www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP 2xI2S


Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin fuer ein kleines privates Audioprojekt auf der Suche nach einem 
DSP der 2 I2S Schnittstellen hat. Eine Eingang und eine Ausgang waeren 
voellig ausreichend. Und zudem sollte der Chip auch fuer 
Endverbraucher/Bastler erhaeltlich sein. SMD Gehaeuse wie TQFP schrecken 
mich nicht.

Die dsPics von Microchip haben ja leider nur ein CODEC Interface. Waeren 
aber zumindest beschaffbar. Kann man ein 2.Interface problemfrei per 
Software nachbilden?
Wie sieht es mit den ganzen anderen DSPs aus? Gibts da irgendwelche die 
ein Normalsterblicher kaufen kann?

Vielen Dank im Vorraus.

cu Tarzanwiejane

Autor: Kloung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann man ein 2.Interface problemfrei per
>Software nachbilden?

Sicher. Nur ist es eine Frage der geforderten Geschwindigkeit, ob man 
dies sinnvoll machen kann.

Ansonsten haben zahlreiche DSPs von Analog Devices zwei Schnittstellen. 
Zumindest drei kann man problemlos als Muster bekommen.

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kloung
Danke erst mal fuer den Vorschlag...
Die von Analog Devices sehen nicht sooo schlecht aus. Abgesehen davon 
das man sie als Privatperson nicht kaufen kann und es die Dinger fast 
nur in BGA Gehaeusen gibt.
I2S Schnittstellen habe ich auch nicht gefunden, aber vielleicht 
verstecken die das ja im Datenblatt unter anderem Namen. Vielleicht 
werde ich ja bei den wenigen in LQFP fuendig.
Gibts da irgendeinen Distributor der an Normalsterbliche liefert?

cu Tarzanwiejane

Autor: Kloung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gude!

Stimmt schon, I2S taucht nicht auf. Allerdings haben die DSPs serielle 
und sehr schnelle Schnittstellen, der sehr vielfältig konfiguriert 
werden können.

Schau dir mal den ADSP-2185M an, der hat sowas und ist bei eBay recht 
günstig erhältlich. Ist zwar ein älteres Modell, aber deshalb nicht 
wertlos.



Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du denn vor? Einen AD Wandler udn einen DA Wandler anschließen?
Bei gleicher Samplerate? Dann reicht unter Umständen EIN I²S Interface. 
Denn für gewöhnlich besitzen die neben einer Taktleitung und einer 
Framesync Leitung mehrere Datenleitungen, also Ein- und Ausgänge.
Du bräuchtest also nur einen Chip mit einem I²S Block, der sowohl eine 
Eingangsleitung als auch eine Ausgangsleitung hat.

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe nun rausgefunden das der I2S Port bei Analog unter SPORT 
gefuehrt ist. Habe mal geschaut welche Typen man im freien Handel 
bekommt. Sieht aber schlecht aus. Bei Spoerle kriegt man (als 
Geschaeftskunde) wenigstens den ADSP-BF531. Samples zu bekommen ist wohl 
komplett aussichtslos.
Der Blackfin ist ganz schoen fett. Aber mal schauen. Ich werde wohl bei 
ebay mal den von  Kloung empfohlenen kleinen schiessen. Der ist auch in 
nem wesentlich kleineren Gehaeuse.

Was habe ich vor? Erst mal einarbeiten. Als erste Aufgabe habe ich mir 
einen Tiefpass gestellt. Ich wollte aus meinem Stereo SPDIF Verstaerker 
gerne einen 2.1 Verstaerker zaubern. Sprich der DPS soll mir aus dem 
Stereo Signal das Bass-Signal extrahieren.

@Matthias
du meinst man kann die Takt und Left/Right-Clock parallel bei Eingang 
und Ausgang nutzen? Das waere super. Sample Rate Conversion mache ich eh 
nicht, von daher waere das fein.

cu Tarzan
Danke fuer die Inputs, bin jetzt ein Stueck weiter.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht umbedingt ein vollvertiger DSP sein muss und du damit nur 
Audio machen willst, hätte ich ncoh ne andere Idee: Es gibt diverse 
Audio DSPs, die man wohl einfacher programmieren kann, aber die eine 
etwas eingeschränkte und vorgegebene Signalverarbeitungspipeline haben.
Schau mal hier:
http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...
Dabei könntest du entweder einen Chip mit integrierten DA und AD 
Wandlern nehmen (TAS3004) oder einen ohne (TAS3103) und dort an den I²S 
die Wandler ranhängen. Das Programm kann man dann per Mikrocontroller 
und I²C reinladen.

So etwas gibts auch von Analog Devices, siehe 
http://www.analog.com/en/subCat/0,2879,765%255F804...
Dazu gibts auch ne extrem hübsche Software, mit der man die gesamte 
Signalverarbeitung grafisch modellieren kann: 
http://www.analog.com/en/content/0,2886,765%255F80...
Aber ich vermute mal die ganze Software zu den Chips bekommt man privat 
nicht, bzw. nicht umsonst/bezahlbar :(



Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.