www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Notebook - Acer Mainboard tickt


Autor: Heinz S. (user98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier ein Mainboard vom TM4000 liegen, ohne Prozessor, ohne 
Lüfter und sonstige externe Komponenten. Wenn ich es mit Spannung 
versorge tickt es (wie ein Uhrwerk) ich nehme an ein fehlerhafter IC, 
aber wie kann ich den lokalisieren? Ich bin mit meiner Lupe alle 
Bauteile abgekommen, kann jedoch keine Veränderungen feststellen.

Hat jemand eine Idee?

lg. heinz

Autor: 1!2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liegt es ja auch einfach daran, dass kein Prozessor drin ist.

Autor: Heinz S. (user98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich habe des gleiche Problem mit Prozessor, ausserdem hatte ich 
vor ein paar Tagen ein gleiches Book, von dem ich den Prozessor 
probierte jedoch ohne erfolg.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist eventuell ein Schaltnetzteil auf der Platine und dieses defekt? Was 
sagen denn die Versorgungsspannungen?

Autor: Heinz S. (user98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das Netzteil ist extern, ich habe es mit verschiedenen Netzteilen 
getestet, die Buchse für die Stromversorgung zeigt auch keinen Fehler, 
die ersten Bauteile (Widerstände, Kondensatoren) werden mit Spannung 
versorgt.

Das Geräusch verteilet sich am Board so schön, das keine genaue 
Lokalisierung möglich ist, und einen Schaltplan habe ich bis jetzt noch 
von keinem Notebook gefunden. (weder im Servicemanual noch im Google od. 
mit p2p clients)

Autor: 1!2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein das Netzteil ist extern, ich habe es mit verschiedenen Netzteilen
>getestet, die Buchse für die Stromversorgung zeigt auch keinen Fehler,
>die ersten Bauteile (Widerstände, Kondensatoren) werden mit Spannung
>versorgt.

Trotzdem sind im Notebbok noch einige Schaltregler und das ticken deutet 
sehr darauf hin.

Autor: Heinz S. (user98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry bin auf der Leitung gestanden?!

Ich habe jetzt die Schaltregler durchgemessen, und siehe da bei einem 
LM393A habe ich eine pulsierende Spannung (2,6-3,3 Volt) die genau zur 
Geschwindigkeit meines tickens passt. (2,6V und es tickt), danke für die 
Hilfe, aber jetzt habe ich das nächste Problem:

Ich habe auf dem LM nur eine Ausgangsspannung die zu einem W33 (3.3 
Volt-LDO regulator) führt aber keine brauchbare Eingangsspannung 0,02V 
also nehme ich an, das die Spannung die auf der Ausgangsseite des LM393 
ist - von einer anderen Stelle zurück kommt, oder bin ich da am Holzweg.

Was in meiner Einleitung eventuell noch falsch drinnen steht, das Board 
hat den Fehler schon wenn man Spannung anlegt, einschalten lässt es sich 
sowieso nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.