www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen salzsäure woher?


Autor: Florian Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kann mir jemand sagen woher ich 30%ige salzsäure bekomme?
In der Apotheke wollen mir die das nicht geben.
Kann mir evt. jemand etwas verkaufen?
Ich wäre über eine schnelle Antwort dankbar.

MFG

Florian Escher

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Das Zeuch gibts für etwa 1,50?uro in jedem Baumarkt.

MfG,
Thomas

Autor: Florian Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in welchem baumarkt und wo gibt es das dort?
ich wohn in der nähe von stuttgart.

MFG,
Florian

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt ja lasche Gesetze in Deutschland, aber ich kann kaum glauben 
das man 30 % HCL im Baumarkt bekommt. Bei uns braucht man dafür en 
Giftschein, etc.

Fritz7

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Salzsäure gibts bei Bauhaus, oder bei Obi, im Hagebaumarkt oder bei Obi, 
bei jedem Baumarkt habe ich das schon gesehen, oder halt bei Obi.
Damit kann man wunderbar seine Waschbetonplatten sauber machen, aber 
bitte nicht auf Marmor geben.  ;-)
Bei Bauhaus in Hannover steht das glaube ich bei den Farben und 
Farbentfernern (Verdünnung, usw.).
Bei Obi steht das beim Baubedarf, glaube ich.
Ist immer in grünen Kunststoffflaschen Flaschen. 1l pro Flasche, glaube 
ich.

MfG,
Thomas

Autor: Florian Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke werde morgen mal im hornbach nachschauen ich hoff die hamms thx 
schonmal!!!


Mfg

FLorian

Autor: Simon Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte man bei der Gelegenheit mal erwähnen, daß die Gefahr 
von Salzsäure nicht in der Ätzwirkung sondern in der Giftigkeit liegt. 
Etwas mehr als ein Schnapsgläschen davon getrunken dürfte tödlich sein. 
Finger kurz reintauchen ist eher ungefährlich. Beißt etwas in offenen 
Wunden und nach einiger Zeit wird die Haut milchig und schrumpelig als 
hätte man zu lang gebadet. Daß Batteriesäure ebenso frei verkäuflich 
ist, finde ich viel bedenklicher.
Ach, und bitte nicht zu früh freuen. Die Löcher in den besten Klamotten, 
die man beim Herumplantschen mit der Säure durch Zufall anhatte, die 
zeigen sich erst nach der nächsten Wäsche.  ;-)

Autor: Florian Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tag,

Ich pass schon auf. Will mich ja net schon mit 15 umlegen ;)

achja bekommt man dort nur 30%ige oder auch 98%ige?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Wozu brauchst du 98%ige?
Zum Platinenätzen reicht 30%ige masse aus. Kannste sogar noch etwas mit 
Wasser verdünnen. Aber Achtung: Erst das Wasser, dann die Säure, sonst 
passiert das ungeheure !!!
Außerdem musst du schon mit der 30% höllisch aufpassen. Die Dämpfe, die 
bei geöffneten Gefäss austreten sind ungemein giftig. Bloss nicht den 
Kopf drüber halten. Ist nahezu reines Chlor.
Möchte nicht wissen, was dann erst bei 98%iger Salzsäure aus der Flasche 
quillt...

MfG,
Thomas

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag Florian,

ich meine, das die vom Baumarkt nur 10 - 15%ge Salzsäure ist. Kannst 
aber mal schauen. Allerdings brauchst du dann auch noch 
Wasserstoffsuperoxyd und Wasser denn die Säure allein bringt es nicht.
Ich denke doch du weisst wie man diese Mischung anrührt.

Trotz der exellent guten Ergebnisse die man mit dieser Lösung erhält, 
rate ich dir dringendst davon ab damit zu arbeiten.
Die Spätfolgen mangels richtiger Lager- und Entsorgungsprobleme sind 
unabsehbar. Ich hatte früher damit sehr viel geätzt und frische Lösung 
in einem Gartengeräteschuppen gelagert. Die Folge: Alle metallischen 
Werkzeuge rosteten besonders schnell dahin. Zumal man das Zeug nicht 
verschlossen lagern darf (Explosionsgefahr wegen dem 
Wasserstoffsuperoxyd).
Und dann ist das Entsorgungsproblem auch nicht von der Hand zu weisen da 
ja nach Gebrauch gelöstes Kupfer enthalten ist. Daher ist der Mist auch 
noch hochgiftig. Du wirst das Zeug nicht oder nur gegen hohes Entgeld 
los.

Nimm Eisen 3 Chlorid oder Ammoniumpersulfad. Ist sauberer und letzlich 
billiger. Kann man günstig bei www.reichelt.de
incl. kleiner Ätzgeräte erstehen. Es ist wirklich besser.

Gruß,
Günter

Autor: Simon Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würden alle Chemiker dieser Welt gern wissen, denn höher als etwa 
45% kann man Salzsäure nicht konzentrieren. Natürlich raucht bei der 
normalen konzentrierten Säure (38%)nicht Chlor, sondern Chlorwasserstoff 
ab. Die Dämpfe reichen um alle Gewebe im Raum zu zerlöchern. Übrigens 
würde reine Salzsäure Kupfer überhaupt nicht angreifen, egal wie hoch 
konzentriert. Dazu braucht's noch die oxidierende Wirkung von H2O2.
In jedem Fall: Alte Klamotten, Schutzbrille (!), voller Eimer Wasser 
oder gefülltes Waschbecken daneben als Notfalldusche.

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich konnte meine Lösung, umsonst beim Schadstoffmobil abgeben...

Aber ich werde bestimmt nie wieder mit dem Zeug ätzen, obwohl die 
qualität überragend ist. Fast alle meine Werkzeuge sind verrostet.

überigens wird dieses Verfahren auch in der Industrie angewendet. Die 
haben aber genaue Regelmechanisemen die dafür sorgen das fast kein CHlor 
ensteht.


Also lass die Finger davon.

Fritz7

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den älteren Beiträgen gibt es einen der "Ein Tip zum sauberen Ätzen" 
heißt, dort ist beschrieben wie man die Lösung so dosiert, dass kein 
Chlor mehr frei wird.
Die Entsorgung wird ebenfalls angesprochen.

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chlor wird sicher frei, egal wie du das dosierst....
Wenn man ne ordentliche Kappelle hat, sicherlich ein gutes Verfahren.

Fritz7

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz7:
Ich schreibe nichts ins Forum, was sich nicht wirklich bewert hat; 
probiers am besten selber aus und sieh dir an, dass es funktioniert.
Such mal nach der Reaktionsgleichung für diesen Vorgang, ich habe sie 
damals in einem Chemie-Forum gefunden und laut dieser wird das Chlor 
wieder in der Lösung gebunden.
Ich kann doppelseitige Europakarten, ohne grosse Masseflächen, ätzen, 
ohne dass es auch nur in der Nähe der Lösung riecht!
Thema Kapelle: Chlor ist schwerer als Luft und sinkt deshalb zu Boden. 
Wenn man das ganze sprudeln lässt (man beachte das "wenn"), braucht man 
eher einen grossen Hohlraum unter sich statt über sich.


Tobias

P.S.: Guck auf die Reaktionsgleichung:
Das zweite Chloratom (welches ja frei wird) kann man durch genügend 
Wasser solange "binden", bis auch das reagiert hat, ansonsten geht das 
nämlich wirklich in die Luft.

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL, ich habs sicher ausprobiert!
Dann müstetst du soviel Wasser reintun, das die Lössung ineffizient 
wird...

Nun gut, mir ist egal was du tust. Ist deine Gesundheit.


Fritz7

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Kappelle: Normalerweise haben die nen Abzug...

Fritz7

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich ist viel Wasser drin, deshalb dauert es manchmal 10-18 min bis 
die Platte fertig ist, statt wie üblich 90 sec.
@Kapelle: Welcher (Hobby-) Elektroniker hat ne Kapelle mit Abzug?
OK beenden wir die Sache! Frieden!

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das mal bei mir in der Schule gemacht...
Bisschen überzeugarbeit bei dem Chemielehrer, fertig.

Du must aber zugeben, das wenn du die Platine 10-18 min in der Lösung 
hast die Unterätzung riesig ist. Und das ist ja der eigentliche Vorteil 
der Lösung, schnell und super prezise.. bei mir war die ätzeit in der 
Kapelle 10 s!!!

Schönen Tag noch!

Fritz7

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin eigendlich mit meinen Ergebnissen sehr zufrieden,
die SMD-Platinen sind immer sehr gut geworden, grosse Unterätzungen habe 
ich nie festgestellt.
Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich auch nie irgendwie 
nachgemessen habe. Bei optischen Kontrollen waren keine Mängel 
festzustellen, dabei habe ich es also belassen.
Meine Leiterbahnen sind nie dünner als 12 mil (meist 16 mil, wenn Platz 
da ist). Wenn aber nun der Ätzvorgang langsamer verläuft, so müsste doch 
eigendlich auch die Unterätzung langsamer voranschreiten.(?)

Gruss Tobias

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle,

ich bin aus Österreich und habe früher auch mit Salzsäure geätzt (77% 
Wasser + 20% Salzsäure (30%ig) + 3%Wasserstoffperoxid (30%ig)) das Ätzen 
selbst dauerte ca. 10 Minuten. Und die Gasentwicklung hielt sich in 
Grenzen.
Ich hatte nie Probleme bei der Beschaffung der Chemikalien egal in 
welche Apotheke ich ging, auch die Entsorgung war nie mit 
Schwierigkeiten verbunden (in einem gut verschlossenen und beschrifteten 
Behälter bei der Problemstoffsammlung oder in der Apotheke abgeben).
Mein Tip zu den Chemikalien:
  Salzsäure:     läßt sich sehr lange lagern.
Wasserstoffperoxid:  sollte man immer nur die benötigte Menge kaufen, da 
es, außer bei der Lagerung im Kühlschrank, nicht sehr lange hält
Fertige Mischung:  wie das Wasserstoffperoxid, nicht besonders 
lagerfähig

Da ich nur sehr selten Platinen benötige, habe ich das Ätzen, wegen des 
großen Aufwandes, aufgegeben und graviere seither meine Platinen selbst. 
Dieses Verfahren ist denkbar einfach:
1. Entwurf der Schaltung*
2. Entwurf des Layouts*
3. Layout in eine Isolationsdatendatei verwandeln*
4. Datei ins Fräsprogramm übernehmen (Step Four)
5. Fräser, Bohrer, und Geschwindigkeiten auswählen
6. Fräser einspannen, Platine aufspannen und einrichten,
7. Start drücken und zusehen
8. Bohrer einspannen
9. Wieder Start drücken und zusehen
10. Fertig
Das Fräsen einer Europakarte mit ca. 400 Pins dauert inkl. Bohren mit 3 
verschiedenen Durchmessern 40 Minuten, danach ist alles fertig und paßt 
100%ig.

* mit Target 3001 V9 (erhältlich bei Conrad und vielen anderen Händlern 
ab Eur 49,-)

Viele Grüße aus Österreich,

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht alle haben ne fräsmaschine im büro stehen, wie du vieleicht ahnen 
kannst... und zu den dicht verschlossenen behältern sag ich jetz mal 
nichts! ausser: machts nicht nach!


Fritz7

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie ist das mit dem Frässtaub ?.

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frankl,

da der Durchmesser der Fräser und Bohrer so klein ist und auch die Menge 
des abgetragenen Kupfers gering ist, ist die Staubentwicklung nicht sehr 
hoch, im Gegensatz zu den Dingen die ich sonst so Fräse (Aluplatten, 
Rippen für Modellflugzeuge, 2,5D Teile,..). Allerdings werde ich mir in 
nächster Zeit noch eine Absaugung dazu bauen.
Die Fräse habe ich auch noch nicht besonders lange, mein Fater und ich 
begannen for ca. 3 Jahren mit dem bau und sie ist bis heute nicht ganz 
fertig.
Wer Bilder vom Aufbau der Fräse sehen will, sollte sich das ZIP- Paket 
herunterladen, leider habe ich noch keine Fotos vom derzeitigen Zustand 
der Maschiene und den gravierten Platinen (werde ich bei Gelegenheit 
nachholen).
Schönes Wochenende,

Christian

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla, hab anscheinend den Link nicht eingetragen.
Hier ist er also: http://members.telering.at/hermine.kreuzer/fraese.zip

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du möchtest kann ich dir welche schicken mein vadda is chemie 
lehrer und ich zock dir des für 30 Euro (450 ml) plus Porto

Autor: Andreas Beutler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Escher bring mit in die Schule!!

Beutler

Autor: dennis schulze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also: Salzsäure ist ein farbloses, saures Gas, das in Wasser gelöst ist
(wie Kohlensäure im Mineralwasser). Diese Lösung kann nur bis zu 37%
Konzentration haben, dann wird sie "rauchend" genannt. Alles
unterhalb einer Konzentration von 20% gibt beim Erhitzen Wasserdampf
ab, wordurch die Konzentration steigt - solange bis 20% erreicht sind.
Alles oberhalb dieser 20% setzt beim Erhitzen CHLORWASSERSTOFF frei
(das ist Salzsäure-Gas) - und zwar ebenfalls bis 20% erreicht sind. Das
dabei freigesetzte Gas ist sehr ätzend und leichter als Luft, und der
Nebel beim Öffnen konzentrierter Salzsäureflaschen ist genau dieses
Gas, welches mit der Luftfeuchtigkeit kondensiert (genau wie
Wasserdampf Nebel gibt).

Reines Chlor ist ein grünliches, hochgiftiges Gas (Cl2), das aber nicht
aus der Reaktion entweicht (das was weggeätzt wird, verbindet sich mit
dem Chlor und wird dadurch erst wasserlöslich, das Cl wird dabei
gebunden) - es ist unmöglich dass beim Ätzvorgang mit H2O2, Wasser und
HCl Chlorgas entsteht!

Und giftig ist Salzsäure (HCl) ganz sicher nicht!!! Oder glaubt Ihr
dass in eurem Magen ein Gift in 12-14%iger Konzentration rumschwappt??
(Magensäure=Salzsäure)

Gruss Dennis

Autor: dennis schulze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja und inna abotheke gibts des für 3,50 euro de liter (31-33%
konz.)!

Manche Apotheker fragen vielleicht wofür - sagts Ihnen! Dat Zeugs is
nicht illegal, man hat ein Recht darauf, es kaufen zu können! Falls man
nicht unter 18 jahre ist...

MfG

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist gut, wenn jemand mal einiges zum Umgang und den Eigenschaften von
Salzsäure klarstellt.
 Aber:
< Also: Salzsäure ist ein farbloses, saures Gas, das in Wasser gelöst
ist
                             (wie Kohlensäure im Mineralwasser).
Kleine Korrekturen:
1)  Salzsäure entsteht, wenn man das farblose Gas Chlorwasserstoff (HCl)
in Wasser löst. Die entstehende wässrige Lösung nennt man Salzsäure.
2)  Der Vergleich mit Kohlensäure hinkt, da hier Ungefährlichkeit
vorgetäuscht wird
3)  Magensäure enthält ca. 0,5% Salzsäure

Eine Gefahr geht vor allem von der möglichen Ätzwirkung aus.
Und deshalb ist ganz wichtig beim Umgang mit ätzenden Stoffen (gilt
auch z. B. für NaOH als Entwicklerlösung) die Verwendung einer
richtigen SCHUTZbrille (keine Lese- oder Sonnenbrille o.ä.)
Augenverätzungen können zu bleibenden Schäden führen.

Was aber für alle gilt, die Leiterplatten ätzen, ist die saubere
Entsorgung (Beschriftung Kupferionen,   Schadstoffmobil) der
kupferhaltigen Ätzbrühen, da Kupferionen als Umweltgift gelten.

MfG
Wolfgang

Autor: Thomas Schulte-Derne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Apotheke oder Drogerie, die keine Salzsauere (technische Salzsaeure
30 %ig) im Sortiment hat, ist schlecht ausgeruestet.

Tipp: Serioeses Auftreten und den Hinweis darauf, dass es sich um
technische Versuche Handelt, bewegt vielleicht den einen oder anderen
Apotheker, doch noch mal nachzuschauen, ob er nicht einen Liter HCL im
Lager hat.

Hinweis zum X-ten Male:

Nach einer neuen Verordnung nach dem 11. Sept. 2001 ist die Herrausgabe
von Chemikalien verschaerft worden.

Jede Apotheke kann zudem innerhalb eines Tages HCL ordern und zur
Verfuegung stellen.

Noch ein Tipp:

Den/die Verkaeufer/rin darueber informieren, was man mit HCL und H2O2
vorhat. Also einfach schildern, dass man damit Platinen herstellen
moechte und einfach einen auf "doof" tun.
Dann kommt der "ich helfe Dir Komplex" und ruckzuck haste H2O2, HCL
und Natriumhydroxid zum Spottpreis bekommen.

Autor: jg_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nicht übelnehmen, aber ich find's in Ordnung, dass eine Apotheke
an 15jährige keine gesundheitsgefährdenden Chemikalien abgibt - nicht
zuletzt in deren eigenem Interesse. Man stelle sich nur vor, es
passiert was  - ich würde dann nicht der Apotheker sein wollen, der
sich vor den Eltern zu verantworten hat.

Natürlich ist mir klar, dass es (zumal im Internetzeitalter) auch für
einen bestenfalls Neuntklässler kein großes Problem ist, an HCl und
andere potentiell gesundheitsschädliche Stoffe zu gelangen. Aber
leichter als nötig muss man's ja nicht machen.

Ich erinnere mich an meine eigenen Chemie-Experimente in ungefähr
demselben Alter - wär aus meiner heutigen Sicht manchmal auch besser
gewesen, wenn mir jemand mit Erfahrung zur Seite gestanden hätte, aber
in dem Alter realisiert man sowas halt nicht immer.

Das Platinenätzen mit HCl ist IMO ohnehin eine ganz unnötig heikle
Praxis. Kaum ein Profi ätzt mit HCl, sondern mit FeCl3. Für den Amateur
ist NaPS eine brauchbare und gleichfalls weniger kritische
Alternative.

Bye
jg

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich mache derzeit meine 1. Versuche mit Fe(III)Cl und Küvette, finde es
ist aber ein ungemeiner Aufwand/Schweinerei.

Nachdem gerade meine Küvette undicht geworden ist, bin ich an
Alternativen interessiert:

HCl + H2O2 klingt ja toll, aber habe ich das richtig verstanden:
braucht keine Küvette, ätzen in Schale
braucht keine eingeblasene Luft
braucht keine zusätzliche Wärme

Das ist ja alles toll, doch hier wurde schon oft gesagt, das die
Ätzlösung ausgast.
Wo lagert ihr die?
Im Keller ist ja wohl Schrott, da hier bald alles gammeln muss.
Draußen, in offener Garage? Wie sehr verträgt sich Chlorgas mit der
Umwelt?
Oder muss man es im Chemie-Schrank in der Schule aufbewahren?

Genauso wen mir nun alle von der HCl-Variante abraten, wie ist das mit
NatriumPersulfat? Das gast ja nun auch aus.

Wie lange hält sich eigentlich H2O2 so? 3Tage, 3Wochen, 3Monate?
MfG Simon

Autor: harald klein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also H2O2 ist je nachdem ob es mit stabilisiert ist oder nicht immer
dunkel zu lagern und kühl unter lichteinfluss wird es selbst in einer
braunglasflasche nach spätestens 6monaten unbrauchbar

das H202 HCl gemisch solltest du mit den gesetzlich vorgeschriebenen
gefahren symbolen versehen, wenn möglich verschlossen aufbewaren. und
kühl.

ausgasen tut sie sehr wenig bei mir nach dem ätzen mit natriumpersulfat
die dose/flasche/kanister(muss PE oder PP sein) zwei stunden
offenlassen und dann verschliesen. hatte selbst damit noch keine bösen
erfahrungen.

mfg harald

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe die HCl und H2O2 in den Original-Flaschen von der Apotheke
(Plastik, mit Sicherheitsverschluss mit Überdruckventil).
Was heist kühl?
Bei Kühlschrank bringt mich meine Mutter um;
Kellerkalt find ich wegen rostgefahr auch nicht so verlockend. Reicht
draußen im Schatten auf der Erde unter einem schwarzem Eimer
(lichtundurchlässig, wenn man ihn ins Sonnenlicht hält)?
Mfg Simon

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Für jemanden, der H2O2/HCl braucht.
Unser obi hat 1l HCl, jedoch steht drauf <25% (vermutlich ca. 15%) und
kostet ca. 2,50€.
Der freundliche Apotheker vor Ort kann einem innerhalb eines halben
Tages 1l HCl mit 30% in geeigneter Flasche für 3,50€ besorgen.

H2O2 gibt es bei ihm auch in einer guten Flasche für 9,50€.
Evtl. hilft das weiter.

Autor: harald klein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kühl heißt halt nicht so warm das das Cl ausdampft, kannst ruhig im
keller lagern da rostet bei einer gescheiten flasche nix!

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,
Keller habe ich Angst vor. (Ich krieg ziemlich stress mit meinem Vater
wenn da alles gammelt) Das mit dem Cl und O2 ausgasen war mir schon
klar, nur bei welchen Temperaturen passiert das den so?

Bei uns in der Chemiesammlung in der Schule haben wir das Zeug auch nur
im Säureschrank, der hat auch keine Kühlung nur Abzug...
Evtl. mache ich noch ein kleines Lochen hinter den Schuppen, dann wird
es auch durch den Boden gehühlt...
Hat schon jemand Erfahrungen, wie lange sich bes. das H2O2 aber auch
das HCl draußen so hält?
Simon

Autor: harald klein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht euch doch wegen dem liter HCl nicht ins hemt ich hab das zeugs
auch im keller und da rostet GAR nichts! das ausdampfen passiert nur
über 20-22grad

Autor: Michelle Alwers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich würde mal interessieren woher denn eigentlich der name SALZsäure
kommt! habe bereits in anderen foren nachgeschaut, wo ich aber nur auf
unterschiedliche antworten gestossen bin. nun weiß ich natürlich nicht
was die richtige ist daher wäre ich über eine eindeutige erklärung sehr
dankbar;-)

Autor: Wo liegt Liechtenstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Name kommt daher, dass sie Salze bildet, wenn man sie auf Metalle
loslässt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Salzsäure

Autor: Winni Gruber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach!
Salzsäure wird aus Schwefelsäure und Kochsalz hergestellt:

2NaCl + H2SO4 -> Na2SO4 + 2HCl

NaCl = Kochsalz

Gruß!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Natronlauge bildet sich Wasser und Kochsalz NaOH +HCl= H2O+NaCl

Autor: Hartmut Gröger (hardygroeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nur zur Information: HCl ist keine Salzsäure.
Salzsäure ist in Wasser gelöster Chlorwasserstoff( HCl).
Deshalb gibt es auch keine 98%ige Salzsäure, weil die Löslichkeit in
Wasser begrenzt ist. Und was aus den Flaschen verdampft, ist ebenfalls
Chlorwasserstoff. Chlor (Cl2) ist bei weitem nicht so aggressiv gegen
Metalle.

MfG HG

Autor: Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Zeuch gibts für etwa 1,50?uro in jedem Baumarkt.

Völliger Quatsch. Folgende Baumärkte haben (hatten) es nicht im
Programm:

- Praktiker
- Bahr
- Bauhaus
- Stinnes (als es die noch gab)
- Obi

Vielleicht ist das aber auch regional unterschiedlich.

Vor ein paar Jahren habe ich 30%-ige Salzsäure in einer echten Drogerie
gekauft. Leider gibt es die immer seltener...

> Dann kommt der "ich helfe Dir Komplex" und ruckzuck haste H2O2,
> HCL und Natriumhydroxid zum Spottpreis bekommen.

LOL! In Apoteken etwas zum Spottpreis...



Ups, der Beitrag ist ja schon uralt!

Autor: +-+-+-+-+- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Beitrag ist nicht nur Asbach Uralt, sondern Obi und Praktiker haben
definitiv Salzsäure im Angebot

Autor: Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,

dann ist das Angebot dieser beiden Baumärkte wirklich regional
unterschiedlich.

Autor: SupaChris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher auch richtig gesucht? Bei uns im Praktiker gibts die Salzsäure
bei Bauchemie, im Obi bei Reinigungsmitteln.
Vielleicht hatten die "kompetenten" Baumarkt-1-Euro-Jobber auch bloß
keine Ahnung, wo das Zeug steht.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr es auch schon mal bei einem Malerbetriebt bzw einem Geschäft
das Farbe verkauft(zum Haus ausmalen) probiert? Da bekommt man es
normal auch.

Autor: SupaChris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, bei mir siegt immer die Faulheit. Die Apotheke ist 3 min entfernt,
da kost der Liter 33%ige HCl zwei fuffzich. Wieso sollte ich da durch
die halbe Stadt rennen....

Autor: schorschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei uns hat 30%ige HCl der Hornbach, steht da über dem Aceton und
neben dem Salmiakgeist. Beides michigweiße Flaschen mit roten
Kindersicherungsverschluss; glaube irgendwo bei den Farben.

Autor: Ann-christin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
habe mal eine Frage.
Ich bräuchte informationen oder einen Bericht warum man Salzsäure nicht
bei Werkzeug aufbewahren sollte.
mgf

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lol... probier es einfach aus! Du wirst es schon merken, wenn dein
Werkzeug aufeinmal ziemlich rostet.


NAja.. eigentlich sollte Salzsäure ja Luftdicht verschlossen sein. Ist
es das nicht, tretten Salzsäuregase aus die dir dein Werkzeug
wegrosten.

Probiers dich einfach mal aus... mach die Flasche auf und leg oben
einen Nagel oder so etwas hinauf.... nach einer Zeit sollte eine
veränderung zu sehen sein.

mfg Schoasch

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chrischi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sollte es bis morgen Abend (13.7.2006)um 18 uhr wissen
danke
 Chrischi   ;-)

Autor: Wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso, kommt morgen die angekündigte (?) Hausdurchsuchung ;->

Schadstoffmobil würde ich mal sagen, wenn es um haushaltsübliche Mengen
geht.

Autor: Chrischi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein Schulprojekt und ich weis nich wie man es entsorgt und das
gibt übelst viel Punktabzug wenn ich so etwas nicht mit Reinschreibe
Danke

Autor: Wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm :)
Also Schadstoffmobil oder eine feste lokale Abgabestelle.

Evtl. denkbarer Lösungsansatz (zum Aufschreiben) wäre noch, das ganze
mit NaOH stöchiometrisch zusammenzukippen. Dann entsteht nur Wasser mit
Kochsalz - also theoretisch vollkommen unbedenklich.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Dann entsteht nur Wasser mit Kochsalz - also theoretisch vollkommen
unbedenklich."

Wenn er das reinschreibt, gibt es gleich ne 6!!! Oder wo bleiben deiner
Meinung nach die Kupferverbindungen?

Autor: Sven Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin...

@Wayne
ein Schluck HCl oder auch NaOH macht nicht wirklich etwas, das ist den
Leuten vom Wasserwerk eigentlich ziemlich egal, dem Wasser auch. Deine
Rohre in der Wohnung sind da evtl. anderer Meinung, aber auch das ist
nur eine Frage der Verdünnung.

HAAAALLLLT! Keiner kippt HCl oder NaOH weg, so wars nicht gemeint!
Schön entsorgen gehen!

Der Knackpunkt ist aber folgender: Du kannst zwar fein neutralisieren,
nur, wie bekommst du die Kupfersalze bzw Ionen aus der Lösung? (Im
Rahmen diese Forums gehe ich mal von der Entsorgung nach dem Ätzen von
Platinen aus.) Da wirds dann spannend, Kupfer tötet nämlich reichlich
Mikroorganismen und da sind die Leute im Klärwerk RICHTIG sauer
(zurecht...).

Also: Stadt/Kreisverwaltung anrufen und fragen wer für die Entsorgung
solcher privaten Mindermengen zuständig ist. Normalerweise gibt es eine
Sammelstelle, mobil oder irgendwo bei einem Entsorger. Da, und nur da,
wird entsorgt! Halbgares Chemiewissen macht sich bestimmt nicht so
gut.

--
 SJ

Autor: Wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen,

>Vollzitat Chrischi:<
Wie entsorgt man Salzsäure?

Ich sollte es bis morgen Abend (13.7.2006)um 18 uhr wissen
danke
 Chrischi   ;-)
>Zitat Ende<

Wo steht was von Kupferverbindungen? Es kann sich genauso um eine
unbenutzte Restmenge an "sauberer" Salzsäure handeln. Aber um allem
vorzubeugen schrieb ich ja "Schadstoffmobil".

Um's klarzumachen: Die Frage des OP (falls man in hunderster Instanz
noch von OP sprechen kann) lautete: "Wie entsorgt man Salzsäure" und
zwar im Rahmen einer wie auch immer gearteten Projektarbeit. Dort
aufzuschreiben, dass diese Säure mit Natronlauge zu einem
ungefährlichen Produkt neutralisiert werden kann, zeugt dann auf jeden
Fall zumindest von einem gewissen Wissen - und das kann nicht falsch
sein. Dann schreibt man noch dazu, wie der Normalsterbliche seine
Salzsäure loszuwerden hat - Schadstoffmobil - fertig ist der Lack, alle
sind glücklich. Der Lehrer sieht, dass der Schüler das Problem von zwei
Seiten bedacht hat, was will man mehr.

Ich schrieb "theoretisch" und ausserdem nichts explizit darüber das
Produkt dieser Reaktion der Kanalisation zu übergeben. Die geschah in
der Hoffnung, dass keiner auf den Dreh kommen würde dies doch zu tun.
Aber ich merke schon, ohne expliziten Disclaimer, ohne ausdrückliches
"Kinder macht das nicht zu Hause nach", werden einem hier die Worte
umgedreht und der Hals gleich mit.

Autor: Textiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Salzsäure (die verbrauchte) nach dem ätzen einfach in den
Wald schüten.


WAS VON DER NATUR KOMMT GEHÖRT WIEDER IN DIE NATUR ZURÜCK

Autor: Chrischi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Textiler du bist ein richtiger A************************************

Autor: yyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. und vor allem ermuntert "Textiler" womöglich Anfänger oder Leute
die sich nicht so auskennen zu einer STRAFTAT!

Schlage vor, sein Posting besser zu löschen. Bringt das Forum sonst
noch in Misskredit!

Autor: pilsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir vllt jmd ganz schnell die gefahrn von säure sagen oda ne gute 
i-net seite ich brauchs auf jedenfall ganz schnell weil ich n referat 
halten muss also ich wär sehr dankbar!!!!

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google

Autor: pilsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haha du witzbold!!! so blöd bin ich nun auch wieder nich wenn ma da was 
gscheides finden würde hätt ich hier nix reingschriebn also kann mir jmd 
andres helfen als der idiot?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwartest du bei dem Umganston ernsthaft Hilfe?
Zudem kann ich hakklotz nur beipflichten.

http://www.google.de/search?q=salzs%C3%A4ure+gefah...

liefert gute ergebnisse.

Autor: hackklotz two and a half (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wikipedia

Autor: pilsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sin doch alles idioten hier spasties etz brauch ich euch nimma


ihr LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOSER

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, jetzt bist Du auch noch aus der Hilfsschule geflogen. Pech für Dich.

Autor: TreeQ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich jetzt aber die 50 ml oder so mit Kupferionen belastete HCl H2O2 
und H2O mit NaHO neutralisiere und dann wegschütte(Abflusss)

Autor: AS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du immer noch die gelösten Schwermetalle in der Pampe ^^. 
Bring das zeug zum Schadstoffmobil.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da war mal wieder ein Leichenschaender am Werk... :p

Autor: Archaeopteryx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wenn ich jetzt aber die 50 ml oder so mit Kupferionen belastete HCl 
H2O2
und H2O mit NaHO neutralisiere und dann wegschütte(Abflusss)"

Naja, da gibts schon ein paar Möglichkeiten, die Kupferionen da 
rauszubekommen - wenn dir das Spaß macht ;)

Kupfer ist ein relativ edles Metall (-> vgl. Spannungsreihe), neigt 
daher dazu, in den elementaren Zusand überzugehen. Das kannst du 
ausnützen, wenn du zu deiner mit Cu2+-Ionen belasteten Lösung irgendein 
unedles Metall gibst (z.B. Eisenspähne, Nägel). Innerhalb von kurzer 
Zeit wird sich metallisches Kupfer abscheiden, das Eisen geht statt 
dessen in Lösung. Deine Lösung sollte aber nicht mehr zu stark sauer 
sein wenn du das Eisen zugibst, sonst kann es da leicht zur Reaktion von 
Säure und Eisen kommen.

Du kannst die Cu2+-Ionen auch mit Sulfiden ausfällen, das bildet dann 
schwer lösliche und unbedenkliche Kupfersulfide (kommen in der Natur 
sogar als Mineralien vor). Das solltest du allerdings nur im neutralen 
oder alkalischen Milleu machen (-> pH-Wert messen, z.B. mit 
Lackmuspapier, wenn nötig mit NaOH erhöhen), weil sonst 
Schwefelwasserstoff entsteht. Und der ist eher ungesund.

Du kannst deine Cu2+-Salz-Lösung aber auch stärker alkalisch machen, es 
bilden sich dann tiefblaue (sieht echt schön aus!) 
Kupferhydroxo-Komplexe, die unlöslich sind und folglich "ausfallen" (in 
diesem Fall bilden sich gleich . Das ganze kannst du dann abfiltrieren.

Kleiner Hinweis: Mit dem Neutralisieren der Salzsäure wäre ich 
vorsichtig - das kann zu einer ziemlich beachtlichen Hitzeentwicklung 
führen. Also beide nach Möglichkeit erst verdünnen, bevor du sie 
zusammenschüttest. Am einfachsten wäre es jedenfalls wirklich, das ganze 
irgendwie zur Reststoffsammelstelle zu bringen ;)

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die stärkste salzsäure ist immer noch die 38%ige.höher kann man sie 
nicht konz.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr euer gebrauchtes Ätzmittel schon selbst entsorgen wollt denkt 
daran, dass es nicht nur mit der Neutralisation getan ist bevor das Zeug 
in den Abfluss kommt. Ihr müsst auch das Kupfer rausholen. Also ich 
finde ja die örtlichen Entsorger dafür einfach prima: Man fährt da mal 
eben vorbei, gibt das Zeug ab und hat keine Probleme mehr damit. Dauert 
vielleicht ne halbe Stunde und man hat sogar was für die Umwelt getan. 
Als Privatmensch ist das entsorgen lassen zudem noch kostenlos. Ich würd 
mir da keinen Stress machen.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Selman

woher hat slzsäure ihren namen ???

Wie man das richtig schreibt und noch einiges mehr findest du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Salzs%C3%A4ure

Autor: BKA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sperrliste: Beschaffung von Chemikalien für Terrorangriffe.

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder ganz großes Kino von BKA, wie? :kopfschüttel:

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sperrliste: Beschaffung von Chemikalien für Terrorangriffe.

Salzsäure bekommste in jedem Baumarkt.

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Salzsäure bekommste in jedem Baumarkt.

Das war vor einigen Jahren durchaus so; Salzsäure, Isopropanol, ... 
waren vorrätig. Vor kurzem habe ich die Baumärkte in meiner Umgebung 
(südlicher "Speckgürtel" Stuttgarts) abgegrast und festgestellt, daß 
dieser Teil des Sortiments nicht mehr existiert.

Bernhard

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Salzsäure (24%ige) gibt es in jedem Baumarkt (zum Abbeitzen). Z.B. von 
der Firma Kluthe.

Hier gibt es konzentriertere Säure:


http://www.aurelio-online.com/epages/61694983.sf/d...

bei einigen Chemikalien muß hier eine Kopie des Personalausweises gefaxt 
werden bzw. eine Endverbraucher-Erklärung abgegeben werden.

Nicht jede Chemikalie läßt sich von privat kaufen. Es wird z.B. von der 
Firma
Carl Roth eine Kopie eines Gewerbescheines verlangt.

Kann man die liefern, bekommt man dann allerdings fast alles.

Gruß Thomas

Autor: Miro D. (intercop)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also salzsäure gibts bei ebay und baumärkten, schlimmer mit 
wasserstoffperoxid, könnte ich bis jetzt nirgendswo bekommen, apo könnt 
ihr vergessen, die geben garnichts mehr an privat raus...

Autor: Tobias Claren (tobias_claren)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich las von Apothekern die es nicht verkaufen wollen, obwohl sie es 
könnten.
Sehr verwunderlich. Vor Jahren bekam ich einen 5l-Kanister 33%ige 
Salzsäure in der Apotheke.
Damit ließ sich sogar ein Belag von Fliesen entfernen den Handwerker 
durch fliegende Funken beim kürzen einer Metalltüre (wegen den selbst 
verlegten Fliesen passte die Tür nicht mehr) im Keller meiner Mutter 
hinterließen. Die zahlten dafür damals noch eine 
Entschädigung/Preisnachlas. Beim Saubermachen dort versuchte ich es dann 
mit Salzsäure.
Es war also nicht "eingebrannt"(es glühendes Metall) wie sie damals wohl 
glaubten.

Bei dieser Anwendung kippt man es ja sogar in die Toilette. Im Grunde 
wie die hier verneinte Toilettenentsorgung. Oder ging es hier um 
mögliche Kupferrückstände?
Salzsäure selbst is doch bei der Verdünnung durch Kloentsorgung nicht 
"giftig" und dem Wasserwerk auch egal. Und in den Fällen in denen man 
nicht Kupfer ätzt wird der Abfall eh durch die Nutzung vernichtet. 
Fliesen Reinigen = anschließend mit Wasser verdünnen und aufwischen oder 
in Abfluss schieben.

Bei solchen Apothekern würde ich danach evtl. noch mal mit meiner 
woanders gekauften Ware vorbeigehen und denen zeigen.
Evtl. gleich noch mit einem Kommentar dass ich jetzt noch Aceton und 
Wasserstoffperoxid brauche ;) . Irgendwie nebenbei diese beiden Stoffe 
erwähnen. Oder einfach Kanister dabeihaben die man so hält dass sie die 
sehen können. Müssen ja nicht echt sein, die Etiketten kann man ja 
selbst drucken, und Wasser reicht evtl. für die Täuschung.


Die Giftigkeit? Ich glaube das Schnapsgläschen dürfte eine die 
Speiseröhre so stark schädigen...

Vom Gefühl beim Umgang habe ich eher negative Erfahrungen mit Cilit Bang 
und Co gemacht.
Kleinste offene Stellen an den Händen von denen man vorher nicht wusste, 
wird man dann aber brennen spüren. Sogar die Dämpfe kann man spüren. 
Ansonsten sind diese neuen Reiniger gar nicht schlecht. Bei harten 
Fällen wie Belag im Klo hilft aber nur Salzsäure. Schon 33%ige ist 
effektiver (Sekunden) als ein Meißel (mehr als Kratzen geht ja nicht, 
wernn man die Schüssel nicht zerstören will). Schüsseln die andere 
entsorgt hätten, sehen danach aus wie neu. Ich hatte so eine nach dem 
Einzug.

Was Kupfer angeht: Kupfertöpfe müssen wohl isoliert werden (evtl. 
regelmäßig nachisoliert), weil es so sonst ungesund ist.

Was Folgen für Klärwerke angeht: Anders herum, hilft es den Klärwerken 
wenn wir Zerkleinerer im Spülbecken einsetzen würden.
Die zerkleinerten Lebensmittelreste unterstützen die Bakterien. In 
manchen US-Orten ist die Verwendung eines solchen Zerkleinerers sogar 
vorgeschrieben.


Laut Wikipedia sind es 42,7%:
Chlorwasserstoff lässt sich bis zu einer Konzentration von ca. 42,7 % in 
Wasser lösen.
Oder hat das einen anderen Grund?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du sonst nichts zu tun als hier bildschirmfüllend über Salzsäure, 
unfähige Handwerker, Kupfertöpfe und Toilettenreinigung zu 
philosophieren? ;-)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und das noch 7 Jahre zu spät?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um noch einen draufzusetzen: Das hochprozentige H2O2 DARF der Dir nach 
momentaner Rechtslage wohl nicht geben, das ist keine Willkuer.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faustian schrieb:
> Um noch einen draufzusetzen: Das hochprozentige H2O2 DARF der Dir nach
> momentaner Rechtslage wohl nicht geben, das ist keine Willkuer.

Unfug

Autor: Miro D. (intercop)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faustian schrieb:
> Um noch einen draufzusetzen: Das hochprozentige H2O2 DARF der Dir nach
> momentaner Rechtslage wohl nicht geben, das ist keine Willkuer.

Wo steht das?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.