www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RxD und TxD flackern beim Einschalten


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

In meiner Schaltung verwende ich die serielle Schnittstelle meines 
ATMega48. Diese ist mit LEDs zur Sende- und Empfangsbestätigung 
ausgestattet. Wenn ich die Stromversorgung ausschalte und danach wieder 
einschalte flackern diese LEDs kurz auf. D.h. es findet eine 
Pegeländerung der beiden Leitungen statt.

Das wäre nicht weiter schlimm, wenn ich nicht mit einer hochbestromten 
IR-Diode arbeiten würde und diese hin und wieder "abbruzelt", weil 
dieses Flackern zu lange dauert.

Gibt es eine Möglichkeit, dieses Flackern zu vermeiden? Und warum 
flackert es überhaupt?

Danke für eure Hilfe!!

mfg
Andy

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andy

>Das wäre nicht weiter schlimm, wenn ich nicht mit einer hochbestromten
>IR-Diode arbeiten würde und diese hin und wieder "abbruzelt", weil
>dieses Flackern zu lange dauert.

a) Wozu soll die IR Diode mit soviel Dampf gut sein?
b) Müsstest du nicht auch im Normalbetrieb sicher stllen, dass die Diode 
nicht zu lange an ist?

MFG
Falk

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy wrote:

> Gibt es eine Möglichkeit, dieses Flackern zu vermeiden?

Bestimmt.

> Und warum
> flackert es überhaupt?

Weil irgendwas in Deinem Code es so macht.

Ein Lösung wäre, das entsprechende DDRx.x-Bit erst nach einem Delay zu 
setzen.


Peter


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die rasche Antwort!

Nach genauerem Testen der Schaltung bin ich draufgekommen, dass nicht 
die Diode, sondern der Vorwiderstand flöten geht.
Ich habe diesen ein bisschen zu leistungsschwach dimensioniert. Da ich 
aber in 8-Byte-Schritten bei 1200kBaud sende und diese Intervalle groß 
sind, hält es der Widerstand leicht aus. Nur eben nicht bei dem Impuls 
beim Einschalten, da dieser zu lange dauert!

Ich brauche einen höheren Strom, um die Sendeleistung (Reichweite) der 
IR-LED zu erhöhen!

THX.. Andy

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich Bascom verwende und ich 
die HW-UART einsetze. Konfiguration sieht dann so aus:

On Urxc Urxc_isr
Enable Urxc

Hilft es da etwas mit den DDRx.x zu machen??

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andy

>Nach genauerem Testen der Schaltung bin ich draufgekommen, dass nicht
>die Diode, sondern der Vorwiderstand flöten geht.

Das Problem sollte leicht lösbar sein. Einfach einen leisungsstärkeren 
Widerstand verwenden.

>Ich habe diesen ein bisschen zu leistungsschwach dimensioniert. Da ich
>aber in 8-Byte-Schritten bei 1200kBaud sende und diese Intervalle gro
Du meinst wahrscheinlich 1200 Baud, nicht kBaud?!

>Ich brauche einen höheren Strom, um die Sendeleistung (Reichweite) der
>IR-LED zu erhöhen!

Aha, du nutzt also die IR-Diode zur Datenübertragung. Die sollte abr 
nicht beim Einschalten flackern, denn dann ist dein IO Pin noch als 
Eingang konfiguriert sowie der UART inaktiv. Poste mal deine Schaltung.

MfG
Falk

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy wrote:

> Nach genauerem Testen der Schaltung bin ich draufgekommen, dass nicht
> die Diode, sondern der Vorwiderstand flöten geht.
> Ich habe diesen ein bisschen zu leistungsschwach dimensioniert. Da ich
> aber in 8-Byte-Schritten bei 1200kBaud sende und diese Intervalle groß
> sind, hält es der Widerstand leicht aus. Nur eben nicht bei dem Impuls
> beim Einschalten, da dieser zu lange dauert!

Wenn deine Schaltung den Zustand dauersenden nicht aushält, solltest Du 
villeicht mal über eine andere Schaltung nachdenken und nicht an den 
Folgen in Software herumdoktoren.

Gruß
Björn

Autor: Andy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, dass ich die HW noch ändern muss, aber es ist zur Zeit nicht 
möglich! Ich will aber auch haben, dass dieses Flackern beim Einschalten 
weg ist.

Anbei die Schaltung

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andy

>Ich weiß, dass ich die HW noch ändern muss, aber es ist zur Zeit nicht
>möglich! Ich will aber auch haben, dass dieses Flackern beim Einschalten
>weg ist.

a) Dein TXD Pin am uC braucht einen Pull-up (10K), damit beim 
Einschalten ein definierter Pegel anliegt.
b) Wo kommt dein 36kHz Signal her?

MFG
Falk

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 36kHz-Signal generiere ich mit einem NE555. Diese Schaltung habe ich 
aus Platzgründen weggelassen. PullUp werde ich gleich probieren!

THX

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy wrote:

> Anbei die Schaltung

Bist Du sicher das R7 3,3 Ohm haben soll ? ist das nicht ein bischen 
viel Strom(1500mA) für die Diode ???
Eine IR-Diode mit 7,5 Watt ?
kein Wunder wenn der Widerstand heiss wird...

Gruß
Björn

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach mal an txd nen pullup, zb 10k nach +5v.
der avr is beim einschalten tri-state, dh "offen"..

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn,

Die IR-Diode (TSAL6200) hält ca. 1.5A für 100µs aus. Mit 36kHz sind das 
nur ca 25µs.

PullUp werd ich gleich probiern!!

Andy

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy wrote:
> @Björn,
>
> Die IR-Diode (TSAL6200) hält ca. 1.5A für 100µs aus. Mit 36kHz sind das
> nur ca 25µs.

Ich lese im Datenblatt dieses:

Peak Forward Current tp/T = 0.5, tp = 100 µs IFM 200 mA

änder mal Deinen R7 auf 22 Ohm ab.

Gruß
Björn

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was wäre dann mit "Surge Forward Current" gemeint??

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andy

>Die IR-Diode (TSAL6200) hält ca. 1.5A für 100µs aus. Mit 36kHz sind das
>nur ca 25µs.

Ich nehme an, dass die 36 kHz Trägerfrequenz ca. 50% Tastverhältnis 
haben. Damit ist die IR-Diode ca. 13 us an, und 13 us aus. Und das bei 
1200 Baud für bis zu 9 Bitzeiten = 9x0,83ms = 7,5 ms. Dafür ist die 
Diode sicher nicht ausgelegt. bei deinem 1,5A Puls für 100us musst du 
sicher einige Millisekunden Pause zwischen den Pulsen einlegen.

MFG
Falk

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy wrote:
> Und was wäre dann mit "Surge Forward Current" gemeint??

Das ist der Spitzenstrom den die Diode gerade noch für eine sehr kurze 
zeit verträgt ohne zu verdampfen... Normale Betriebsparameter sind das 
dann nicht und sie wird bei diesen Strom warscheinlich auch nicht mehr 
auf der Wellenlänge senden für die sie gebaut ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.