www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen eagle:Bohrlöcher nach "drill aid"auf Ausdruck nicht sichtba


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe leider ein weiteres Problem.

Ich habe das drill aid.ulp ausgeführt und im Ausdruck sind die 
Bohrlöcher leider nicht sichtbar, was mich aber auch nicht wundert, weil 
das auf dem Bildschirm auch schon eigenartig aussieht bei mir!

Aber seht bitte selbst!

Ich habe mich beim Vorgehen genau an die Hinweise auf dieser Seite 
gehalten!
http://www.janson-soft.de/seminare/dh7uaf/eagle/pr...

Nur leider funktioniert das bei mir nicht!

Weiß jemand eine Lösung?

Danke im Voraus


Gruß
Tobias

Autor: Tobias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier jetzt der Dateianhang!

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

damit die Pads auch im Ausdruck gefüllt erscheinen muss der Layer 116 
(center drills) ausgewählt werden. Das hat der Verfasser der Seite wohl 
vergessen zu schreiben.

Gruß
Micha

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

vielen Dank für deine Rückmeldung!

Aber leider ist dies nicht das Problem! Der Layer 116 ist markiert, und 
trotzdem sind auf dem Ausdruck keine Löcher zu sehen.

Ich habe extra ein Bild hier hereingestellt weil ich finde dass es auf 
dem Bildschirm schon eigenartig aussieht! Normalerweise müsste doch da 
wo diese weißen Ringe sind, doch ein schwarzer Kreis entstehen!

Mir kommt es so vor, als würden die Bohrlöcher von den grünen Pads 
bedeckt!


Ich bin jetzt schon Tagelang am rumspielen und hab schon etliche 
Ausdrucke gemacht, aber ich finde den Fehler einfach nicht!
Würde mich freuen, wenn noch jemand einen Tipp für mich hätte.

mfg

Tobias

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mit dem Drillaid ULP auch nie zurecht gekommen, hab dann 
stattdessen einen Modifizierten EPS-Treiber verwendet, der die 
Bohrlöcher alle kleiner macht.
Nachdem ich sowieso immer die EPS-Dateien zum Ausdrucken verwende, war 
das nur ein minimaler Aufwand, und man hat nicht die ganzen 
Zusatzobjekte mit denen das ULP die Löcher zukleistert im File.

Zum Installieren die "eagle.def" Datei im "bin" Unterordner mit 'nem 
Texteditor öffnen, und folgendes einfügen (z.B. nach dem Normalen 
EPS-Printer):
[EPS-Drillaid]

@EPS
Long     = "Postscript with max hole size in pads/etc, ala drill-aid.ulp"

Header3  = "%% redefine our /h function with a fixed diameter\n"\
            "/h {  %% draw a hole\n"\
            "   /d  exch def\n  %% Still need to pop diam off stack\n"\
            "   d 4500 gt {\n"\
            "      /d  4500 def\n  %% But override it to 0.45mm\n"\
            "   } if\n"\
            "   /y  exch def\n"\
            "   /x  exch def\n"\
            "   d 0 gt {\n"\
            "     newpath\n"\
            "     x EU y EU d 2 div EU 0 360 arc\n"\
            "     currentgray dup\n"\
            "     1 exch sub setgray\n"\
            "     fill\n"\
            "     setgray\n"\
            "     } if\n"\
            "   } def\n"\
            "%% The drawing\n"



Ist jetzt für 0.45mm eingestellt, Für andere Löchgrößen muss man den 
Source editieren.

HTH,
/Ernst

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ernst

Vielen Dank für Deine Mühe Ernst nur leider funktioniert diese 
Alternative auch nicht.

Ich habe mir nun schon einige Platinenlayouts von anderen Mitgliedern in 
diesem Forum angesehen und dort sieht man in der Board Datei schon 
eindeutig das "Loch" in der Padmitte angedeutet!

Wenn Ihr euch mein Bild anschaut, dann ist das nicht der fall?


Nun, meine letzte Option ist jetzt noch mich direkt an Cadsoft zu 
wenden, da ich jetzt echt keine Ideen mehr habe, was ich noch machen 
soll.

Weiß jemand, ob Cadsoft einen deutschen Kundendienst hat?


Danke im Voraus

Gruß

Tobias

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was funktioniert denn nicht?

Im Anhang mal ein Screenshot von nem Board in Eagle und der EPS-Ausgabe 
mit dem EPS-Drillaid Treiber (Über den CAM-Prozessor gedruckt).

/Ernst

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Bohrungen müssen schon vorhanden sein (mal ohne Layer 116 angucken)
die weissen Ringe im 116er Layer werden nur drübergemalt (können also 
nur vorhandene Löcher verkleinern
evtl. bei Optionen, Einstellungen, Verschiedenes, Real markieren

Peter

Autor: Tobias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

Ohh jaaa!!! Ein erster Lichtblick!
Danke für den Tip Peter! Ich habe jetzt "Real" in den Optionen 
angeklickt und jetzt haben die grünen Pads zumindest ein Loch! Jedoch 
wird dieses jetzt noch durch die Leiterbanen (bottom Layer) verdeckt.
Aber seht selbst!

Jetzt müsste ich nur noch wissen, wie die Leiterbahn an dieser Stelle 
auch noch durchsichtig wird!


@Ernst

Vielen Dank Ernst für den Screenshot!
Ich habe alles genauso gemach wie du in deinem ersten Posting 
geschrieben hast, jedoch leider ohne erfolg.
Ich muss auch dazu sagen, dass ich mich mit dieser ESP-Geschichte nicht 
so auskenne und den CAM Prozessor nutze ich auch nicht, ich drucke das 
Board dann einfach auf nem normalen Tintenstrahldrucker aus, damit ich 
meine Maske habe.
Ich werde mich aber im laufe des Tages mal einlesen in diese cam 
Prozessor Geschichte und was der überhaupt macht!

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Wires unter den Bohrungen siehst du im Ausdruck nicht,
Eagle druckt scheinbar erst die Wires, überlagert dann die Bohrungen und 
legt zuletzt deinen Drillaidlayer darüber, dann gehts erst ab zum 
Drucker.
du musst beim Drillaid Ulp 0,3 oder 0,4mm angeben, damit der Bohrer 
schön zentriert wird.

Autor: Sven S. (schwerminator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich muss den Thread nochmal wiederbeleben. Das Problem ist zwar nicht 
das selbe, aber es passt unter den Titel.

Ich habe die drill-aid.ulp ausgeführt und auf dem Bildschrim wird auch 
alles korrekt angezeigt. Exportiere ich das Layout über den Drucker, so 
wird ebenfalls alles korrekt angezeigt. Wenn ich das Layout allerdings 
in PS über CAM exportieren will, bleiben die Pads wie ohne drill-aid. 
Das entsprechende Layer ist im CAM allerdings aktiviert. Kennt jemand 
das Problem und weiß eine Lösung?

Danke, Sven

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würd den Thread auch gern nochmal ausgraben, da ich genau das selbe 
Problem hab wie Sven. Ich verwende drill-aid.ulp, der Layer 116 wird 
korrekt erstellt, aaaber:
Wenn ich das Layout als PS über CAM exportieren will, bleiben die Pads
wie ohne drill-aid.
Auch wenn ich den Layer der von drill-aid erstellten Circles in eine 
Kupfer-Ebene ändere, bleibt das Bohrloch im PS unverändert.

Ich kann mir schon denken, dass der CAM-Prozessor rigoros bleibt, wenn 
es um Kupfer in Bohrlöchern geht, aber gibt es da nicht vielleicht ein 
work-around?
Den Umweg über einen pdf-Drucker würd ich mir gern ersparen, weil ich 
das PS bequemer bearbeiten kann.

Danke schon mal.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ich hatte das gleiche Problem anscheinend macht der Cam Prozessor zuerst 
die Bohrlöcher und legt dann das Layout darüber, den wenn ich mir das 
EPS anschaue ist irgentwie beides da.
Naja es ist schon spät meine Lösung ist hier zu lesen.

Beitrag "Bohrmarkierung"

Thomas

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

danke für den Tipp. Diese Methode funktioniert sicherlich, aber ich 
würde es gerne direkt aus dem CAM-Prozessor heraus passend generieren.
Nicht, weil ich zu faul bin, den Editor anzuwerfen, sondern weil ich 
mich auf dem Gebiet CAM in Eagle nicht sonderlich auskenne und gerne n 
bisschen mehr wissen würde.

Grüße, holli

Autor: Andreas Obermüller (andy99)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Lösung unter 
http://www.robotikportal.de/phpBB2/viewtopic.php?p=317639 gefunden. 
Demnach muss in die eagle.def der Inhalt von eagle-def.txt (Anhang) 
eingefügt werden. Danach wird der Layer 116 drillImage korrekt 
ausgedruckt, wenn im CAM-Prozessor PS-Drillaid oder EPS-Drillaid als 
Device ausgewählt wird.

Andy

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stark, danke!

Autor: roolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte dasselbe Problem: drill-aid wird zwar am Bildschirm angezeigt, 
aber (beim Export über CAM) bleiben die Löcher groß.

Bei http://www.eaglecentral.ca/forums/index.php?t=msg&... habe 
ich eine sehr empfehlenswerte Lösung gefunden, die ich hiermit gerne 
weitergeben möchte: Durch simples Ergänzen einer Textdatei kann man zwei 
neue Druckertreiber (je einen für EPS und einen für PS) definieren, 
welche die Bohrlöcher automatisch in der gewünschten Größe zeichnen.

Neben der Tatsache, dass der Export nun auch über CAM funktioniert, gibt 
es noch einen ganz gravierenden Vorteil: Das Rumhampeln mit drill-aid 
entfällt nun komplett. Das weiß man insbesondere dann zu schätzen, wenn 
man in letzter Minute noch ein paar Pads verschieben möchte. Da muss man 
bei der drill-aid-Lösung ja die Löcher immer manuell nachpflegen, was 
keinen Spaß macht und in der Hektik auch mal vergessen wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.