www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Analog/Digital Speicheroszilloskop


Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es mit einem analog/digital Speicheroszilloskop wie z.B HM205  neben 
den Funktionen eines rein analogen Gerätes auch möglich, z.B 
Einschwingvorgänge zu beobachten?

Nur wie lange bleibt das Signal erhalten? Ich sehe angenommen die ersten 
100ms vom Einschaltzustand meiner Schaltung auf dem Oszi, kann ich dann 
nach einiger Zeit auch noch den Zustand von 200ms-300ms nach dem 
Einschalten ansehen? bleibt das Signal so lange gespeichert bzw kann ich 
das Singal, das dann im Zeitraum von 200ms-300ms nach dem Einschalten 
vorhanden war, auch erst nach einiger Zeit der Aufnahme anzeigen lassen? 
(z.B erst nach 20s, nachdem ich mir die ersten 100ms genauer angesehen 
habe...)

Ich weiß nämlich wirklich nicht wie das genau funktioniert, würde mir 
jedoch gerne ein Speicheroszi zulegen (wenn das z.B Einschwingvorgänge 
erfassen kann)

ich hoffe, dass mir jemand helfen kann

Gruß Stefan

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan Tschiggerl

>Nur wie lange bleibt das Signal erhalten? Ich sehe angenommen die ersten

Beim Digitaloszi solange du willst.

>100ms vom Einschaltzustand meiner Schaltung auf dem Oszi, kann ich dann
>nach einiger Zeit auch noch den Zustand von 200ms-300ms nach dem
>Einschalten ansehen? bleibt das Signal so lange gespeichert bzw kann ich
>das Singal, das dann im Zeitraum von 200ms-300ms nach dem Einschalten
>vorhanden war, auch erst nach einiger Zeit der Aufnahme anzeigen lassen?

Ja klar, 200ms nach deinem "Einschalten".

>(z.B erst nach 20s, nachdem ich mir die ersten 100ms genauer angesehen
>habe...)

Deine Formulierungen sind ein wenig konfus. Das Digitaloszi zeichnet den 
Spannungsverlauf auf und leget es wie ein Dokument im Computer im 
Speicher ab. Das kannst du dann nahezu beliebig anschauen, vergrössern, 
ausdrucken etc.

>Ich weiß nämlich wirklich nicht wie das genau funktioniert, würde mir
>jedoch gerne ein Speicheroszi zulegen (wenn das z.B Einschwingvorgänge
>erfassen kann)

Dafür ist es prädestiniert (=hervoragend geeignet). Ein analoges Oszi 
kann einmalige Vorgänge nämlich nicht darstellen, sie müssen sich immer 
periodisch wiederholen (jaja, kommt mit jetzt nicht mit analogen 
Speicheroszis, die sind wohl kaum mehr uptodate).

MFG
Falk

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Beim Digitaloszi solange du willst.

Gilt das auch für ein HM205? es gibt von denen nur welche die schon 
älter als 10 Jahre sind bzw arbeitet das schon wie ein Digitaloszi von 
heute? Oder ist das HM205 ein anaolges Speicheroszi?

Tut mir Leid wenn ich es nicht besser formulieren konnte was ich 
meinte...

Kann ich die Daten von einem bestimmten Zeitpunkt nach dem "Einschalten" 
auf der Röhre anzeigen lassen? Das wollte ich eigentlich wissen...
Nur wie bekommt man diesen "bestimmten Zeitpunkt" auf die Röhre?

Gruß Stefan

Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Speicheroszi gibt es mehrere Parameter für den Trigger.
Das sind zumindest 'Zeit', 'Pegel' und 'Flanke'.
Interessant ist hier die Zeit. Normalerweise steht die Zeit auf
0 Sekunden. Der Trigger steht damit in der Bildschirmmitte (X-Achse).
Wenn die Anzeige z.B. 10 Teilungen hat, sieht man im 'single' Modus
das eingefrorene Signal für 5 Teilungen vor- und für 5 Teilungen
nach dem Trigger-Ereignis.
Den Zeitpunkt kann man aber auch verschieben. Wenn es einen 
beispielsweise
nicht interessiert was vor dem Einschalten passiert, schiebt man den
Trigger-Zeitpunkt an den linken Rand.

In deinem Fall stellt sich nun die Frage ob es möglich ist diesen
Zeitpunkt über den linken Rand hinaus zu verschieben. Und falls das
geht, wie weit?. Die Antwort dürftest du im Handbuch des Gerätes
finden, das es bei Hameg zum Download gibt. Die Funktion/das Feature
nennt sich üblicherweise 'trigger delay'.

 - Michael

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich glaub zu wissen was du willst. Nein du kannst dir nicht eine 
Messdauer von zum Beispiel einer Sekunde jeweils immer in 100ms Sekunden 
Packeten genau auf dem Bildschrirm anschauen.

Du musst deine Zeitauflösung sagen wir mal 20ms/Teilstrich vorher 
aussuchen. Dann kannst du die Ersten 200ms nach dem Trigger Impuls 
solange anschen wie du willst. Solange du aber im Single bist und nicht 
eine neues Signal aufgenommen wird ändert sich auch nichts; du kannst 
nicht die Zeitauflösung ändern um etwa "reinzuzoomen".

Gruß MISZOU


EDIT: Du hast kein Trigger Delay beim HM205, ich kann zumindest beim 
besten willen nichts entdecken.

EDIT: Mann sollte wohl immer alles genau lesen, die Ausführungen waren 
auf den Anfangspost bezogen

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für die tolle Antwort, jetzt versteh ichs in etwas und werd mal 
nach dem Handbuch suchen

Noch was, wofür ist die Einstellung Hold Off? Gibts auch bei Anaolg-Oszi

Gruß Stefan

Autor: Gringo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man reinzoomen koennen soll, ist ein mixed signal scope angebracht. 
Dort  gibt's 1-10 mega tracebuffer und da kann man dann beliebig 
rumfahren und zoomen. Die aelteren mixed signal scopes haben zusaetzlich 
noch 16 digitalkanaele, die neueren koennen diese auch noch decodieren.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan Tschiggerl

>Noch was, wofür ist die Einstellung Hold Off? Gibts auch bei Anaolg-Oszi

Nachdem ein Triggerereignis erkannt wurde, schaltet das OSZI die 
Triggererkennung für die HOLd-OFF Zeit aus. Das braucht man, um bei 
bestimmten Signalen stabil auf das richtige Ereignis zu triggern, z.B. 
bei Videosignalen.

MFg
Falk



Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke nochmals für alle Antworten

Gruß Stefan

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man reinzoomen koennen soll, ist ein mixed signal scope angebracht.

Zum Reinzoomen eines einmaligen Signals benötigt man ein digitales Scope 
mit hinreichend Speicher. Ob Mixed Signal oder reines DSO ist egal.

In ein repetitives Signals kann man auch mit analogen Scopes prima 
reinzommen, sofern es über eine zweite Zeitbasis verfügt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.