www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7805+LED Schaltung mit 1A???


Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach, ich bin's mal wieder
Habe ein Probelm mit einer Schaltung mit dem 7805. Habe den 7805 wie im 
Tutorial beschrieben angeschlossen und dann zwischen Plus und Erde eine 
LED mit 100k Vorwiderstand drangehängt. Problem ist jetzt, dass die 
Spannung bei 6-12V Eingangsspannung von 5,6-7V schwankt. Außerdem wird 
der 7805 sehr heiß (habe über die Suche rausgefunden, dass das normal 
sein kann), aber vor allem fließt durch die Schaltung meinem Messgerät 
zufolge 1A, während die LED nur ein paar mA braucht. Ist nicht normal, 
oder?
Dussel

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED mit 100KOHM  oder mit 100OHM??
und welche schaltung genau ?

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100k, also 100 Kiloohm.
Die Schaltung ist die aus dem Assemblertutorial, nur halt dass ich die 
LED noch angeschlossen habe.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6-12V Eingangsspannung? Wird doch eh nix. So ein 7805 will mindestens 2V 
mehr am Eingang haben als er am Ausgang bereitstellt. Real sollte man 
sogar eher mit 3V rechnen damit das Ding anständig regelt. Ohne ne 
konkrete Schaltung können wir hier aber eh nur raten. Sind die üblichen 
Kondensatoren vorhanden? Sonst könnte der Spannungsregler einen Nebenjob 
als Oszillator angenommen haben.

bye

Frank

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...
->Stromversorgung und da dann zwischen +5V und GND in Reihe die LED und 
den Widerstand geschaltet. Eingangsspannung 6V;7,5V;9V und 12V 
nacheinander ausprobiert.

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm

an einen 5V regler der 78xx  reihe gibts nix
zu machen wie eingang , masse , ausgang zu verdrahten

http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/c/c5/V_Regler.gif

wenn die LED mit dem 100K in reihe an den 5V hängen
dürfte die LED nicht leuchten weil der vorwiderstand viel zu hoch ist

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich hängt der R parallel zur LED und frisst deshalb auch mehr 
als 1A, das erklärt den Heißen regler und das er die Ausgangsspannung 
vermurkst.

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldigung, sind 10kOhm. Habe nochmal nachgemessen (und mir die Finger 
verbrannt) durch die komplette Schaltung fließt 1A. Die Kondensatoren 
sind genau die angegebenen.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10k sind VIEL zu viel für den Vorwidertand! Nimm was zwischen 300 und 
600 Ohm, dann biste im richtigen Bereich.

Das erklärt aber Dein Problem nicht. Hast Du die LED wirklich in SERIE 
zum Widerstand geschaltet? Und nicht etwa parallel, also direkt zwischen 
Ausgang und "Erde"? Hört sich für mich auch ziemlich danach an.

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED leuchtet schwach, aber sichtbar. wen ich die direkt 
angeschlossen hätte würde die wohl glühen oder wäre kaputt... Und wenn 
ich den Widerstand rausmache (zur Strommessung) ist die LED auch aus.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel wrote:
> Und wenn ich den Widerstand rausmache (zur Strommessung) ist die
> LED auch aus.

Warum musst du den Widerstand "rausmachen" um den Strom (welchen 
überhaupt?) messen zu können?

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint ja doch ein schwieriges Problem zu sein.
Wenn ich eine Seite des Widerstandes aus der Platte nehme um den Strom 
zu messen, der durch LED und Widerstand fließt.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> um den Strom zu messen, der durch LED und Widerstand fließt

Und dann misst Du 1A ?

Da scheint wohl ein ausgewachsenes Missverständnis oder eine 
Fehlbedienung des Multimeters vorzuliegen.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel wrote:
> Wenn ich eine Seite des Widerstandes aus der Platte nehme um den Strom
> zu messen, der durch LED und Widerstand fließt.

An WELCHEN Punkten der Schaltung misst du ?!!?

Wenn du dein Multimeter wirklich zwischen Widerstand und LED hängen 
würdest, müssten am Ausgang des Spannungsreglers 10KV anliegen um dort 
1A Strom fliessen zu lassen!

Mach doch mal ein Foto von deinem Aufbau (ich vermute mal Steckbrett / 
"Breadboard") und stell es hier ein.

Gruß,
Magnetus

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Der Strom an der LED ist wie 
oben beschrieben ein paar mA (ca.9), 1A ist zwischen GND-Schiene und 
Netzteil. Photo geht schlecht, weil ich keine Digicam habe. Auch wenn 
ich das Multimeter falsch benutzt haben sollte (habe es in Reihe mit dem 
Verbraucher) dürfte der 7805 doch nicht einen ca 30cm² Kühlkörper in 
10-20Sek so heiß machen, dass man sich dran verbrennnt, da fließen doch 
für den Verbraucher nur mA bei einer Spannungsdifferenz von 1V-8V (habe 
wie oben beschrieben verschiedene Eingangsspannungen durchprobiert).

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder ein messfehler und bei 10KOhm liegen 1mA an ...
aber ein foto wäre von vorteil ...


Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also du misst strom in dem du das multimeter an :

schwarz an GND
rot an  5V ??
oder wo ?

weil dann würdest du den kurzschluss-strom messen



mein SMD 7805 mit 0,1A versogt einen mega8 ,
ein 2x16LCD mit LED beleuchtung,
die dimmerschaltung,
5 LEDs per transistor
und das verbraucht so um ~23mA  bei ~12V





Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Photo geht halt leider nicht. 1mA ist ja noch weniger als angenommen. 
Dürfte also lange nicht so heiß werden. 0.001A*3V=0.003W. Wenn man damit 
so stark heizen könnte, würde ich unseren Herd mim Heimtrainer betrieben 
;)

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel wrote:
> 1A ist zwischen GND-Schiene und Netzteil.

Aha...

> Photo geht schlecht, weil ich keine Digicam habe.

Ein Scanner tut es zur Not auch.

> Auch wenn ich das Multimeter falsch benutzt haben sollte (habe es
> in Reihe mit dem Verbraucher)

Von welchem Verbraucher sprichst du?
  - LED?
  - Glühbirne?
  - Hochleistungsmotor?
  - Vorglühkerze aus einem Panzermotor?

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss ich jedesmal alle Daten neu angeben? Es geht um eine LED mit 
Vorwiderstand an der Spannungsversorgung aus dem AVR Tutorial.

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann mal was mit paint ...
und schon hast ein bild :-)

es hilft aber ungemein

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingang und Ausgang vom 7805 vertauscht ?

Autor: Dussel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kondensatoren sind die aus'm Tutorial und die LED kannn auch 
andersrum drin sein, kannnn mir nie merken wie rum man das Symbol machen 
muss.

@Dirk: Messe zwischen Widerstand und LED die ca 9mA und zwischen der GND 
Schiene und dem Anschluss des Netzteils 1A

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die kondensatoren sind so ziemlich egal
kannst auch erstmal weglassen
aber WO zum geier misst du 1A
das würde einem kurzschluss gleichkommen
und dein NT wo die 6-12V herkommen  liefert einfach nicht mehr
mit einer LED kann sich das auch nicht so derartig erwärmen


wenn du zwischen GND und LED misst hast du ja den verbaraucher "LED" 
dazwischen
strom mißt man in reihe zum verbraucher
wenn du wissen willst was das ding an strom verballert dann in REIHE !


also :

----[strommesser]----------- eingang [7805]------
                                        |       R
                                        |       |
                                        |      LED
------------------------------------------------

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel wrote:
> @Dirk: Messe zwischen Widerstand und LED die ca 9mA und zwischen der GND
> Schiene und dem Anschluss des Netzteils 1A

Wenn du zwischen Widerstand und LED 9mA misst würde das bedeuten, dass 
am Ausgang deines Spannungsreglers ca. 90V liegen würden (das wage ich 
aber zu bezweifeln!).

Sag (schreib) uns doch mal welche Farbringe auf dem LED-Vorwiderstand zu 
sehen sind. Wenn es wirklich ein 10k-Widerstand wäre, müssten dies die 
Ringe braun, schwarz, orange und gold sein.

Ausserdem ist es sinnlos, den Strom zwischen GND und Eingangs- bzw. 
Ausgangsspannung zu messen. Damit würdest du nur den Kurzschlussstrom 
deiner (externen) Spannungsquelle bzw. den Kurzschlussstrom des 7805 
(i.d.R. 1A) messen.

Gruß,
Magnetus

Autor: Dussel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dem eingezeichneten Messgerät, also zwischen der kompletten Schaltung 
und dem Netztgerät.

Autor: Dirk Frerichs (dirk-frerichs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
prüf deine verdrahtung !

ansonst nimm mal einen neuen 7805 .. vieleicht ist der schon hinüber

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du mal eben einen Nachbarn fragen, ob er dir kurz seine Digicam 
leiht?

langsammüdewerd

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte sein. Vielen Dank für die Hilfe. Muss mir dann demnächst einen 
neuen besorgen.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Frerichs wrote:
> prüf deine verdrahtung !
>
> ansonst nimm mal einen neuen 7805 .. vieleicht ist der schon hinüber

Das würde aber nach wie vor nicht die 9mA durch LED und 10K-Widerstand 
erklären... erbsenzähl ;)

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Posts wurden bei mir nicht angezeigt, deshalb passen meine 
Antworten nicht immer. Ich bin dann auch mal weg. Wie schon geschrieben, 
Vielen Dank für die Hilfe.
Gruß Dussel

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du dir auch sicher, dass du den 7805 richtig gepolt hast?

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja jetz mal ganz langsam...
Seid Ihr euch alle Sicher das Dussel euch nicht einfach verarscht ?
Wenn man diesen Thread so durchliest muss man ja fast zwangsläufig 
darauf kommen..

Grüße
Björn

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey man, ich verarsche hier niemanden. Ich habe alles so angegeben, wie 
es bei mir ist, wenn auch manchmal vielleicht etwas missverständlich.
Ich werde wohl einen neuen besorgen und damit mal probieren

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann machst Du wenigstens Deinem Pseudonym alle Ehre...

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gildet die verkablung für alle regler der 78´xx Reihe??

Gruß
Neo

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja

im datenblatt zu den 78xx /79xx reglern findet man die schaltung auch

Autor: Florian P. (eckel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welchen messbereich deines ampere-meters haste denn eingestellt?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> welchen messbereich deines ampere-meters haste denn eingestellt?

Was spielt das schon für eine Rolle, wie sein Multimeter vor einem 
Jahr eingestellt war?

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, ich habe gedacht, dass ich schon geanwortet hätte. Ist wohl beim 
Vorhaben geblieben. Habe einen neuen genommen und jetzt funktionierts. 
Habe den wohl bei den ersten Versuchen irgendwie kaputt gemacht oder der 
war schon defekt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.