen wird der entsprechende Analogwert ausgegeben.

Bei Digitalschaltungen bedeutet das in der Regel den Hitzetot.


Peter

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tim:

> Was passiert eigentlich wenn ein Transistor nicht genug Basisstrom
> ziehen kann (aufgrund eines entsprechenden Basiswiederstandes) um Ice
> sauber zu schalten?

Der Transistor geht dann in die Sättigung, d.h., er arbeitet als 
Konstantstromquelle (Ic=ß*Ib). An dem Lastwiderstand RL stellt sich dann 
eine Spannung U=Ic*RL ein.

Jörg

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sättigung bedeutet, soweit mir bekannt, dass ein Transistor voll 
durchgesteuert ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ttigung_%28Elektronik%29

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Winfried:
> Sättigung bedeutet, soweit mir bekannt, dass ein Transistor voll
> durchgesteuert ist.

Das ist wohl eine gängige Betrachtungsweise. Oft wird aber auch das 
Verhalten eines Transistors im Ausgangskennlinienfeld als Sättigung 
bezeichnet, wenn der Kollektorstrom bei weiterem Anstieg von UCE nicht 
weiter ansteigt. Mag aber sein, dass das eher bei FETs üblich ist.

Jörg

> http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ttigung_%28Elektronik%29

Autor: Dan Is (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mag aber sein, dass das eher bei FETs üblich ist.

Ja, so hab ich das zumindest mal gelernt. Sättigungsbereich beim 
Bipoloar-Transistor bedeutet, dass die Basis mit Ladungsträgern 
überschwemmt ist, also voll durchgesteuert. Was ganz anderes bedeutet 
der Sättigungsbereich beim FET, nämlich die Unabhängigkeit des 
Drainstroms von der Drain-Source-Spannung. Um solche Missverständnisse 
zu vermeiden wird der Sätt.ber. beim FET im Tietze/Schenk 
Abschnürbereich genannt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.