www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsspitzen


Autor: sunshine (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein AC/DC ACS5-5 von Multitronik. Diese Spannungsregler liefert mir 
im Einschaltaugenblick Spannungsspitzen von ca. +-40V, mal mehr mal 
weiniger. Eingang 230V, Ausgang +5V

Hat jemand schon Erfahrung mit diesem Regler?
Weiß jemand wie ich diese wegbekommen?

Hab schon einiges Ausprobiert, z.b Elkos, Spulen, DC/DC Wandler.
Hilft alles nichts die Spannungsspitzen treten immer wieder auf.

Vielleicht hab ich falsche Werte genommen?!

Benny

Autor: Stefan Schütte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach Benny,

Elkos sind zu langsam, versuch es mit einer Parallelschaltung von 
Folienkondensatoren und Keramischen Kondensatoren.
Bess demnähx
   Stefan

Autor: sunshine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An welche größen denkst du da?

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit "Transient voltage suppression diode"?!

Autor: Stefan Schütte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch erstmal mit 'nem Folienkondensator von 1µF und 'nem 
KerKo von 10-100nF. Du wirst sehen, dass die Spikes deutlich kleiner 
werden. Sind diese breit, dann musst Du den Folienkondensator grösser 
wählen, sind sie schmal, dann muss der Kerko grösser werden.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elkos, tantal, etc sind zu träge für spannungsspitzen...
grundsätzlich kann man bei (folien)kondensatoren sagen, dass sie je 
kleiner, je dynamischer, schneller sind, und somit kurze 
spannungsspitzen am effektivsten killen... klar, wenn diese 
spannungspitzen breiter sind, brauchts teils ne entsprechende 
kapazität... es kann z.b. absolut sinn machen  2 kondensatoren mit 
verschiedenen grössen zu verwenden (einen mit ein paar pico farad, einen 
mit vielleicht 100n...)


wär interssant zu sehen wie genau deine schaltung aufgebaut ist...

Autor: Stefan Schütte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel

Oh doch! Es macht sehr wohl Sinn Kondensatoren verschiedener Kapazitäten 
parallel zu schalten. Keramikkondensatoren sind äußerst schnell, haben 
aber nur kleine Kapazitätswerte und filtern nur Nadelimpulse weg. 
Folienkondensatoren sind nicht so schnell und filtern die breiteren 
Spitzen weg.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat ja gerade gesagt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.