www.mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Kunstoffgehäuse fertigen?


Autor: tomi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!!

Kann mir jemand sagen von ich Kunstoffgehäuse fertigen lassen kann?

Oder einfach nur eine Kunstoffform ausfrässen kann?

BYE!!

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tomi,

das wird vermutlich schwierig und teuer. Lohnt sich nur in großen 
Stückzahlen, da gibts viel zu beachten. Man braucht den richtigen 
Kunststoff für die Anwendung, eine passende Spritzgießmaschine, man muss 
langwierig die Maschine einstellen, damit es eine saubere Oberfläche, 
keine Lufteinschlüsse, Lunker, etc. gibt. Außerdem muss ein extra 
Werkzeug gefertigt werden. Ich schätze inter mehreren 10000 Euro wirst 
du nicht wegkommen ...

Aber du kannst dich ja mal bei einem Spritzgießbetrieb in deiner Nähe 
erkundigen. Fragen kostet nix ...

Viele Grüße
Steffen

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

da gibts nur eins laubsäge kaufen und schrupp... schrupp...

peter

Autor: Maxim_1503 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe auch einmal mit der idee
rumgespielt mir ein gehäuse zu basteln.

meine idee war es, eine form aus zb. gips
zu giessen/modelieren und diese dann mit
aufgewärmter cd-masse (cd zerkleinert und
dann "flüssig" gemacht) auszugiessen.

ob es funzt, weiss ich nicht, ich habe es
nicht ausprobiert. wie gesagt, war nur eine
idee...

vielleicht kannst du es mal ausprobieren und
das ergebnis hier posten

wofür willst du denn dieses gehäuse?

mfg da.Maxim

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir statt flüssigen CDs ein Harz empfehlen, es gibt
ja auch durchsichtige Giessharze, man muss ja nicht das unschöne Epoxy
nehmen. Die kann man auch gut einfärben, ich habe da ein (übrigens
nicht zu teuers) Pulver, damit bekommt man sogar Epoxy strahlend
weiss.
Wenn man noch etwas Glasmatte rein gibt, bekommt man selbst bei dünnen
Wänden eine beachtliche Stabilität.

Henrik

Autor: Andreas Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal da :

http://www.ltp-gmbh.de

Die stellen Kunststoff-Gehäuse in Fräs- und Biegtechnik her.
Ergebniss sieht professionell aus.
Kleinserien kein Problem.

Beitrag #3282822 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Timm Thaler (timm-thaler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim_1503 schrieb:
> und diese dann mit
> aufgewärmter cd-masse (cd zerkleinert und
> dann "flüssig" gemacht) auszugiessen

Es gibt im Bastlerbedarf gefärbte Polystyrol-Kügelchen, mit denen kann 
man Muster legen und die im Backofen auspacken.

- Es ist halt Polystyrol, also relativ bruchanfällig.
- Man kann es aber bedingt bearbeiten, z.B. bohren.
- Es wird erstaunlich stabil.
- Es erfordert einen gut abgestimmten Prozess: Zu kalt, verbinden sich 
die Kügelchen nicht zuverlässig, zu warm, zersetzt es sich.
- Es hat eine erhebliche Schrumpfung von bis 5%.
- Es stinkt, wir haben dafür extra einen kleinen Ofen im Schuppen.
- Ich habe noch keine Erfahrung mit dreidimensionalen Formen, bisher nur 
flächige Muster.
- Es ist transparent.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dürfte eine der ältesten Leichen sein, die durch einen sinnlosen 
Post wieder ausgebuddelt wurde - der letzte Beitrag ist fast 10 Jahre 
alt!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.