www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistorvorrat


Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde bald eine Bestellung aufgeben und will ein paar Bauteile 
mitbestellen, die man häufig braucht. Welchen Transistortyp würdet ihr 
empfehlen? Pollin bietet für 2,50 eine Packung mit 100 unterschiedlichen 
PNP-Transistoren an. Ist es das Geld wert?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum willst du 100 verschiedene? nehm lieber 100 gleiche...

Standardtyp wäre wohl BC547

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedrahtete Typen für Kollektorstrom bis 100mA BC547 (NPN) und BC557 
(PNP),
bis 800mA  BC337 (NPN) und BC327 (PNP).

Autor: Catweazle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nimm die Transistoren BC639 und BC640 !

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau.

Die Sortimente von Pollin sind reine Glückssache. 2,50 ist zwar nicht 
die Welt, aber du hast das Risiko, dass das Sortiment Dinger enthält, 
die nur niemals brauchen wirst.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BC547 (NPN) und BC557 (PNP) habe ich auch immer da. Das sind so die 
Dinger die man eigentlich immer mal wieder braucht. Jeweils ein 
hunderter pack ist eine gute investition...

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar auch Vorräte an BiPo Transi's, bin aber immer mehr auf FET 
umgestiegen. Kriegst Du in allen Bauformen in vier Typen P-, N-Kanal und 
jeden noch als Anreicherungs- o. Verarmungstyp. Basiswiderstände 
entfallen und die Teile sind soooo niederohmig, dass die Verlustleistung 
entsprechend gering ausfällt. Einen BiPo der im SO08 Gehäuse zwei 
Transi's drin hat wie der SI9925 die jeder 5A treiben können, kenne ich 
nicht.
Muss aber jeder für sich entscheiden.
Grüsse
Lothar

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> in vier Typen P-, N-Kanal und jeden noch als Anreicherungs- o.
> Verarmungstyp .

Wie ist das jetzt gemeint, MOSFET = Anreicherungstyp und JFET = 
Verarmungstyp?

Es gibt nämlich im Handel definitiv keine P-Kanal MOSFET 
Verarmungstypen.

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die FETs haben ganz Klar vorteile gegenüber klassichen Transistoren, ich 
werden aber auf die BC547 und BC337 zurückgreifen. Sie kosten weniger 
und sind überall zu finden. Es geht ja um einen Vorrat für Experimente 
und kleine Projekte.

Bin mit FETs außerdem noch nicht so vertraut.

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter
Da müsste man sich mal in die Theorie stürzen. Nach meinen 
Erkenntnisstand müsste Anreicherung und Verarmung sowohl in MOS als auch 
als Sperrschicht FET machbar sein. Das dann auch als p- oder n-Kanal. 
Der DDR-Typ SM103 war z.B. ein MOS N-Kanal Verarmungstyp. Der BF245 
macht das Gleiche als JFET. Bis jetzt habe immer das Passende gefunden, 
einen P-Kanal Verarmungstyp war noch nicht dabei. Aber das der nicht 
angeboten wird ????

Autor: fnah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.