www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM7, Steuerung eines Relais


Autor: Manuel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ all,

Ich habe vor mit einem ARM7 der mit 3,3V läuft eine Glühbirn 40W/230V 
(=> I=ca. 173mA) zu schalten. Ich habe mir die Foreneinträge zu diesem 
Thema angeschaut. Bin ein ganze Stück klüger geworden.
Aus den Beträgen habe ich herausgelesen, dass es zwei Möglichkeiten 
gibt:

1. Entweder ein man nehme einen Transitor, damit man mit den 3,3V des µC 
überhaupt das Relais schalten kann und eine Diode zum Schutz des 
Transistor und µC (Entladung des Relais). (sieh Plan im Anhang, habe 
diese aus einem anderen Thread). An dem Relais legt man die 230V an. Was 
für ein Relais soll ich nehmen, welches würdet ihr empfehlen, da in den 
anderen Threads leider kein wort über den Typ des Relais verloren 
wurden, nur das es 5V als Steuerspannung braucht? Oder ist die 2. 
Möglichkeit leichter umzusetzen?

2. Eine andere Möglichkeit ist der Aufbau mit einem Solid-State-Relais. 
So wie ich das verstanden habe, brauche ich keine Schaltung (Transistor, 
Diode=>alles im SSR enthalten), sondern ich kann den SSR direkt an den 
µC anschließen sowie auch den Lastkreis(230V). Beispiel für ein SSR 
wurde genannt S202S12. Laut datenbatt 
(http://www.reichelt.de/?SID=20hSk6uqwQARQAAGnsQpsc...)
braucht das Relais einen Steuerspannung von 6V. Wie schon geschrieben 
mein Board läuft mit 3.3V . Brauch ich dann doch eine 
Schaltung(Transistor,  Diode)?

Ihr seht mir ist nicht ganz klar wie ich vorgehen soll.
Was würdet ihr vorschalgen? Was wäre leichter zu realisieren?

P.S.: Ich bin kein "Profi"-Elektroniker, eher Einsteiger.



Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ kannst du die Schaltung auch mit einem Tyristor oder Triac 
realisieren.
Damit kannst du die Lampe sogar dimmen. Nachteil: Die Schaltung ist vom
Netz nicht galvanisch getrennt.

Eine andere Alternativ ist ein Relais, wie du schon selbst geschrieben 
hast.
Der große Vorteil ist, dass die Schaltung galvanisch von den 230V 
getrennt ist.
Was für ein Relais du nehmen willst, ist ziemlich egal. Wenn der uC mit 
3V3
betrieben wird, wäre ein 3V3 Relais sinnvoll. Ich würde ein größeres 
Relais nehmen,
damit die Abstände zwischen Schaltung und 230V größer werden.

Autor: Maunel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @Tilo,

Ich habe leider kein Relais mit 3,3V zum schalten gefunden.


wenn ich den SSR trotzdem nutzen will (6V zum Schalten notwendig) dann 
benötige ich doch wie oben, 1. Betrag Anhang, die Schaltung. Oder?
Da der SSR ein Halbleiter ist, d.h. es gibt keine Spule, brauch ich dann 
noch die Freilaufdiode?

Ich frag' nur so, weil ich noch nie ein relais benutzt habe, und das 
noch mit 230V!

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setze ein mechanisches Relais rein und gut. 6V Relais ziehen bei 5V 
meistens noch
an. Mit 230V muss man aufpassen und Ahnung haben.

Deine Schaltung ist nichts weiter ein Treiber für das Relais. Der 
Ausgangsstrom
des uC würde dafür nicht ausreichen.

Bei einem Halbleiter-Relais? würde ich mir das Datenblatt anschaun, ob 
die 230V
galvanisch getrennt sind.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Betrieb des SSR ist nicht die Reverse sondern die Forward 
Voltage interessant, und die ist 1,2V. Damit brauchst du für 3,3V und 
10mA einen Vorwiderstand von 220 Ohm. 8mA will das SSR min. haben, wenn 
der Controller auch 15mA liefern kann wäre der R=220 Ohm (siehe z.B. 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109111.htm ).
Über die Relaiskontakte sollte ein 'Snubber', eine RC Kombi zum 
Entstören, sonst stürzen µCs gerne mal ab. Auch das hat das genannte SSR 
schon eingebaut. Und wie schon in dem anderen Thread geschrieben die 
Nulldurchgangsschaltung ist auch schon drin, das erhöht die Lebensdauer 
der Glühlampe deutlich weil die eben nicht in einer vollen Halbwelle 
sondern bei sehr geringer Spannung eingeschaltet wird. Galvanische 
Trennung ist auch gegeben, was will man also mehr?

Autor: Manuel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke!

Ich hab mal dazu einen Schaltplan gebastelt (Anhang). Kannst du es dir 
anschauen. Kann ich es, so wie im Plan gezeichnet, die Lampe ohne 
weiteres anschließen?


Besten Dank!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Glühbirne würde ich OptoTriac+Triac nehmen:
Beitrag "Triac am AVR - Schaltplan"

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke!
wie schon angedeutet, bin ich kein Elektroniker, also wäre es mir lieber 
über das SSR (Sharp - S202S12) Relais es zu realisieren, da es sozusagen 
eine ALL-IN-ONE Relais ist.

Kann mir jemand ein statement zur meiner Frage von meinem vorherigen 
Betrag geben:  "Kann ich es, so wie im Plan gezeichnet, die Lampe ohne 
weiteres anschließen?"

gruss

 Manuel


Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.